Sie sind hier: Startseite -> Börse -> Halten

Börsenempfehlung Halten / Hold

Abwarten und Tee trinken

Im Zusammenhang mit dem Börsenhandel gibt es von vielen Analysten Empfehlungen, wie mit seinem eigenen Bestand umgegangen werden soll. Sollen Aktien vom Unternehmen X gekauft, verkauft oder gehalten werden? Dabei kann das aktuelle Portfolio gemeint sein, es gibt aber auch Empfehlungen für Aktien, die man noch nicht besitzt und kaufen sollte. Die neutrale Handelsempfehlung ist das Halten, englisch Hold.

Börsenempfehlung Hold / Halten

Eine Aussage ist der Ausdruck Hold, der übersetzt Halten bedeutet und in den Kontext gebracht bedeutet, dass man die Aktien, die man bereits erworben hat, halten sollte. Damit drücken die Analysten aus, dass weder der Verkauf noch ein weiterer Kauf Sinn macht und wenig bis keinen Ertrag bringt, weil die Kursentwicklung dagegen spricht. Diese Empfehlung wird unter anderem dann ausgesprochen, wenn auch schwer aus dem Kurs oder aus den Unternehmensdaten hervorgeht, wie sich der weitere Trend entwickeln wird. Auch bei Währungen und Rohstoffe ist eine solche Empfehlung bei einer Seitwärtsbewegung anzutreffen.

Aufgrund dieser Empfehlung reduziert sich das Handelsvolumen und, wenn die Analysten richtig gelegen sind, wird es wenige Überraschungen geben. Normalerweise orientiert sich dann die besprochene Aktien an der Entwicklung des Aktienindex generell, sodass weder ein Ausschlag nach oben oder unten zu erwarten ist. Das gilt auch für die anderen Finanzprodukte.

Besonders bei unklarer Marktsituation wird das Halten gerne empfohlen, weil der Markt ohnehin sehr nervös reagiert und man nicht so recht weiß, wohin die Reise gehen könnte. Man spricht dann auch vom volatilen Markt, wobei die Volatilität der Grad des Risikos ist. Je unklarer die Situation, umso größer das Risiko, dass man falsch liegt und Geld verliert.

Börsenempfehlung Hold / Halten in der Praxis

Das Problematische daran ist natürlich immer, dass man es eben nicht genau weiß. Die Empfehlung ist eine Sache, aber ob die Kursentwicklung dann tatsächlich so ausfallen wird, ist nicht immer gewiss. Hold ist ein Signal, dass vor allem für Neueinsteiger in den Börsenhandel eine Hilfestellung anbietet, wie man sich verhalten sollte. Man sollte aber die Empfehlung auch als das sehen, was sie ist, denn es kann schneller eine Dynamik passieren, als man erahnen würde und dann verändert sich die Kurslage und damit die Marktsituation rasch.

Das kann bei politischen Meldungen bei Währungen stark passieren, dass kann aber auch bei einer plötzlichen Dynamik entstehen, wenn die Börse Fahrt aufnimmt, obwohl es am Vormittag noch nach einem sehr langweiligen Tag ausgesehen hatte. Oft weiß man gar nicht, was den Impuls dafür geliefert hat.

Mit der Empfehlung, seine Anteile zu halten, wird der Ratschlag mitgegeben, dass man keinen Verlust einfährt, wenn der Kurs am nächsten Tag doch steigen sollte und man damit die Möglichkeit verpasst, bei höherem Preis seine Aktien oder andere Teile zu verkaufen.

Halten bei mittlerem Kurs

Ein grundsätzliches Problem an der Börse bei unklarer Marktlage ist dann gegeben, wenn ein Kurs auf einem Niveau liegt, wo sowohl Anstieg wie auch Rückgang realistisch sind. Wenn der ATX der Wiener Börse bei 2.000 Punkte liegt, weiß man, dass man mit einem Kauf nicht viel falsch machen kann, weil der Rekordwert hat über 5.000 Punkte erzielt. Wenn der Kurs bei 4.500 Punkte liegt, ist die Möglichkeit durchaus gegeben, dass es runtergehen kann und wenn man bei 3.000 eingestiegen ist, kann man ruhig verkaufen und hat den hohen Gewinn realisiert.

Wenn aber der Kurs bei 3.500 Punkte liegt wird es schwierig - denn dann kann es sowohl runter als auch rauf gehen und die Geschichte des ATX mit seinem langfristigen Verlauf hilft nicht bei der Entscheidung. Das Halten der Anteile macht Sinn, um einmal zu schauen, wie sich der Markt in den nächsten Tagen entwickelt und wie der Aktienindex darauf reagieren könnte.

Lesen Sie auch

Im Börsenhandel gibt es die Handelsempfehlungen, die als Orientierungshilfe zur Verfügung stehen. Dabei gibt es drei klassische Situationen mit Halten als neutrale Position, Kaufen als offensive Empfehlung und mit Verkaufen als negative Lösung.

Über diese drei auch an der Börse nicht tätigen Personen bekannten Empfehlungen gibt es aber noch weitere, die differenzierter anzusehen sind. Akkumulieren ist eine solche Zwischenstufe mit dem Tipp, gegebenenfalls zu kaufen. Klarer Kauf lässt hingegen keine Zweifel offen, was zu tun ist.

Das Gegenteil ist mit der Handelsempfehlung Klarer Verkauf gegeben, bei der ein angestrebter Börsenkurs klar auf Talfahrt geht und auch kein Zweifel besteht. Auch zum Akkumulieren gibt es ein Gegenstück mit der Empfehlung Reduzieren und dem Tipp, gegebenenfalls Anteile zu verkaufen.

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Börsenempfehlung HaltenArtikel-Thema: Börsenempfehlung Halten / Hold
Beschreibung: Neben Buy (Kaufen) und Sell (Verkaufen) ist Hold (Halten) die dritte wesentliche Börsenempfehlung im Umgang mit seinen bisher erworbenen Anteilen.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 21. 08. 2020