Sie sind hier: Startseite -> Börse -> Rechteck

Börsenkurs Rechteck im Kursverlauf

Erkennen der Seitwärtsbewegung

Bei verschiedensten Kursen an der Börse kommt es zu einer Situation, bei der man nicht so recht weiß, ob der Wert steigen oder fallen wird und viele Anlegerinnen und Anleger warten dann lieber ab, was die anderen so treiben, um sich entsprechend entscheiden zu können. Dann gibt es oft eine eher inaktive Handelssituation, die häufig als Seitwärtsbewegung umschrieben wird. Es kann natürlich auch sein, dass es viele Käufe und Verkäufe gibt, die sich gegenseitig aufheben. Grafik lässt sich eine solche Phase auch dokumentieren und man spricht dabei von einem Rechteck.

Rechteck beim Börsenkurs - was ist das?

Eine solche Situation entsteht dann, wenn der Kurs zwar einige Aufs und Abs zeigt, aber keinen wirklichen Trend anbietet, wohin die Reise gehen soll. Als Beispiel kann man die Grafik heranziehen.

 

In diesem Fall fällt der Kurs nach einem guten Wert nach unten und steigt dann wieder bis zu einer mittleren Marke an, um dann ein Auf und Ab zu zeigen, bei dem aber weder diese mittlere Marke noch der untere Wert durchbrochen werden. Ist man unten angekommen, steigt der Kurs, kommt man zu der gedachten oberen Linie, dann fällt der Kurs wieder. Er bewegt sich damit fast ausnahmslos in einem sehr engen Bereich. Es kann, wie in der Grafik angedeutet, durchaus auch kurzfristig über die gedachten Linien des Rechtecks hinausgehen oder auch die untere Linie unterbieten, aber nur für einen Moment, weil sofort eine Gegenbewegung einsetzt.

Das Rechteck ist somit eine grafische Variante der Seitwärtsbewegung. Während man von der Seitwärtsbewegung vor allem dann spricht, wenn sich der Wert kaum ändert - häufig bei den Währungskursen wie Euro-Dollar-Kurs zu beobachten, ist das Rechteck dann ein Thema, wenn man den Kurs grafisch hinterfragt. Es bildet sich aus der gedachten oberen und unteren Linie und umschließt damit den Handelsbereich, in dem sich ein Kurs längere Zeit hält. Das kann durchaus auch eine Phase von Wochen oder gar Monaten sein, wenn keine Impulse durch die Wirtschaft oder das betroffene Unternehmen erfolgen.

Konsequenzen beim Rechteck

Abhängig von der Höhe des Wertes gibt es verschiedene Strategien. Wenn das Rechteck sich in einem niedrigen Bereich befindet, neigen riskantere Anlegerinnen und Anleger dazu, zu kaufen, um später hohe Gewinne zu erzielen. Häufig ist das Rechteck aber genau dann Fakt, wenn der Wert sich irgendwo in der Mitte eines mehrjährigen Trends befindet. Dann kann man sehr wohl bei einem späteren Kursrückgang verlieren und kann so nicht erkennen, ob es nach oben oder unten geht. Ein Rechteck auf hohem Kursniveau ist auch möglich, aber seltener anzutreffen.

Börsenbegriffe nach Kategorie sortiert

Viele Leser interessierte auch:

Infos zum Artikel

Rechteck beim BörsenkursArtikel-Thema: Börsenkurs Rechteck im Kursverlauf
Beschreibung: Das Rechteck beim Börsenkurs ist ein Signal für die Seitwärtsbewegung ohne klaren Hinweis auf den weiteren Kursverlauf und lässt sich im Chart gut erkennen.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 04. 06. 2020