Sie sind hier: Startseite -> Handel -> Handel und Güter -> Gebrauchsgüter

Gebrauchsgüter für den mehrmaligen Einsatz

Gebrauchsgüter: mehrfach nutzbar

Eine weitere Unterscheidung bei der großen Zahl an Güter ist aus Sicht des Handels jene zwischen den Gebrauchsgütern und den Verbrauchsgütern. Diese Unterscheidung ist weit einfacher herzustellen als jene der Konsum- und Produktionsgüter, bei denen die Verwendung häufig gleich ist, die Nutzung sich aber unterscheidet.

Definition Gebrauchsgüter

Ein Verbrauchsgut wird einmal gekauft und entweder einmal oder kurzfristig mehrfach verwendet. Der Farbenlack beim ausmalen ist ein Beispiel, die Tintenpatrone für den Drucker ist ein weiteres, wenngleich man natürlich eine Weile damit drucken kann. Der Drucker selbst ist aber ein Gebrauchsgut. Mit diesem Gerät kann man, wenn es zu keinem Defekt kommt, auch ein paar Jahre agieren, das hält die Tintenpatrone sicher nicht durch. Bei reger Nutzung ist sie recht bald verbraucht - ergo ist sie ein klassisches Verbrauchsgut.

Verbrauchsgüter sind damit jene Produkte und auch Rohstoffe, die für die Gebrauchsgüter häufig notwendig sind, damit sie überhaupt funktionieren können. Treibstoff ist ein Verbrauchsgut, damit man mit dem Auto fahren kann, die Heftklammern sind ein Verbrauchsgut, damit man mit der Heftmaschine Papier zusammenfügen kann. Diese Beispiele lassen sich in einer langen Liste fortsetzen und zeigen, dass das eine oft ohne dem anderen nicht sein kann.

Hier sind verschiedene Strategien auch gefragt, denn ein Produktionsbetrieb muss dafür Sorge tragen, dass es die Gebrauchsgüter gibt - die Maschinen vor allem - und auch die Verbrauchsgüter, damit die Maschinen arbeiten können. Der Handel wiederum ist daran interessiert, die Gebrauchsgüter in großer Zahl verkaufen zu können und muss die Zielgruppe ansprechen. Dabei gibt es natürlich industrielle Zwecke wie Maschinen, aber auch die privaten Interessen wie ein Fahrrad, ein Automobil oder Möbel. Gebrauchsgüter werden für den langfristigen Zweck angeschafft, wobei manche Geräte wie Computer nicht so eine lange Laufzeit haben wie andere Geräte, zum Beispiel ein Kühlschrank.

    Ebenfalls interessant:

    • Gebrauchsgüter
      Gebrauchsgüter sind solche Güter, die man einmal kauft, aber mehrfach verwenden kann wie Computer und Möbel.
    • Konsumgüter
      Unter Konsumgüter versteht man jene Güter des Handels, die für den Endverbraucher vorgesehen sind und im Handel daher sehr häufig anzutreffen sind.
    • Produktionsgüter
      Grundlagen über die Produktionsgüter im Handel, die für Unternehmen zur Herstellung von Waren vorgesehen sind und oft wichtige Ausgangsmaterialien sein können.
    • Verbrauchsgüter
      Die Verbrauchsgüter aus Sicht des Handels sind jene Güter, die einmalig oder kurzfristig im Einsatz sind und damit sich von den Gebrauchsgütern unterscheiden.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Absatzkanal
      Erklärungen über den Absatzkanal als Form des Vertriebes für die angebotenen und/oder hergestellten Waren von Unternehmen am Markt.
    • Handelsformen
      Grundlagen über die verschiedenen Handelsformen und Handelsstrategien wie zum Beispiel Versandhandel oder Zusammenschluss.
    • Handel und Aktionen
      Grundlagen über den Handel und die Aktionen zur Steigerung des Umsatzes wie Schlussverkauf, Wochenangebote oder Sonderangebot.
    • Handel und Güter
      Grundlagen über die Handelsgüter und deren Untergliederung, die zum Teil wie etwa bei den Lebensmitteln auch für das Marketing genutzt werden.
    • Handel und Ware
      Die Ware ist das Herzstück jeglicher Handelstätigkeit und unterteilt sich in die verschiedensten Gruppen und Arten zur Unterscheidung und Orientierung.
    • Handel und Marken
      Marken sind eine Möglichkeit im Handel, um sich auf verschiedene Art und Weise von der Konkurrenz abzuheben und seine Werbemaßnahmen darauf aufzubauen.
    • Handel und Regionen
      Der Handel und die Regionen mit Begriffe von Auslandsmarkt bis zu Heimatmarkt oder Binnenmarkt als Hinweis auf die regionale Orientierung.
    • Handelsunternehmen
      Überblick über die verschiedenen Arten von Unternehmen im Handelssektor vom Supermarkt bis zum Filialunternehmen.
    • Kunde im Handel
      Der Kunde ist im Handel von großer Bedeutung, denn erst die Kaufentscheidung bringt Erfolg für den Anbieter und deshalb muss die Strategie auch angepasst sein.
    • Markt und Umsatz
      Grundlagen über den Verkauf und die Verkaufsleistung eines Handelsunternehmens wie Absatz und Umsatz und andere wichtige Zahlen und Begriffe.
    • Sitemap
      Überblick über das Handel-ABC und die Sitemap mit den bisher gespeicherten Begriffen und Erklärungen.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Handel und Güter

    Startseite Handel