Sie sind hier: Startseite -> Banken -> Sparbuch ohne Bindung

Bank Sparbuch ohne Bindung

Geld jederzeit abhebbar

Der Klassiker beim Sparen ist mit dem Sparbuch gegeben, das seit vielen Jahrzehnten eingesetzt wird. Man hat etwas Geld übrig, das man nicht ausgeben möchte und spart es, indem man das Geld auf das Sparbuch einzahlt. Dabei gibt es aber zwei Möglichkeiten mit der Auswahl, ob man das Geld sehr lange Zeit nicht antastet oder ob man ohne Bindung agiert. Das Basisprodukt ist dabei das Sparbuch ohne Bindung.

Sparbuch ohne Bindung

Das Sparbuch ist eng mit dem Eckzinssatz verbunden. Als Eckzins bezeichnet man jenen Betrag in Prozent, der bezahlt wird, wenn man den Betrag X der Bank überlässt. Je nach Rahmenbedingung kann dies ein niedriger oder ein sehr niedriger Wert sein, wobei als Grundlage die Dauer von drei Monaten herangezogen wird. Früher war der Eckzins bei 2,5 % oder noch höher und damit hat diese Form des Anlegens durchaus gereicht, wenn man das Geld gerade nicht gebraucht hat, aber vielleicht bald darauf zurückgreifen möchte.

Sparbuch ohne Bindung nennt man das Finanzprodukt, weil man das Geld abheben kann, wann immer man es braucht. So entstand auch eine Redewendung und ein Werbespruch der Banken, den man auch heute noch kennt - nämlich "jederzeit abhebbar". Damit wurde versichert, dass das Geld zwar verzinst wird, aber man kann darüber verfügen, wann immer es notwendig werden sollte. Das heißt für die Bank aber auch, dass man mit dem Geld nie fix rechnen kann. Es kann gut sein, dass die Bankkunden das Geld drei Jahre nicht anrühren, es kann aber auch sein, dass das Geld nach zwei Wochen wieder abgehoben wird, weil man den Betrag X doch schnell braucht.

Sparbuch, Eckzins und die Entwicklung

Die Alternative zum klassischen Sparbuch ohne Bindung und dem Spruch "jederzeit abhebbar" ist das Sparbuch mit Bindung, weil man dann höhere Zinsen bekommt. Beim normalen Sparbuch gibt es den Eckzins als Belohnung für das Zurverfügungstellen des Geldes, mit dem die Bank arbeiten kann. Da aber durch die weltweite Finanzkrise von den Zentralbanken massenhaft Geld gedruckt wurde, ist der Wert des Geldes nach unten gerutscht, ergo auch die Zinsen. Die Null-Zins-Politik hat dafür gesorgt, dass man eigentlich einen Realverlust hat, wenn man mit dem Eckzins sein Geld zur Bank bringt. Aber selbst mit Bindung war dann nicht mehr viel zu holen und entsprechend haben andere Möglichkeiten wie Aktien und vor allem die Investmentfonds höhere Attraktivität erzielen können.

Bei höheren Zinsen kann das Sparbuch weiterhin interessant sein, weil es keine Gebühren gibt wie dies beim Fonds der Fall ist und so manche Gegenüberstellung hat bei guter Zinsenlage ergeben, dass man mit dem Sparbuch sogar einen besseren Ertrag hat erzielen können.

Bankenbegriffe nach Kategorie sortiert

Viele Leser interessierte auch:

Infos zum Artikel

Bank Sparen Sparbuch ohne BindungArtikel-Thema: Bank Sparbuch ohne Bindung
Beschreibung: Das Sparbuch ohne Bindung basiert auf dem Eckzinssatz und wird auch mit dem alten Spruch vom "jederzeit abhebbar" von den Banken beworben.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 04. 06. 2020