Sie sind hier: Startseite -> Banken -> Zahlungsmittel -> Zahlungsmittel Bargeld

Zahlngsmittel Bargeld

Bar an der Kasse zahlen

Nachdem der Mensch mit den Tauschgeschäften aufgehört hat und für die Birne nicht einen Apfel, sondern eine Münze zur Verfügung gestellt hatte, war das Bargeld der große Wirtschaftsmotor. Hat man Geld, kann man auch einkaufen gehen und entsprechende Waren erwerben, wofür wiederum die Unternehmen - früher die kleinen Händler am Markt - Einnahmen erzielten.

Bar zahlen mit Geld

Bank Zahlungsmittel BargeldAuch heute noch ist das Bargeld ein wichtiges Zahlungsmittel, das beim täglichen Einkauf im Supermarkt, in der Trafik und wo auch immer eingesetzt wird. Es hängt dabei aber auch davon ab, wo man lebt, denn in den USA wurden viele Einkäufe mit Kreditkarte durchgeführt, wo heute noch in Mitteleuropa das Bargeld eingesetzt wird. Es gibt global daher Unterschiede in der Anwendung, aber das Prinzip ist schon seit Jahrhunderten bekannt.

Das Zahlungsmittel Bargeld kennt drei Partner. Zuerst die Bank, bei der der Kunde das Geld abholen kann und zwar als Abbuchung vom Girokonto, sei es persönlich am Schalter oder sei es durch eine Abhebung über einen Bankomaten. Mit diesem Geld wird dann der Einkauf durchgeführt, sodass das Geld eigentlich direkt von der Bank zur Verkaufsstelle getragen wird, sodass der Bankkunde und der Kunde im Supermarkt oder Fachmarkt als Transporteur angesehen werden könnte.

Der Vorteil vom Bargeld als Zahlungsmittel besteht darin, dass man jederzeit einen Überblick über das aktuelle Bargeld hat. Ist die Geldbörse leer, dann hat man kein Geld mehr zur Verfügung, quillt sie über vor Münzen und Scheine, dann kann man noch weitere Einkäufe durchführen. Der Nachteil ist hier auch schon genannt, denn es gibt immer die Gefahr, dass man mit einem Kilo an Geldmünzen herumläuft, was dazu führt, dass man trotz des Überangebotes an der Kasse nicht die richtige Münze findet. Daher sind viele Menschen dazu übergegangen, sich vom Bargeld zu verabschieden und zahlen lieber mit der Bankomatkarte oder mit der Kreditkarte, um sich das Münzendesaster zu ersparen.

Bargeld setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: den Münzen für die kleinen Beträge und den Scheinen als Geldnoten für größere Beträge. Die Centbeträge beim Euro werden über Münzen abgewickelt, ab fünf Euro werden Scheine genutzt.

Bedeutung des Bargeldes

Durch die Karten und den unbaren Zahlungsverkehr via Bankomatkarte und Kreditkarte hat sich die Bedeutung verschoben und viele Menschen kaufen nur noch per Karte ein und zahlen so auch im Restaurant. Trotzdem gibt es Länder wie Deutschland oder Österreich, wo das Bargeld weiterhin die beliebteste Form des Zahlungsmittels ist, wobei man die Bankomatkarte sehr wohl nutzt, um das Geld abheben zu können. In anderen Ländern wie etwa in den USA ist die Zahlung per Bargeld kaum mehr vorstellbar, denn dort wird generell mittels Karte bezahlt und entsprechend ist - global gesehen - die Bedeutung des Bargeldes rückläufig. In manchen Ländern wie Schweden ist überhaupt geplant, das Bargeld komplett zu entsorgen.

Das ist nicht unumstritten, weil das Bargeld bietet die Möglichkeit, dass man frei über sein Geld verfügt und zahlt wo man will und was man will. Wenn es kein Bargeld mehr gibt, wird jede Zahlung per Karte protokolliert und kann daher auch nachvollzogen werden, was die Kontrollmöglichkeit erhöht. Mehr noch: das Bargeld kann man auch unter dem Polster aufbewahren, unbare Geldmittel funktionieren nur über das Bankensystem und damit ist man noch abhängiger, was man durchaus kontrovers diskutiert.

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

Begriffe zum Zahlungsmittel

Mit dem Zahlungsmittel gibt es einen wichtigen Bereich des Geldwesens, aber auch einige Begriffe oder Definitionen rund um Geld, Bankomatkarte und dergleichen mehr.

[aktuelle Seite]

Zahlungsmittel Bargeld

Unter Bargeld versteht man das Geld als Zahlungsmittel, das direkt an der Kasse oder beim Bedienungspersonal eingesetzt wird, um die Rechnung zu begleichen.

Bankomatkarte

Die Bankomatkarte ersetzt als unbares Zahlungsmittel das Bargeld und damit die Fülle an Münzen und Gewicht in der Geldbörse.

Bankomatkarte mit Chip

Eine zusätzliche Funktion der Bankomatkarte ist der angebrachte Chip, der das Einkaufen beschleunigen soll, aber nicht wirklich häufig eingesetzt wird.

Kreditkarte

Die Kreditkarte ermöglicht das bargeldlose Einkaufen und bietet den Vorteil, dass man heute zahlt, aber erst in ein paar Wochen die Abrechnung erfolgt.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Zahlungsmittel

Startseite Banken