Sie sind hier: Startseite -> Börse -> Börse Währung -> Euro-Dollar-Kurs

Euro-Dollar-Kurs Währungskurs

Vergleich der wichtigsten Währungen

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind und waren der größte Wirtschaftsblock auf dem Planeten, doch der US-Dollar, der als Währung die USA repräsentiert und als Weltwährung gilt, hat mit dem Euro der Eurozone Konkurrenz bekommen. Die Eurozone entwickelte sich aus der Europäischen Gemeinschaft heraus und umfasst alle EU-Mitgliedsstaaten, die sich dieser Vereinigung angeschlossen haben. Das bedeutet, dass nicht alle EU-Staaten auch Mitglieder der Eurozone sind - manche nicht, weil sie die wirtschaftlichen Anforderungen noch nicht erfüllen, andere nicht - wie Großbritannien - die nicht ihre nationale Währung verlieren wollen.

Bedeutung Euro-Dollar-Kurs

Der Euro-Dollar-Kurs ist damit ein Vergleichskurs an der Börse, der den Wert des US-Dollar aus Sicht des Euro zeigt. Der Euro ist immer die Größe von einem Euro und 1,3 als Kurs bedeutet, dass ein Euro 1,3 US-Dollar wert ist, also mehr wert als der Dollar der USA. 0,8 würde bedeuten, dass der US-Dollar aktuell mehr wert wäre als der Euro.

Bücher zum Handel mit Währungen bei Amazon

Als der Euro eingeführt wurde, wurde die Gemeinschaftswährung belächelt und gerade in den USA gab es viele Kritiker. In der Zwischenzeit hat es zwar die intensive Eurokrise gegeben, aber der US-Dollar verliert auch immer mehr an Image, was seinen Status als Weltwährung betrifft. Im Jahr 2006 hatte der Euro einen Wert von über 1,6 erreicht und war damit deutlich mehr wert als der US-Dollar.

Der Vergleich zwischen diesen beiden starken Währungen ist global wichtig. Denn sie repräsentieren einerseits die riesige US-Wirtschaft, andererseits aber auch die EU-Wirtschaft mit großen Nationen wie Frankreich oder Deutschland und Italien. Und es hat sich beim Euro-Dollar-Kurs herausgestellt, dass es zwei verschiedene Charaktere gibt.

Wenn die globale Wirtschaft zum Riskieren einlädt, dann steigt der Kurs, ergo verliert der US-Dollar an Wert, der Euro legt zu. Die Begründung lautet, dass der Euro für Wirtschaftswachstum und höheres Risiko steht. Geht es mit der Wirtschaft nach unten, dann legt der Dollar zu und der Euro verliert. Das liegt daran, dass der US-Dollar sich ein Image als "sicherer Hafen" aufgebaut hat.

Interessant ist auch, dass der US-Dollar als Weltwährung gilt, zum Beispiel deshalb, weil das Erdöl in Dollar abgerechnet wird. Es ist also nicht nur der Ölpreis als solches ein Thema, sondern auch der Vergleich zwischen Euro und Dollar, der bestimmt, wie teuer der Treibstoff an der Tankstelle ums Eck ist.

Artikel-Infos

Börse Währungen Euro-Dollar-Kurs EUR-USD-KursArtikel-Thema:
Euro-Dollar-Kurs Währungskurs
letztes Datum:
09. 01. 2020

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

Kreditvergleich

Immobilie bewerten lassen

Aktuelle Aktionen

Conrad DEHSE24 DEOTTO DETchibo DEThalia DEZooplus DE