Sie sind hier: Startseite -> Börse -> Eigenkapitalquote

Eigenkapitalquote bei Aktiengesellschaften

Kennzahl zum Hinterfragen der wirtschaftlichen Situation

Im Rahmen der Fundamentalanalyse von Aktien und deren Unternehmen gibt es eine Reihe von Kennzahlen, die Fakten liefern können, wie es um die Aktiengesellschaft überhaupt bestellt ist. Eine solche Kennzahl ist die Eigenkapitalquote, eine Größe, die man auch abseits der börsennotierten Unternehmen kennt und die im Sinne der Aktienbeurteilung folgende Berechnung erfordert.

Was ist die Eigenkapitalquote?

Die Eigenkapitalquote ist eine Kennzahl für Unternehmen, die besonders bei der Beurteilung von börsennotierten Aktiengesellschaften verwendet wird. Sie sagt aus, wie hoch der Eigenkapitalanteil ist und damit auch, wie finanziell unabhängig ein Unternehmen dastehen kann. Für Aktionäre ist es interessant, ob das Unternehmen finanziell schnell unter Druck geraten kann - wodurch der Kurs dann stark sinken könnte. Generell kann man mit dieser Kennzahl schnell erkennen, ob ein Unternehmen gesund ist oder ob es beim Geld Problemzonen gibt.

Eigenkapitalquote: die Berechnung

Eigenkapitalquote = Eigenkapital x 100 / Bilanzsumme

Bedeutung der Eigenkapitalquote

Diese Berechnung kann bei jedem Unternehmen Sinn machen und zeigt, wie es um die wirtschaftliche und finanzielle Situation bestellt ist. Damit lässt sich das Risiko generell einschätzen, aber gerade bei der Frage, ob man Aktien dieses Unternehmens erwerben soll und will, kann die Kennzahl eine Entscheidungshilfe sein. Dabei ist natürlich zu beachten, dass die Rahmenbedingungen eine wesentliche Rolle für die Beurteilung spielen.

Denn in verschiedenen Branchen gibt es verschiedene Bedingungen und Anforderungen, sodass die Eigenkapitalquote beim Bau anders aussehen kann als bei einer Bank oder bei einem Internetunternehmen. Auch die Unternehmensgröße ist zu berücksichtigen. Im Sinne der Anlegerinnen und Anleger gilt üblicherweise, dass eine geringe Eigenkapitalquote ein höheres Risiko bedeutet, eine höhere Quote bietet die Aussage von mehr Sicherheit.

Sehr unterschiedliche Ansicht im Börsenhandel

Allerdings ist die Frage, ob diese Kennzahl beim Aktienhandel auch immer eine Rolle spielt. Manche Analysten schreiben der Kennzahl eine hohe Bedeutung zu, andere nehmen sie nicht als so wichtig. Man hat bei dieser Kennzahl auch eine deutliche Überschneidung zwischen betriebswirtschaftlicher Sichtweise und der Sichtweise von Leuten, die Interesse haben, Aktien zwecks Gewinnmaximierung zu erwerben. Für Aktionäre ist relevant, ob eine geringe Eigenkapitalsquote wirklich das Risiko erhöht, dass man sein eingesetztes Geld verlieren könnte oder umgekehrt vielleicht trotzdem einen tollen Gewinn macht.

Betriebswirtschaftlich ist die Kennzahl nicht weniger interessant, zum Beispiel für einen Financier, der sein Geld in ein junges Unternehmen investieren will, um davon zu profitieren. Das muss jetzt kein Aktienpaket sein, dass kann auch einfach eine Unterstützung für eine Geschäftsidee sein.

Es zeigt sich also gerade bei dieser Kennzahl, dass es vom persönliche Zugang abhängt, ob man diesen Wert überhaupt wahrnimmt oder ob man andere Werte als wichtiger betrachtet. Nichtsdestotrotz bietet die Eigenkapitalquote eine Kernaussage über die finanziellen Möglichkeiten.

Lesen Sie auch

Der Begriff Rendite spielt auch eine große Rolle wie bei der Gewinnrendite oder der Dividendenrendite, womit man auch schon bei der Dividende angelangt ist. Die Eigenkapitalquote sowie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) sind weitere wichtige Aktienbegriffe rund um die Aktiengesellschaft selbst und die Risikoanalyse, wenn man Geld anlegen möchte.

In Sachen Aktiengesellschaft gibt es einige weitere wichtige Begriffe. Die Hauptversammlung ist eine besonders wichtige Funktion im Unternehmen und dabei kann es auch um eine Kapitalerhöhung oder um einen Aktiensplit gehen. Ein ganz anderer Weg ist der Ausstieg aus der Börse, der als Going Private bezeichnet wird. Damit verlässt man die Rolle als Anbieter von Wertpapieren am Aktienmarkt.

Weitere Begriffe rund um die Aktien sind etwa mit dem Vorkaufsrecht bei Aktien gegeben sowie mit den Small Caps.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Börse Aktien EigenkapitalquoteArtikel-Thema: Eigenkapitalquote bei Aktiengesellschaften
Beschreibung: Die 📈 Eigenkapitalquote ist ein Gradmesser der ✅ wirtschaftlichen Situation eines börsennotierten Unternehmens im Rahmen der Fundamentalanalyse.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 19. 04. 2021

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe

Finanzen
Banken
Börse
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Onlineshops
Tourismus
Volkswirtschaft