Sie sind hier: Startseite -> Börse -> Downgrade

Börse Downgrade beim Aktienhandel

Downgrade: kritischere Bewertung

Mit dem Begriff Downgrade hat man das Gegenteil zum Upgrade geschaffen und bezeichnet damit Aktien oder andere Vermögenswerte, die an der Börse gehandelt werden und denen ein negativer Verlauf vorhergesagt wird. Wesentlich ist dabei, dass man das im Vorfeld nicht angenommen hatte.

Kurs wird kritischer betrachtet als zuvor

Dabei ist Downgrade aber nicht die Bewertung selbst, sondern die Veränderung zur bisherigen Bewertung. An der Börse kennt man Kaufen, Halten und Verkaufen als mögliche Szenarien. Wenn eine Aktie mit einer Kauf-Empfehlung ausgestattet war und nun steht die Empfehlung plötzlich auf Verkaufen, weil sehr negative Schlagzeilen die Runde machen, dann hat das enorme Folgen für den Börsenhandel und natürlich auch für den Wert der Währung oder der Aktie.

Im normalen Fall werden viele schnell den Verkauf anstreben, um den Verlust möglichst gering zu halten, vor allem jene Anlegerinnen und Anleger, die tagtäglich auf den schnellen Gewinn aus sind. Leute, die langfristig planen, werden vielleicht gar nicht reagieren, wobei es beim Downgrade wie beim Upgrade ein grundsätzliches Problem gibt.

Denn die Idee der Börse ist, dass man sein Geld anlegt und arbeiten lässt. Es ist nicht die Idee, tagtäglich eine andere Aktie auszuwählen, um schnellen Profit zu machen. So kann es durch die Dynamik der Finanzmärkte passieren, dass ein gesundes Unternehmen mit guten Ertragszahlen trotzdem an der Börse negativ bewertet wird, weil sich die Anlegerinnen und Anleger noch bessere Zahlen erwartet haben. Das ist aber oft gar nicht möglich. Dann gibt es ein Downgrade und der Kurs sinkt, obwohl der Gewinn vielleicht sogar gleich hoch ist wie im Vorjahr.

Und sehr häufig gibt es Situationen an der Börse, in denen man auf ein Signal wartet, ob es nach oben oder unten geht. Warum und wieso interessiert viele Anlegerinnen und Anleger gar nicht, doch ein Downgrade eines Kurses ist ein eindeutiges Signal und sorgt für Dynamik - in diesem Fall für eine negative Dynamik.

Downgrade und Handelsempfehlung

Mit dem Begriff Downgrade ebenso wie dem Gegenteil Upgrade wird dokumentiert, dass sich die Verhältnisse verändern können, zum Teil sogar innerhalb kurzer Zeit. Das heißt aber auch, dass man lernen muss, dass die Handelsempfehlung verändert werden kann. Gerade noch war man dabei sich zu überlegen, welche Aktien man kaufen sollte und wie viele und plötzlich wird bei einer Aktie, die man gefunden hat, ein Downgrade durchgeführt und man soll sie bestenfalls halten oder überhaupt verkaufen.

Das verändert natürlich den ganzen Ansatz und darauf muss man sich einstellen können. Wenn die Empfehlung auf Kaufen gesetzt ist, heißt das nicht, dass das auf ewige Zeiten so bleiben muss, weil sich der Markt rasch verändern kann. Es braucht nur etwas passiert sein und schon verändert sich die Sachlage.

Börsenbegriffe nach Kategorie sortiert

Viele Leser interessierte auch:

Infos zum Artikel

Börse Börsenkurs DowngradeArtikel-Thema: Börse Downgrade beim Aktienhandel
Beschreibung: Der Begriff Downgrade im Börsenhandel umschreibt, wenn eine Aktie oder andere Wertpapiere negativer bewertet werden als zuvor.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 04. 06. 2020