Sie sind hier: Startseite -> Banken -> Girokonto -> Kreditrahmen Girokonto

Kreditrahmen für das Girokonto

Kostenfaktor und Grenze des Überziehens

Das Girokonto ist der übliche Vertrag zwischen einem Bankkunden und seiner Hausbank, um Geldgeschäfte durchführen zu können. Dazu gehört die Überweisung des monatlichen Gehalts durch den Arbeitgeber ebenso wie auch die Bezahlung von Rechnungen, die ebenfalls durch die Überweisung von Konto zu Konto erfolgen. Dabei ist zu beachten, dass man nicht mehr Geld abzweigt, als man eigentlich zur Verfügung hat.

Passiert dies doch, dann spricht man vom Überziehen, wobei dies im Volksmund, etwa auch bei manchen Redewendungen, so verstanden wird. Im Bankenwesen sieht man das etwas anders. Denn wenn man einen negativen Kontostand hat, dann werden Sollzinsen verrechnet, aber erst wenn der Kreditrahmen übertroffen wird, sind die noch deutlich teureren Überziehungszinsen fällig.

Kreditrahmen beim Girokonto

Kreditrahmen für das GirokontoDer Kreditrahmen ist daher die Basis aller Überlegungen im Zusammenhang mit den Zinsen und auch im Zusammenhang mit den möglichen Geldbewegungen durch das Girokonto. Sehr häufig wird der Kreditrahmen bei EUR 2.000,-- festgelegt, wobei es davon abhängt, wo man arbeitet, wie hoch das Grundgehalt ist, wie lange man schon bei der Bank ist und vieles mehr. Ein langjähriger Bankkunde, der stets eine stabile Situation am Konto aufweist, wird eher einen höheren Kreditrahmen eingeräumt bekommen als ein Neukunde mit geringem Einkommen. Dies wird bei Beratungsgespräch sehr stark berücksichtigt, wenn es um das Thema Kreditrahmen geht.

Worum geht es beim Kreditrahmen aber wirklich? Wenn man um EUR 200,-- sein Konto überzieht, dann zahlt man die teuren Sollzinsen, weil man sich eigentlich das Geld aktuell von der Bank ausleiht. Man hat um diesen Betrag mehr Geld ausgegeben, als man zur Verfügung hatte. Bei einem angenommenen Kreditrahmen von EUR 2.000,-- spielt das keine Rolle, die Sollzinsen können aber auch mit fünf bis sieben Prozent oder höher teuer werden. Bei 200 Euro ist das noch nicht die Welt, aber ein paar Euro würde man bei längerem Überziehen trotzdem zahlen müssen, um die man sich schon manche Lebensmittel kaufen könnte.

Spruchreif wird der Kreditrahmen aber dann, wenn man nicht 200 Euro, sondern zum Beispiel 2.200 Euro überzieht. Dann spricht auch die Universalbank von einer Überziehung und man zahlt die Sollzinsen plus die Überziehungszinsen und das kann bis zu 13 % ausmachen, abhängig vom Bankangebot, der aktuellen Marktlage, also auch dem Leitzins und anderen Parametern.

Das heißt, der Kreditrahmen ist jene Grenze, bis zu der die Überziehungszinsen nicht gezahlt werden müssen, ab der aber diese noch teureren Zinsen ebenfalls fällig werden.

Vergleich der Angebote

Wenn man sich bei einer Bank ein Girokonto nehmen möchte, ist der erste Gedanke wohl nicht, dass man das Konto so deutlich überziehen will. Viel lieber wäre ein höheres Gehalt, geringere Rechnungen und Wohlstand. Aber das ist eben nicht immer möglich und manchmal gerät man auch unschuldig in schwierige Situationen wie etwa durch nicht geplante Reparaturen oder andere Zusatzkosten. Daher ist beim Gespräch mit Banken durchaus auch sinnvoll, die Zinsbeträge zu betrachten, die man in so einem Fall zahlen müsste.

Bei den Habenzinsen am Girokonto im Falle eines Guthabens gibt es kaum mehr Möglichkeiten, die großen Differenzen zwischen den Bankinstituten kommen dann zutage, wenn es um die Sollzinsen und Überziehungszinsen geht und hier macht der Vergleich absolut Sinn.

Ebenfalls interessant:

Buchungsposten

Grundlagen über den Buchungsposten als Buchungszeile auf dem Kontoauszug des Girokontos und seine Informationen für die regelmäßige Überprüfung.

Kontoabschluss

Der Kontoabschluss ist ein Begriff im Bankenwesen, mit dem man den meist vierteljährlichen Saldo auf dem Girokonto oder auch beim Kredit meint.

Kontoauszug

Der Kontoauszug ist die verbindliche Information der Bank über das Girokonto, damit Lastschriften und Gutschriften überprüft werden können.

Kontostand am Girokonto

Der Kontostand ist der aktuelle Saldo am Girokonto und für so manche Aktion wie etwa einen Dauerauftrag von wesentlicher Bedeutung bei der Durchführung.

[aktuelle Seite]

Kreditrahmen Girokonto

Der Kreditrahmen ist eine Rahmenbedingung beim Girokonto auf der Bank, der darüber entscheidet, ob man beim Überziehen noch Sollzinsen oder zusätzlich auch Überziehungszinsen zahlt

Null-Euro-Konto

Das Null-Euro-Girokonto oder auch das Null-Euro-Konto ist ein ungewöhnlich günstiges Konto der Bank, bei dem man aber wissen muss, wofür man es einsetzen will.

Oder-Bankkonto

Das Oder-Konto ist eine Form des Bankkontos mit mehr als einem Kontoinhaber, zum Beispiel bei Ehepaaren und gemeinsamen Konto.

Studentenkonto

Das Studentenkonto ist ein Girokonto als Angebot der Banken mit geringen oder keinen Kosten, um langfristige neue Kunden werben zu können.

Überziehungskredit

Grundlagen über den Überziehungskredit, den die Bank für das Girokonto einräumt, wenn das Konto überzogen wird, also einen negativen Saldo aufweist.

Und-Bankkonto

Das Und-Konto ist ein Bankkonto, bei dem Aktivitäten nur gemeinsam durchgeführt werden dürfen und können.

Valutierung / Buchungsdatum

Die Valutierung ist die Festlegung des Buchungsdatums am Girokonto, wenn Kontobewegungen eingetragen werden und zeigt die Gültigkeit der Geldbewegung.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Girokonto

Startseite Banken