Sie sind hier: Startseite -> Banken -> Jugendbausparen

Jugendbausparen

Geld für die Kinder sparen

Es gibt verschiedene Motivationen für das Sparen und entsprechend leiten sich auch die Entscheidungen ab, wie man sein Geld anlegen möchte - zum Beispiel mit einem sicheren Sparbuch und wenig Zinsen, aber auch kaum Risiko oder mit einem Investmentfonds mit mehr Risiko, aber auch mehr Chancen für einen höheren Ertrag. Das Bausparen ist noch eine Option für sicheres Sparen mit mehr Ertrag und die Banken bieten eine Form an, die als Lockangebot auch etwas mehr Ertrag als üblich bringen kann - das Jugendbausparen.

Jugendbausparen mit mehr Zinsertrag

An sich ist das Bausparen eine klar definierte Lösung, um abseits des üblichen Sparbuches eine sichere Anlageform bieten zu können. Aber auch hier sind die staatlichen Förderungen reduziert worden und wie es mit der Sparform weitergeht, weiß man heute nicht. Aber andererseits sind die Banken an neuen Kunden interessiert und so verknüpft sich das nach wie vor beliebte Bausparen mit der Jugend, die erstmals meist auf dem Weg der Eltern Geld einlegen könnte.

Die Eltern wollen einen kleinen Betrag jeden Monat auf die Seite legen und möglichst viel Ertrag, damit ein Betrag herauskommen kann, der beim Start in das echte Leben helfen wird. Die Banken wollen neue Kunden und wenn die Kinder im eigenen Institut schon ein Bausparen haben, bleiben sie vielleicht auch bei diesem Bankinstitut und aus dieser Überlegung heraus gibt es mitunter bis zu 25 % Zinsvorteil gegenüber dem normalen Bausparen.

Das als Jugendbausparen angebotene Paket wird genauso eingesetzt wie das normale Bausparen. Man zahlt jeden Monat einen bestimmten Betrag ein und das für sechs Jahre. Nach sechs Jahren erhält man dann den einbezahlten Betrag plus staatlicher Förderung plus Zinsertrag wieder heraus. Je nach Paket kann der Höchstgewinn bei über EUR 1.000,-- liegen, abhängig davon, wie viel man eingezahlt hat und abhängig davon, wie sich die Konditionen beim Abschluss gestalten. Wenn die allgemeinen Zinsen höher liegen, ist ein größerer Ertrag wahrscheinlich, bei geringer Zinslage ist es schwierig, sehr gut auszusteigen - aber das gilt für jede Anlageform zu diesem Zeitpunkt.

Voraussetzungen für das Jugendbausparen

Man kann aber nicht einfach jeden Monat so viel Geld hineinpumpen, wie man will, weil es Grenzen gibt und zwar die eine Grenze wegen dem Alter und die andere Grenze wegen der Geldmenge. Üblicherweise werden die günstigeren Jugendbausparpakete für Kinder bis zum zehnten Lebensjahr angeboten. Das ist wohl deshalb so, weil man annimmt, dass ältere Kinder bereits ein Sparbuch haben und keine Neukunden im Sinne des Bankgeschäfts sind.

Die zweite Grenze für den höheren Ertrag beim Bausparen ist durch die monatliche Geldmenge gegeben, die man einzahlen kann. Bis zu EUR 500,-- sind möglich. Je höher der eingezahlte Betrag, desto höher kann auch der Gesamtgewinn sein, aber über die EUR 500,-- geht nichts mehr. Der oben erwähnte Betrag von knapp über EUR 1.000,-- ist bei Beispielen errechnet, die monatlich EUR 100,-- über die übliche Dauer von sechs Jahren als Grundlage hatten.

Bankenbegriffe nach Kategorie sortiert

Viele Leser interessierte auch:

Infos zum Artikel

Bank Sparen JugendbausparenArtikel-Thema: Jugendbausparen
Beschreibung: Das Jugendbausparen ist eine Möglichkeit, mit besserem Zinsangebot für die Kinder monatlich etwas Geld einzusparen, um einen guten Ertrag zu erzielen.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 04. 06. 2020