Sie sind hier: Startseite -> Börse -> Investmentfonds -> Arten der Fonds -> Aktienfonds

Aktienfonds - Chance und Risiko

Dynamischer Investmentfonds

Investmentfonds gibt es wie Sand am Meer und daher ist es schwierig geworden, den Überblick zu wahren. Eine grundsätzliche Hilfestellung ist die Art und Weise, wie die Fondsgesellschaft das hereingespielte Kapital anlegen möchte und eine sehr bekannte Variante ist dabei der Aktienfonds.

Aktienfonds: die Grundlagen

Der Name verrät bereits, dass bei dieser Art von Investmentfonds das vorhandene Kapital in Aktien investiert wird, wobei es auch Anleihen geben kann, doch diese sind nur anteilig vorgesehen. Meist wird nur in Aktien investiert und das bedeutet, dass diese Fondsart von der Dynamik der Aktienmärkte profitieren kann. Es sind hohe Erträge möglich, wenn die Kurse nach oben schnellen, aber man kann auch sein Geld komplett verlieren, wenn die Märkte einbrechen.

Aktienfonds: Chancen und Risiko

Bereits angedeutet wurde die Chance, einen hohen Ertrag zu erwirtschaften und das Risiko, sein Geld zu verlieren. Dabei ist aber zu beachten, dass es davon abhängt, welche Aktien Thema des Fonds sind und natürlich auch, wann man investiert, denn die Rahmenbedingungen können sich schnell ändern. Und steigt man in der Krise ein, kann man beim Aufschwung nach der Krise sehr stark gewinnen, umgekehrt ist der Einstieg am Höhepunkt eine große Gefahr für den persönlichen Ertrag. Der Grund für das höhere Risiko ist die Dynamik, die am Aktienmarkt auch Werte nach unten ziehen kann, die eigentlich von der Realwirtschaft her gar nicht verlieren müssten und so kann eine ganze Branche oder gar eine ganze Börse deutlich schwächer werden. Das spürt man bei einem Aktienfonds viel stärker als zum Beispiel bei einem Anleihenfonds.

Der Fonds in der Praxis

Es gibt natürlich die Idee, mit einem Mischfonds sicherere Anleihen und dynamische Aktien zu kombinieren, aber die Idee gibt es beim Aktienfonds selbst auch. Denn wenn man in eine Branche investiert und die Branche verliert stark an Wert, hat man ein Problem. Investiert man quer durch den Gemüsegarten in verschiedene Branchen, hat man schon mehr Chancen, dass sich Gewinne der einen Ecke mit den Verlusten der anderen ausgleichen.

Auch in Sachen Länder kann man so agieren, indem man riskante Werte aus Südamerika mit sichereren aus Europa zusammenführt. Wenn natürlich global die Kurse fallen, hat man wiederum ein Problem, aber dann fallen selbst die Anleihenfonds, wenn auch nicht so stark. In der Praxis wird selten ein enges Paket geschnürt. Vielmehr wird eine große Streuung gewählt, um das Risiko zu reduzieren, risikolos ist der Aktienfonds aber natürlich nie - doch das gilt für jede Art von Investmentfonds.

ANGEBOT: E-Mail-Kurs zu Geschäftsbriefen um nur 1 Euro!

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]
Aktienfonds
Der Aktienfonds ist ein Investmentfonds mit dem Potential für viel Gewinn durch starke Dynamik, aber mit dem Nachteil des höheren Risikos.

Anleihenfonds
Der Anleihenfonds hat eine geringere Dynamik als der Aktienfonds, ist aber trotzdem eine attraktive Möglichkeit des Investmentfonds.

Branchenfonds
Der Branchenfonds ist ein Investmentfonds, der sein Fondsvermögen ausschließlich in einer bestimmten Branche anlegt - mit Vorteile und Nachteile.

Classic-Fonds
Als Classic-Fonds versteht man an der Börse einen Investmentfonds, der einen höheren Aufschlag aufweist, dafür für langfristige Investitionen interessant ist.

Dachfonds
Der Dachfonds ist ein eigener Investmentfonds, der eine noch stärkere Streuung zur Risikoreduktion wählt, indem er selbst in Fonds Geld veranlagt.

Geschlossener Fonds
Ein geschlossener Fonds ist ein Investmentfonds, der bis zu einem bestimmten Termin Einzahlungen ermöglicht und danach nur noch mit dem Geld arbeitet.

Länderfonds
Länderfonds sind Investmentfonds, die in ihrer Ausrichtung in bestimmen Ländern ihr Geld investieren und damit in den Aktionen regional tätig sind.

Mischfonds
Der Mischfonds ist ein Investmentfonds, der die dynamischeren Aktien und die sichereren Anleihen zusammenführt und ein interessantes Paket darstellt.

Offener Fonds
Der offene Investmentfonds ist ein solcher, bei dem man jederzeit einsteigen kann, um sein Geld anzulegen und so unterscheidet er sich auch vom geschlossenen Fonds.

Publikumsfonds
Der Publikumsfonds ist ein Investmentfonds, der für alle interessierten Investoren nutzbar ist - vom kleinen Privatanleger bis zu große Investorengruppen.

Spezialfonds
Der Spezialfonds ist das genaue Gegenteil beim Investmentfonds zum Publikumsfonds, denn er wird nur bestimmten Anlegergruppen angeboten.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Arten der Fonds

Startseite Boerse