Sie sind hier: Startseite -> Banken -> Zahlungsmittel -> Begriffe zum Zahlungsmittel

Begriffe zum Zahlungsmittel

Vom Scheck bis zum Metallgeld

Bank Zahlungsmittel BegriffeDas Zahlungsmittel ist eine der Säulen des Finanzwesens, wobei sich im Laufe der Zeit eine große Veränderung ergeben hat. Es wird viel mehr über das Girokonto unbar bezahlt und weit weniger bar durch tatsächlich in die Hand genommene Münzen und Scheine. Der Wert ist dabei der Gleiche. Mit Bar und Unbar sind auch schon zwei sehr wichtige Begriffe angesprochen, die rund um die Zahlungsmittel entstanden sind.

Es gibt aber neben der grundsätzlichen Arten der Zahlungsmittel von bar bis unbar noch einige weitere wichtige Begriffe und Funktionen. Die Bankomatkarte ist etwa aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und trotzdem sind andere Begriffe wie das Papiergeld weiterhin ein großes Thema. In manchen Ländern ist das Bargeld noch extrem wichtig und beliebt wie etwa in Österreich, in anderen Ländern will man das Bargeld komplett abschaffen. Gültigkeit haben die Begriffe rund um die Zahlungsmittel aber überall.

Die Begriffe spielen eine wesentliche Rolle in der Gesellschaft, denn selbst beim Kauf des Frühstücks braucht man als Tauschmittel ein akzeptiertes Zahlungsmittel, andernfalls hat man ein Problem. Auf dieser Seite gibt es nun eine Zusammenstellung von bekannten oder auch wichtigen Begriffen, die das Thema Zahlungsmittel betreffen oder sogar prägen.

Bankomatkarte

Beliebte Karte in Verbindung mit dem Girokonto, um unbar einkaufen zu können. Mit der Bankomatkarte kann man auch beim Bankomaten Geld abheben, wenn man lieber mit Bargeld zahlen möchte.

Banknote oder Papiergeld

Das Bargeld setzt sich aus den Münzen und den Banknoten zusammen. Die Banknoten werden als Papiergeld zusammengefasst und es sind dies speziell gefertigte Noten mit einem größeren Betrag in rechteckiger Form, wobei die Kunst darin besteht, den Schutz vor Falschgeld herzustellen. Deshalb gibt es unterschiedliche Merkmale auf jedem Geldschein, die sehr schwer nachzuahmen sind.

Bar

Unter bar versteht man, dass man Geld als Zahlungsmittel direkt verwendet, also Münzen und Banknoten (Geldscheine), die man zum Bezahlen einsetzt oder die man in Empfang nimmt, wenn man Geld kassiert, zum Beispiel im Supermarkt. Diese Form des Geldeinsatzes ist die älteste Form und ersetzte den Tauschhandel, den die Menschen früher angestrebt haben. Denn vor dem Bargeld wurde Ware gegen Ware getauscht.

Halbbar

Dieser Begriff ist weniger bekannt und ist am einfachsten mit der Einzahlung auf das Girokonto zu erklären. Man geht in die Bankfiliale und zahlt Bargeld ein, damit es auf dem Girokonto den Kontostand erhöht. An sich wäre das eine Bargeldaktion, aber das Geld wird nicht sofort gutgeschrieben, sondern gilt zum Beispiel erst am nächsten Tag. Damit ist es bar, wenn man einzahlt, aber danach unbar, bis der Kontostand aktualisiert wurde. Es ist dies aber ein vor allem technischer Begriff des Bankwesens.

Kreditkarte

Auch eine unbare Möglichkeit der Zahlung, wobei das Geld erst nach einigen Wochen vom Konto abgebucht wird. Die Gefahr besteht darin, dass man den Überblick über seine Ausgaben verliert und dann kann es gefährlich werden, wenn man zuviele Ausgaben tätigt. Andererseits ist die Kreditkarte auch international praktisch, zum Beispiel im Urlaub.

Metallgeld

Umschreibung für die große Zahl an Münzen, die man als Teil des Bargeldes mit sich herumschleppt. Manche Leute haben deshalb auf Bargeld verzichtet und zahlen auch kleine Beträge mit der Bankomatkarte.

Scheck

Zahlungsmittel, mit dem man per Unterschrift Waren einkaufen kann. Die Zahlung per Scheck wurde oft eingesetzt, um Bargeld zu vermeiden und war die Vorstufe zur heutigen Bankomatkarte oder Kreditkarte. Der Scheck ist auch heute noch möglich, wird aber kaum mehr eingesetzt. Früher war er auch im Einsatz, um Geld vom Bankkonto abheben zu können.

Unbar

Das ist das Gegenteil von Bar und häufig angewendet. Dazu gehört die Zahlung im Supermarkt per Bankomatkarte, Zahlung per Kreditkarte oder in ähnlicher Form. Auch diverse Chipsysteme zählen dazu. 

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]

Begriffe zum Zahlungsmittel

Mit dem Zahlungsmittel gibt es einen wichtigen Bereich des Geldwesens, aber auch einige Begriffe oder Definitionen rund um Geld, Bankomatkarte und dergleichen mehr.

Zahlungsmittel Bargeld

Unter Bargeld versteht man das Geld als Zahlungsmittel, das direkt an der Kasse oder beim Bedienungspersonal eingesetzt wird, um die Rechnung zu begleichen.

Bankomatkarte

Die Bankomatkarte ersetzt als unbares Zahlungsmittel das Bargeld und damit die Fülle an Münzen und Gewicht in der Geldbörse.

Bankomatkarte mit Chip

Eine zusätzliche Funktion der Bankomatkarte ist der angebrachte Chip, der das Einkaufen beschleunigen soll, aber nicht wirklich häufig eingesetzt wird.

Kreditkarte

Die Kreditkarte ermöglicht das bargeldlose Einkaufen und bietet den Vorteil, dass man heute zahlt, aber erst in ein paar Wochen die Abrechnung erfolgt.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Zahlungsmittel

Startseite Banken