Sie sind hier: Startseite -> Banken -> Zahlungsmittel -> Kreditkarte

Kreditkarte und Zahlungsmittel

Unbares Zahlungsmittel mit Verzögerung

Während in den USA die Kreditkarte schon lange im Einsatz ist und auch im Restaurant oder im Supermarkt genutzt wurde, war die Verwendung in Mitteleuropa mit Skepsis begleitet und es dauerte weit länger, ehe auch hier das Zahlungsmittel viele Anhänger fand. In der Zwischenzeit ist die Kreditkarte genauso akzeptiert wie die Bankomatkarte oder das Bargeld.

Zahlung mit Kreditkarte

Bank Zahlungsmittel KreditkarteEine Kreditkarte wird auch von der Bank zur Verfügung gestellt und ist ein System, bei dem die Betreiber durch Provisionen am Umsatz der Unternehmen verdienen, die diese Karten als Zahlungsmittel akzeptieren. Der Kunde kauft seine gewünschten Produkte ein und zahlt per Kreditkarte, wodurch es zu einem Verrechnungsprozedere kommt. Der Vorteil für den Kartenbesitzer besteht darin, dass das Geld nicht gleich abgerechnet wird wie bei einer Bankomatkarte.

Zahlt man mit Bankomatkarte zum Beispiel beim Kauf von Mode im Geschäft, dann wird am nächsten Tag die Abbuchung vom Girokonto durchgeführt. Zahlt man hingegen mit der Kreditkarte, dann erfolgt die Abbuchung meist sechs bis acht Wochen nach dem Einkauf. Damit hat man die Möglichkeit, Produkt einzukaufen, für die man aktuell gar kein Geld hätte, aber man weiß, dass man in Kürze wieder ein Gehalt ausbezahlt bekommt und somit ist die Aktion kein Problem.

Für die Unternehmen sind die Kreditkarten ein Werbemittel, weil Leute, die mit der Karte einkaufen und zahlen können wollen, meiden Läden, in denen die Karten nicht akzeptiert werden. Das ist in der Zwischenzeit kaum mehr ein Thema, war aber zu Beginn wichtig, weil einige Unternehmen die Kreditkarten abgelehnt haben. Damit wurde das Zahlungsmittel zum Kriterium, ob man hier einkaufen möchte und kann oder nicht.

Die große Bedeutung der Kreditkarte zeigt sich auch in der aggressiven Werbung und in den riesigen Summen, die jedes Jahr über diese Karten abgewickelt werden. Weltweit wird täglich eine große Summe umgesetzt - vom Einkauf bis zum Besuch im Restaurant erfolgen Zahlungen mit dem Vorteil, dass erst später abgerechnet wird und man muss sich auch nicht mit den Münzen wie beim Bargeld herumschlagen. Dennoch wird die Bankomatkarte eher genutzt als die Kreditkarte, die Kreditkarte kommt aber beim Zahlen im Internet zum Einsatz und ist bei teureren Produkten öfter gewählt. Interessant ist die Karte auch, weil man international zahlen kann - Stichwort Urlaubsreise.

Ebenfalls interessant:

Begriffe zum Zahlungsmittel

Mit dem Zahlungsmittel gibt es einen wichtigen Bereich des Geldwesens, aber auch einige Begriffe oder Definitionen rund um Geld, Bankomatkarte und dergleichen mehr.

Zahlungsmittel Bargeld

Unter Bargeld versteht man das Geld als Zahlungsmittel, das direkt an der Kasse oder beim Bedienungspersonal eingesetzt wird, um die Rechnung zu begleichen.

Bankomatkarte

Die Bankomatkarte ersetzt als unbares Zahlungsmittel das Bargeld und damit die Fülle an Münzen und Gewicht in der Geldbörse.

Bankomatkarte mit Chip

Eine zusätzliche Funktion der Bankomatkarte ist der angebrachte Chip, der das Einkaufen beschleunigen soll, aber nicht wirklich häufig eingesetzt wird.

[aktuelle Seite]

Kreditkarte

Die Kreditkarte ermöglicht das bargeldlose Einkaufen und bietet den Vorteil, dass man heute zahlt, aber erst in ein paar Wochen die Abrechnung erfolgt.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Zahlungsmittel

Startseite Banken