Sie sind hier: Startseite -> Börse -> Börsenhandel: Handelsempfehlungen -> Börsenhandel Verkaufen

Börsenempfehlung Verkaufen / Sell

Verkaufsempfehlung an der Börse

Die Handelsempfehlungen an der Börse sind vielfältig anzutreffen, hauptsächlich wird aber in Buy (Kaufen), Hold (Halten) und Sell (Verkaufen) unterschieden. Sell oder zu deutsch Verkaufen ist dabei die Empfehlung, seine Aktien oder andere Wertpapiere auf den Markt zu bringen, bevor die Kurse in den Keller fallen.

Handelsempfehlung Sell / Verkaufen von Wertpapiere

Mit Sell oder übersetzt Verkaufen wird auf Basis von Analysen der Aktienkurse oder der Unternehmen, die diese repräsentieren, die Empfehlung ausgedrückt, dass man die Aktien verkaufen sollte. Es handelt sich dabei um eine Annahme, dass die Kurse fallen werden und dann sind diese Wertpapiere weniger wert. Bevor man diesen Wertverlust mitmacht, sollte man zum schnellstmöglichen Zeitpunkt noch das Maximum an Geld herausholen.

Die Idee dieser Handelsempfehlung ist also, den Verlust klein zu halten. Wenn eine Aktie aktuell einen Wert von 25 hat und man glaubt zu wissen, dass der Kurs auf 20 oder noch weiter fallen wird, so ist es interessant, bei 25 zu verkaufen. Ob man diesen Preis aber erhält ist die Frage, denn die Handelsempfehlung ist natürlich keine Geheimsache und andere Anlegerinnen und Anleger haben die Information auch vorliegen. Dennoch kann ein Verkauf bei 23 sich rechnen, wenn man nicht dauerhaft ein Tal durchwandern möchte. Hat man ohnehin vor, die Aktie jahrelang zu behalten, spielt die Überlegung hingegen keine Rolle.

Es kommt auch darauf an, wie man bisher agiert hat. Denn wenn man bei 15 eingestiegen ist, wäre auch ein Wert von 20 noch in der Gewinnzone und dann hängt es auch davon ab, warum man die Aktie oder eine Währung sowie andere Finanzprodukte gekauft hat. Will man Anteile sammeln, wird man kaum verkaufen, hat man die Aktien aber, um Gewinn zu erzielen, ist die Motivation schon eine ganz andere.

Börsenempfehlung Sell / Verkaufen in der Praxis

Die Handelsempfehlung zum Verkaufen muss nicht richtig sein. Es wird angenommen, dass die Kurse fallen werden und wenn man kurzfristig handeln möchte, muss man bald agieren, bevor die Kurse schon deutlich an Niveau verloren haben. Denn ein gesunkenes Niveau bedeutet natürlich auch, dass man weniger Geld für seine Wertpapiere erhält und damit hat man den Verlust bereits zum Teil realisiert.

Diese Überlegung muss natürlich nicht zutreffen, wenn es sich die Aktie anders überlegt und steigt statt fällt. Es kann auch sein, dass man seine große Überraschung erlebt, indem sie steigt, nachdem man verkauft hat. Das ist im Börsenalltag durchaus öfter anzutreffen und liegt auch am Einfluss anderer Faktoren, als den Analysen vorliegt. Psychologie könnte man hier nennen und Börsendynamik, wenn die Kurse plötzlich anziehen, obwohl es am Morgen noch nicht danach ausgesehen hatte.

Häufig kann man sich aber mit der Handelsempfehlung einen Verlust ersparen, wenn man schnell genug reagiert und auch Anlegerinnen und Anleger findet, die die Aktie kaufen möchte. Das ist natürlich eine weitere Fragestellung, denn verkaufen wollen ist eine Sache, verkaufen können eine andere.

Artikel-Infos

Börse Börsenempfehlung VerkaufenArtikel-Thema:
Börsenempfehlung Verkaufen / Sell
letztes Datum:
17. 07. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Ebenfalls interessant:

    Zurück zu Startseite / Kapitelseiten