Sie sind hier: Startseite -> Handel -> Einfuhr und Import

Einfuhr und Import im Handel

Einkauf von Waren im Ausland für heimische Märkte

Generell nimmt man eher an, dass kleine Unternehmen Waren und Dienstleistungen aus dem Ausland einführen, während große Unternehmen diese zwar auch einführen, aber vielfach auch in das Ausland verkaufen. Aber die Größe eines Unternehmens ist kein stimmiger Beweis für die Richtigkeit dieser These, auch wenn sie häufig zutrifft.

Einfuhr von Handelswaren

Die Ausfuhr bzw. der Export sind tatsächlich häufig Thema von großen Handelsunternehmen und/oder Erzeugern, während der Einzelhandel und viele andere Handelsunternehmen kleineren Ursprungs hauptsächlich sich um die Einfuhr ergo den Import kümmern. Denn sie wollen Waren aus dem Ausland kaufen, um sie vor Ort ihren Kundinnen und Kunden anbieten zu können. Global gesehen ist der Ausgleich von Import und Export für einen Nationalstaat wichtig, wobei die vorhandenen Ressourcen ein Kriterium sind.

Die Einfuhr oder auch der Import umschreibt den Einkauf von Waren und/oder Dienstleistungen aus dem Ausland. Dabei gibt es die gleiche Unterscheidung, wie sie auch bei der Ausfuhr (Export) gegeben ist, nämlich die direkte Einfuhr oder die indirekte Version. Bei der direkten Einfuhr wird die Ware beim Anbieter im Ausland selbst gekauft und der Transport organisiert. Damit gibt es kein weiteres Unternehmen, das mit dieser Aufgabe betraut wird.

Das unterscheidet die direkte Einfuhr von der indirekten. Ein indirekter Import erfolgt über den Importeur, der sich darauf spezialisiert hat, Waren vom Ausland an Unternehmen im Inland zu liefern. Dafür wird die Dienstleistung in Rechnung gestellt, der Adressat muss sich als Gegenleistung um nichts kümmern und erhält seine Waren wie vereinbart.

In beiden Fällen stehen Waren zur Verfügung, die den eigenen Kundinnen und Kunden zum Kauf angeboten werden können. Das sind Markenartikel und Produkte, die es im Inland nicht gibt oder die es zwar gibt, deren ausländische Konkurrenz aber beliebter ist. Gerade beim Einzelhandel ist der Import ein großes Thema für die Handelstätigkeit, während zahlreiche andere Produkte, die im Inland hergestellt werden, vor allem für die Auslandsmärkte produziert werden. Auf diese Weise gibt es eine Gegenrechnung von Import und Export für die nationale Handelsbilanz.

Lesen Sie auch

Das Thema Regionen im Handel ist ein sehr wichtiges für die Volkswirtschaft. Wenn man sehr viel exportieren kann und weniger importiert, erhöht das die finanziellen Möglichkeiten. Der umgekehrte Fall ist problematischer. Ausfuhr und Export sowie Einfuhr und Import sind daher für die gesamte Wirtschaft eines Landes, aber auch eines Bundeslandes oder einer Region bedeutsam und das betrifft vor allem auch den Handel.

Begriffe wie Außenhandel und Binnenhandel werden daher auch in den Finanznachrichten oft angesprochen. Weitere wichtige Eckpfeiler sind die Überlegungen zu Auslandsmärkte sowie generell der Handelsverkehr im internationalen Umfeld. Dabei geht es um internationale Partner und um Vernetzung, aber letztlich natürlich um mehr Möglichkeiten im Handel selbst.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Infos zum Artikel

Einfuhr und Import im HandelArtikel-Thema: Einfuhr und Import im Handel
Beschreibung: Grundlagen über die Einfuhr bzw. den Import von Waren und Dienstleistungen aus dem Ausland zum Verkauf im Inland.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 11. 09. 2020