Sie sind hier: Startseite -> Börse -> Investmentfonds: Arten -> Länderfonds

Länderfonds oder auch Regionenfonds

Investitionen in bestimmten Ländern und Regionen

Die Investitionen eines Investmentfonds können völlig unterschiedlicher Art sein. Entweder wird in ein bestimmtes Geschäftsfeld investiert, beispielsweise in das Baugewerbe, oder es wird eine bestimmte Region vorherbestimmt, in die investiert werden soll. Aus diesen Überlegungen heraus entstanden auch Begriffe an der Börse, die diese Fonds je nach Ausrichtung umschreiben.

Was versteht man unter einem Länderfonds?

Das hängt vor allem von der eigenen Ausrichtung des Fonds ab. An der Börse gibt es daher den Begriff des Länderfonds, dessen Namen schon die Zielrichtung vorgibt. Denn ein Investmentfonds, der als Länderfonds agiert, investiert in Wertpapiere von Unternehmen eines bestimmten Landes. Oft ist das Marketing dann auch auf das Land ausgerichtet. Dabei kann aber dennoch die eigentliche Ausrichtung verschieden gewählt sein, was sich vor allem auch beim Risiko zeigt.

Der Hintergrund kann durchaus unterschiedlich sein. Das betroffene Land kann aus rein emotionalen Gründen gewählt worden sein, weil man patriotische Argumente liefern möchte, um den Anlegerinnen und Anlegern den eigenen Fonds schmackhaft zu machen. Genauso gut ist aber auch ein Länderfonds dann tätig, wenn ein bestimmtes Land in einer sehr positiven Wirtschaftsentwicklung steckt und man sich durch die Investitionen große Gewinne erhofft.

Es gibt hochriskante Länderfonds, die zum Beispiel in Schwellenländern tätig sind und bei denen schwer auszurechnen ist, wie die weitere Entwicklung aussehen könnte. Dann gibt es wieder Länderfonds, die zum Beispiel in Mitteleuropa tätig sind. Hier sind die Erträge geringer, aber das Risiko natürlich auch.

Alternative Regionenfonds

Alternativ zu den Länderfonds gibt es auch die Regionenfonds, die geografisch gesehen noch eingeschränkter agieren und eine bestimmte Region, ein Bundesland oder einen in sich geschlossenen Wirtschaftsbereich als Zielgebiet für sich entdecken. Das können sehr leistungsstarke Industriebereiche ebenso sein wie auch Regionen mit großem landwirtschaftlichem Nutzen, geförderte Regionen, deren Aufschwung man nutzen möchte oder viele ähnliche Situationen, die zu einem Investmentfonds motivieren.

Einsatz von Länderfonds

Warum investiert man nun in einen bestimmten Länderfonds oder warum investiert ein Fond in bestimmte Länder? In Wirklichkeit weiß man außer dem Land oder der Region nicht viel, weil man kann in österreichische Unternehmen investieren, die allesamt im technischen Bereich tätig sind, man kann aber auch in Österreich von Banken bis zu Fluglinien quer durch den Gemüsegarten verschiedenste Werte heranziehen und damit das Risiko streuen. Gibt es Probleme mit einer Branche, kann eine andere gut funktionierende den möglichen Verlust ausgleichen.

Man kann so innerhalb eines Landes oder einer Region das Risiko streuen. Man kann aber auch verschiedene Länderfonds wählen wie etwa Fonds aus Deutschland und Österreich als sichere Werte und Fonds aus Südamerika oder Afrika als sehr unsichere Werte mit der Option eines guten Profits. Klappt es nicht, können die sicheren Werte dies vielleicht ausgleichen - man streut aber auch über den einzelnen Fonds hinaus sein Risiko im Rahmen eines Portfolios. Das gilt natürlich für Leute, die schon mehr Geld zur Verfügung haben.

Wer einen einzelnen Fonds wählt, wird einen Länderfonds vielleicht nicht als erste Wahl empfinden, eine Option ist es aber durchaus - natürlich auch abhängig von der aktuellen Wirtschaftslage und des Risikos. Jahrelang hatte man mit China einen Profit von 30 % einfahren können, aber das kann genausogut auch nach hinten losgehen.

Artikel-Infos

Börse Fonds LänderfondsArtikel-Thema:
Länderfonds oder auch Regionenfonds
letztes Datum:
19. 07. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten