Sie sind hier: Startseite -> Banken -> Anlegen -> Investmentfonds

Investmentfonds und Anlageformen

Filterung des Risikos

Der Investmentfonds ist ein Finanzinstrument, bei dem mit verschiedenen Werten an der Börse gehandelt wird. Er wird häufig von Banken als Anlageform angeboten und kann viel höhere Erträge bringen, aber er kann auch bis zum Totalverlust reichen. Je nach gewähltem Produkt ist das Risiko höher oder niedriger und es hängt auch davon ab, wie man sein Geld anlegen möchte.

Anlegen mit den Fonds

Als Anlageform ist der Investmentfonds oft im Einsatz, doch der Investmentfonds kann sich erheblich unterscheiden. Was bringt er nun einem einzelnen Menschen, der sein Geld aktuell nicht braucht, aber anlegen möchte - dabei kann es sich um Geld handeln, das für den Kauf von Auto, Wohnung, Einrichtung oder Weltreise gewinnbringend angelegt werden soll oder auch um Geld, das als spätere Vorsorge angespart werden soll.

Wenn man direkt an der Börse das Geld einzahlt, um Aktien zu erwerben, kann man bei günstiger Wirtschaftslage bis zu 30 % Gewinn erzielen. Man kann aber auch das Geld komplett verlieren. Der Investmentfonds investiert je nach Strategie in Anleihen, Aktien oder andere Investmentfonds und daher in viele verschiedene Finanztitel an der Börse. Geht ein Titel ein (ein börsennotiertes Unternehmen geht bankrott), dann sind noch die anderen Titel da, um den Verlust aufzufangen und zu entschärfen. Hätte man die Aktien nur in diese Firma investiert, wäre man jetzt mit einem Totalverlust konfrontiert, beim Investmentfonds ist das Risiko geringer.

Aber die ganz heile Welt ist auch nicht bei jedem Investmentfonds gegeben. Es gibt Investmentfonds, die in Staatsanleihen investieren, bei denen selten große Kursschwankungen gegeben sind. Die Gewinne sind höher als beim Sparbuch, die Verluste selten anzutreffen. Es gibt aber auch Fonds, die in Aktien eines bestimmten Segments investieren und wenn genau diese Branche komplett einbricht, ist der Verlust sehr groß, bei einem Wirtschaftsboom kann der Gewinn aber auch dementsprechend hoch ausfallen.

Beides sind Investmentfonds und zeigen die Bandbreite der Möglichkeiten. Je nachdem, was für ein Anleger man sein möchte, wird man sich für das eine Extrem oder das andere oder viele Zwischenformen entscheiden, wenn man sein Geld in Fonds investieren möchte.

ANGEBOT: E-Mail-Kurs zu Geschäftsbriefen um nur 1 Euro!

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]
Investmentfonds
Der Investmentfonds und sein Charakter als Anlageform von geringerem Risiko bis zu hohem Risiko - von Anleihen bis zu Aktienfonds.

Fondsbasisdaten
Grundlagen über die Fondsbasisdaten, die eine Zusammenfassung der Daten eines Investmentfonds für die Anlageentscheidung darstellen.

Fondsarten
Grundlagen über die Fondsarten der Investmentfonds und die unterschiedlichen Risikoarten und Anlageschwerpunkte je nach eigenem Interesse.

Wertpapierplan
Der Wertpapierplan ist eine Idee der Geldanlage, bei der man regelmäßig oder auch unregelmäßig Geld in einen Investmentfonds einzahlt und so die Zahl der Anteile erhöht.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Anlegen

Startseite Banken