Sie sind hier: Startseite -> Buchhaltung -> Bilanz -> Zwischenbilanz -> Quartalsbilanz

Quartalsbilanz

Quartalsbilanz: oft in den Börsenberichten ein Thema

Wenn von börsennotierten Unternehmen berichtet wird, ist häufig von Quartalszahlen die Rede. Eigentlich spricht man dann von einer Quartalsbilanz - einer häufig eingesetzten Form der Zwischenbilanzen, um rasch Entwicklungen dokumentieren zu können.

Quartalszahlen als Spielwiese der Spekulanten

Die Anlegerinnen und Anleger sind daran interessiert, aktuelles Zahlenmaterial für ihre Entscheidungen zur Verfügung gestellt zu bekommen und daher sind börsennotierte Unternehmen dazu angehalten und verpflichtet, unterjährige Bilanzen anzubieten. Diese Zwischenbilanzen können Quartalsbilanzen sein, auch Halbjahresbilanzen oder Monatsbilanzen sind denkbar. Meist gilt aber als Vorgabe die Quartalsbilanz, um mehrfach pro Jahr die Zahlen vorliegen zu haben.

Am häufigsten werden daher Quartalsbilanzen erstellt und davon leitet sich der häufig genannte Begriff der Quartalszahlen ab. Das bedeutet, dass es viermal pro Jahr einen Überblick über die Entwicklung des Unternehmens gibt, das an der Börse in Form von Aktien gehandelt werden kann. Damit hat man einen raschen Überblick über Trends, positive Entwicklungen und negative Verläufe, wobei hier das Quartal mit den vorherigen Perioden verglichen werden kann.

Die Quartalszahlen werden dabei aber auch oft kritisiert, weil der Aktienkurs sofort fällt, wenn die Zahlen enttäuschend ausfallen. Der zynische Begriff vom "Grillen der Manager" ist so entstanden, weil diese sich fast Tricks einfallen lassen müssen, um gute Zahlen anbieten zu können, nur das rächt sich recht bald und ist auch nicht im Sinne des Erfinders.

Quartalsbilanzen bieten die Möglichkeit, unterjährig Entwicklungen zu erkennen, die mit der laufenden Bilanz - meist einmal im Jahr erstellt - zwar auch erkannt werden, aber später und im größeren Rahmen.

    Ebenfalls interessant:

    • Wochenbilanz
      Die Wochenbilanz als sehr kurze Zeitspanne für einen Abschluss, meist aber eher der Begriff für Börsenberichte.
    • Monatsbilanz
      Die Monatsbilanz als unterjähriger Abschluss, der die Zahlen des abgelaufenen Monats präsentiert, die mit Vormonaten verglichen werden können.
    • Quartalsbilanz
      Die Quartalsbilanz, meist als Quartalszahlen genannt, ein vierteljährlicher Überblick über die Zahlen und Voraussetzung an der Börse.
    • Halbjahresbilanz
      Grundlagen über die Buchhaltung und die Halbjahresbilanz, um die Entwicklungen im Unternehmen pro Halbjahr ablesen zu können.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Laufende Bilanz
      Die laufende Bilanz ist ein regelmäßig durchgeführter Abschluss eines Unternehmens - meist einmal im Jahr, weshalb auch pro Geschäftsjahr verglichen werden kann.
    • Zwischenbilanz
      Die Zwischenbilanz wie die Quartalsbilanz von börsennotierten Unternehmen ist ein Abschluss innerhalb eines Geschäftsjahres.
    • Eröffnungsbilanz
      Die Eröffnungsbilanz in der Buchführung, die die Zahlen eines Unternehmens zum Beginn einer Wirtschaftsperiode (Jahr, Quartal) zeigt.
    • Schlussbilanz
      Die Schlussbilanz in der Buchführung beinhaltet alle Werte eines Unternehmens am Ende einer Periode (Jahr, Quartal).
    • Sonderbilanz
      Die Sonderbilanz in der Buchhaltung, die bei Gründung, Insolvenz, Fusion oder ähnlichen Situationen benötigt wird.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Zwischenbilanz

    Startseite Buchhaltung