Sie sind hier: Startseite -> Banken -> Geld anlegen

Anlegen und Anlageformen

Anlegen: Geld gewinnbringend nutzen

Sparen und Anlegen ist eigentlich die gleiche Aktion, nämlich Geld, das man aktuell nicht benötigt, möglichst gewinnbringend auf die Seite zu legen. Aber meist wird mit Sparen das Sparbuch und mit Anlegen das Anlegen von Geld mit anderen Bankprodukten in Verbindung gebracht. Das ist zwar nicht ganz korrekt, hat sich sprachlich so durchgesetzt.

Geld anlegen: wie viel, wie lange mit welchem Risiko?

Bank Geld anlegenWas das Anlegen betrifft, so gibt es unterschiedliche Formen. Beim Sparen hat man die Sparbücher vom Eckzinssatz bis zum Angebot mit Bindung, der Sparkarte bis zum Kapitalsparen und Bausparen, beim Anlegen kann man aus einer Vielzahl von Möglichkeiten auswählen, bei denen auch andere Kriterien gelten.

Denn beim Sparbuch gibt es zwei Fragen: wie viel Zinsen gibt es und wann brauche ich mein Geld wieder? Die Zinsen gibt die Wirtschaftssituation vor und bei schwacher Wirtschaft gibt es auch wenig Zinsen, bei guter Wirtschaft höhere Zinsen und wenn man das Geld gleich braucht, dann hat man ein Sparbuch ohne Bindung, ansonsten eine Sparform mit Bindung.

Beim Anlegen gibt es hingegen eine ganze Reihe von Fragestellungen. Anlegen kann man sein Geld zum Beispiel direkt an der Börse in Form von Aktien oder Investmentfonds jeglicher Art sowie bei Währungen und Rohstoffe. Dabei ist das Risiko aber sehr hoch und man muss schon genug Instinkt haben und auch Erfahrung sammeln, um erfolgreich agieren zu können. Die meisten Menschen wollen aber nicht tagtäglich "zocken", sondern eine sichere Anlageform wählen. Und viele von diesen Leuten haben auch keine Lust, sich täglich mit der Materie auseinandersetzen zu müssen.

Anlegen durch den Investmentfonds

Zur Alternative abseits des Sparbuches hat sich der Fonds etabliert. Dabei haben die Bankinstitute verschiedene Produkte, die sich meist auf Basis eines Investmentfonds ergeben. Das bedeutet, dass man sein Geld in die Fonds einzahlt und für eine bestimmte Zeit laufen lässt. Es gibt Formen, die für eine fixe Zeit vorgesehen sind - zum Beispiel für 4 oder 6 Jahre und andere, bei denen man jederzeit das Geld wieder abheben kann, aber dabei ist die aktuelle Kurssituation zu beachten.

Auch Fragestellungen wie Risikohöhe und Art und Weise der Einzahlung spielen beim Anlegen eine Rolle, sodass man sich überlegen muss, was man will, warum man anlegen will und ob es ein Ziel gibt, um die richtige Entscheidung treffen zu können.

Die Bank kommt dabei wieder ins Spiel, denn eigentlich könnte man die Anteile auch selbst handeln. Aber dazu muss man auch das Wissen haben, wo es sinnvoll ist und die Bankberater haben das Wissen und kennen auch die finanzielle Situation. Sie können also die Verbindung herstellen und bestimmte Fonds beraten und empfehlen oder auf andere Lösungen hinweisen, wenn sie sehen, dass man das Geld wieder bald brauchen wird. Auch die Frage der Gebühren und die Zeit der Anlage spielen eine Rolle und werden gerne übersehen.

Übersicht der Unterseiten

Geld anlegen Investmentfonds

Der Investmentfonds und sein Charakter als Anlageform von geringerem Risiko bis zu hohem Risiko - von Anleihen bis zu Aktienfonds.

Investmentfonds Fondsbasisdaten

Grundlagen über die Fondsbasisdaten, die eine Zusammenfassung der Daten eines Investmentfonds für die Anlageentscheidung darstellen.

Geld anlegen Wertpapierplan

Der Wertpapierplan ist eine Idee der Geldanlage, bei der man regelmäßig oder auch unregelmäßig Geld in einen Investmentfonds einzahlt und so die Zahl der Anteile erhöht.

Geld anlegen Streuung Risiko

Mit der Streuung des Kapitals auf verschiedene Anlageformen reduziert man das Risiko eines Ausfalls und ist schon eher auf der sichereren Seite.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Banken