Sie sind hier: Startseite -> Banken -> Girokonto -> Buchungsposten

Girokonto Buchungsposten

Informationen der Kontobewegungen

Unter dem Buchungsposten versteht man eine Kontobewegung am Girokonto, also entweder eine Abbuchung (Lastschrift) oder eine Gutschrift. Der Buchungsposten selbst ist nicht die Handlung, sondern nur die Dokumentation auf dem Kontoauszug, mit dem man nachlesen kann, was sich zuletzt auf dem Konto ereignet hat, da viele Zahlungen ja automatisch erfolgen.

Kontoauszug und die Buchungsposten

Girokonto BuchungspostenSomit stellen die Buchungsposten beim Girokonto jene Information dar, die man bei einer Buchhaltung im Kassabuch selbst erstellen würde - ein Nachweis, wohin Geld überwiesen wurde oder woher Geld auf das Konto eingelangt war und zwar wann, wie viel und meist auch warum. Damit lässt sich überprüfen, ob die Zahlungen ordnungsgemäß erfolgt sind und bietet die Möglichkeit, bei Problemen die Bank zu fragen, denn Fehler können immer wieder entstehen.

Die Buchungsposten sind Teil der Vereinbarung mit der Bank und finden sich in den Kontogebühren wieder, sodass sie üblicherweise ohne Mehrkosten angeboten werden. Es gibt aber auch Girokontopakete, bei denen geringe Buchungszeilen als Vereinbarung gelten und dann wird für jeden Buchungsposten ergo jede Buchungszeile über der vereinbarten Menge ein Mehrbetrag in Rechnung gestellt. Das ist aber eigentlich nicht mehr üblich.

Ausgehend vom letzten Kontosaldo und unter Berücksichtigung der angezeigten Buchungsposten ergibt sich der neue Kontosaldo, wobei die Buchungsposten zusätzlich als Gutschriften und Lastschriften summiert werden. Somit kann man schnell ablesen, wie viel Geld abgebucht und wie viel Geld eingelangt ist.

Aufgabe der Buchungsposten

Eigentlich werden die Buchungsposten oder generell der ganze Kontoauszug ignoriert, weil man ja ohnehin weiß, was man wem warum bezahlt hat und mehr als Lohn und Gehalt geht selten auf dem Konto ein. Bei einem Unternehmen sieht das schon anders aus, aber für die meisten Privatpersonen dürfte diese Zusammenfassung wohl stimmen. Doch ist es nicht ratsam, den Kontoauszug und die gelisteten Buchungsposten völlig zu ignorieren, weil es leicht passieren kann, dass Geld abgebucht wurde, das nicht abgebucht werden sollte - durch zum Beispiel einen Fehler bei der Kontonummer. Diese Informationen gilt es dann mit der Bank zu klären, was man aber nur dann auch durchführen kann, wenn man es weiß. Daher ist der Rat immer jener, sich die Posten doch anzusehen, ob alles in Ordnung ist oder irgendwelche Buchungen getätigt wurden, die nicht gefragt waren.

Buchungsposten ergeben neuen Kontostand

Aus der Summe der Gutschriften und der Lastschriften, ergo der Buchungsposten, ergibt sich unter Berücksichtigung des alten Kontostandes der neue Kontostand, der als Saldo errechnet wird. Dieses Verfahren ist natürlich ident mit den Maßnahmen, die man in der Buchhaltung auch anwendet. Es wird der bisherige Stand als Grundlage herangezogen, dann werden die Gutschriften hinzuaddiert und die Belastungen abgezogen, womit als Ergebnis der neue Kontostand ermittelt werden kann.

Buchungsposten: Kosten und Durchführung

Die Buchungsposten sind übliche Bankaktionen auf dem Bankkonto der Besitzer, sie sind aber trotz ihrer üblichen Durchführung oft im Gespräch, weil gerade die Kosten für die Buchungsposten von Bank zu Bank und von Kontoangebot zu Kontoangebot zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Je nach Angebot kann es auch sein, dass man pro Zeile einen bestimmten Betrag zahlen muss, aber solche Vereinbarungen sind schon sehr selten geworden.

Spannender ist die Geschichte im Zeitalter des Internet. Früher ging man zur Bank, um sich Geld abzuholen oder um sich den neuesten Kontoauszug zu holen. Heute braucht man diesen Weg nicht mehr, weil man über das Online-Banking ohnehin per Internet informiert ist. Die Auszüge sind aber trotzdem ein wichtiges Beweismittel und werden daher von den Banken von Zeit zu Zeit, wenn sich genug Belege gesammelt haben, per Post zugeschickt.

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]

Buchungsposten

Grundlagen über den Buchungsposten als Buchungszeile auf dem Kontoauszug des Girokontos und seine Informationen für die regelmäßige Überprüfung.

Kontoabschluss

Der Kontoabschluss ist ein Begriff im Bankenwesen, mit dem man den meist vierteljährlichen Saldo auf dem Girokonto oder auch beim Kredit meint.

Kontoauszug

Der Kontoauszug ist die verbindliche Information der Bank über das Girokonto, damit Lastschriften und Gutschriften überprüft werden können.

Kontostand am Girokonto

Der Kontostand ist der aktuelle Saldo am Girokonto und für so manche Aktion wie etwa einen Dauerauftrag von wesentlicher Bedeutung bei der Durchführung.

Kreditrahmen Girokonto

Der Kreditrahmen ist eine Rahmenbedingung beim Girokonto auf der Bank, der darüber entscheidet, ob man beim Überziehen noch Sollzinsen oder zusätzlich auch Überziehungszinsen zahlt

Null-Euro-Konto

Das Null-Euro-Girokonto oder auch das Null-Euro-Konto ist ein ungewöhnlich günstiges Konto der Bank, bei dem man aber wissen muss, wofür man es einsetzen will.

Oder-Bankkonto

Das Oder-Konto ist eine Form des Bankkontos mit mehr als einem Kontoinhaber, zum Beispiel bei Ehepaaren und gemeinsamen Konto.

Studentenkonto

Das Studentenkonto ist ein Girokonto als Angebot der Banken mit geringen oder keinen Kosten, um langfristige neue Kunden werben zu können.

Überziehungskredit

Grundlagen über den Überziehungskredit, den die Bank für das Girokonto einräumt, wenn das Konto überzogen wird, also einen negativen Saldo aufweist.

Und-Bankkonto

Das Und-Konto ist ein Bankkonto, bei dem Aktivitäten nur gemeinsam durchgeführt werden dürfen und können.

Valutierung / Buchungsdatum

Die Valutierung ist die Festlegung des Buchungsdatums am Girokonto, wenn Kontobewegungen eingetragen werden und zeigt die Gültigkeit der Geldbewegung.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Girokonto

Startseite Banken