Sie sind hier: Startseite -> Finanzen -> Kosten des Factoring

Kosten des Factoring

Stark abhängig von den Factoring-Leistungen

Was kostet eigentlich das Factoring, wenn man seine Forderungen abtreten will? Einen Fixpreis gibt es nicht, weil zum einen die Gesamtsituation unterschiedlich zu bewerten ist und zum anderen gibt es verschiedene Varianten, wie das Factoring vereinbart werden kann.

Kostenfaktor Factoring

Die Finanzierungsfunktion als Vorfinanzierung und Hauptmotivation, die Kundenforderung abzutreten, ist ohne stets im Fokus des Interesses. Danach gibt es aber die Fragestellung des Ausfallsrisiko, das das fordernde Unternehmen oder das Factoring-Institut tragen kann. Trägt es das Institut, dann gibt es zusätzliche Gebühren zur Abgeltung und der Forderungsverkauf wird teurer. Außerdem ist die Frage, ob der Kunde mitbekommen soll, dass die Forderung abgetreten wurde und wenn ja, wird dies nochmals in Form von Gebühren verrechnet, wenn nein, bleibt das Factoring wieder ein Stück weit günstiger.

Generell ist von Kosten ab 0,2 % des Bruttoumsatzes, also der Forderung, als minimaler Kostenanteil auszugehen. 0,5 % wird häufig auch als Untergrenze genannt, wobei es von der Größe des Unternehmens, von der Anzahl der Kunden und von der Art der Zusammenarbeit abhängt. Als Obergrenze gibt es sehr unterschiedliche Werte, die von 1,5 bis 2,5 % reichen können. Zusätzlich ist zu beachten, dass Zinsen für die Finanzierung anfallen.

Es wird auch bei der Kostensituation davon abhängen, ob man dauerhaft zusammenarbeiten möchte oder ob man eine einmalige Forderung frühzeitig zu Geld machen will. Ein junges Unternehmen, das einen großen Auftrag fertigstellen konnte und das Geld schneller sehen will, wird wohl einmalig die Möglichkeit nutzen wollen. Dabei kann es aber auch Untergrenzen geben. Eine häufig genannte Untergrenze sieht einen Betrag ab EUR 150.000,-- Forderungsumfang vor, wobei dieser Betrag sich auch aus unterschiedlichen Forderungen zusammensetzen kann. Einzelfactoring ist aber selten anzutreffen, meist wollen die Factoring-Gesellschaften langfristig zusammenarbeiten und die gesamten Forderungen übernehmen.

Soll ich oder soll ich nicht abtreten?

Die wesentliche Frage ist stets, ob es sich rechnet, die Gebühren in Kauf zu nehmen oder ob man besser wartet, bis der Kunde zahlt. Die Frage wird man wohl nicht zu Beginn seiner Unternehmensgründung beantworten können. Erst mit der Erfahrung der ersten Zahlungseingänge und des ersten Kundenstockes wird man aufgrund der Branche, der Zahlungsmoral und anderer Faktoren eine Richtschnur erhalten, ob sich Factoring lohnen könnte.

Lesen Sie auch

Das Factoring ist eine interessante Variante für Unternehmen, die viele Kundinnen und Kunden haben und schneller wieder an ihr Geld kommen wollen, um damit weiterzuarbeiten. Dabei gibt es wie überall Vorteile des Factoring und Nachteile des Factoring, die man gegenseitig hinterfragen muss, ehe man sich dafür oder dagegen entscheidet. Die Kosten des Factoring sind sicher zu überdenken, andererseits hat man eine schnellere Vorfinanzierung.

Wichtig ist die verschiedenen Formen zu kennen. Man unterscheidet vor allem vier Ansätze. Es gibt das echte Factoring und das unechte Factoring, wofür man sich entscheiden kann. Die zweite Entscheidung ist jene, ob man die Abtretung offenlegt. Daher gibt es das offene Factoring und das stille Factoring.

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Finanzierung Kosten des FactoringArtikel-Thema: Kosten des Factoring
Beschreibung: Die Kosten des Factoring hängen von der Art und den Leistungen des Factoring-Instituts ab.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 10. 09. 2020