Sie sind hier: Startseite -> Handel -> Handel und Güter -> Konsumgüter

Konsumgüter für den Endverbraucher

Konsumgüter: Güter für das finale Verbrauchen

Die Unzahl an Güter, die auf dem Markt anzutreffen sind, werden in verschiedene Kategorien untergliedert, wobei diese Definitionen wiederum eine Zusammenführung der Zielgruppen darstellen kann. Die Hauptunterscheidung wird zwischen den Konsumgütern und den Produktionsgütern getroffen, wobei zweiteres Güter sind, die für die Herstellung anderer Güter gebraucht werden - zum Beispiel Holz, um einen Holzschrank herzustellen. Konsumgüter sind hingegen Lebensmittel zum Verzerr oder der Stuhl für die Terrasse.

Was versteht man unter einem Konsumgut?

Unter Konsumgüter versteht man all jene Güter, die von private Haushalte eingesetzt werden und daher eine private Nutzung repräsentieren. Denn eigentlich ist auch ein Unternehmen ein Endverbraucher, wenn man Büroklammern verwendet. Aber man verwendet sie in dem Fall, um ein wirtschaftliches Ziel erreichen zu können und damit ist die private Nutzung nicht mehr gegeben. Auf diese Weise werden die Güter unterteilt, wenngleich die tatsächliche Nutzung häufig überschneidend ist. Denn im Hobbyraum setzt man die Büroklammern genauso ein wie im Büro eines Unternehmens.

Es gibt viele Waren und Produkte, für die diese Definition gilt - das fängt beim Holz an, das privat genauso eingesetzt wird wie jenes beim Tischler (Schreiner) und geht bis zum Mehl und Zucker und der Unterscheidung des Kuchenbackens zu Hause und der Arbeit eines Bäckers. Die Untergliederung ist daher auch vom Marketing her schwer herzustellen und so zu kommunizieren, dass sie sofort verstanden werden kann.

Wichtiger ist die Untergliederung der Güterarten für die generelle Planung und das Marketing, um die Zielgruppe anzusprechen. Ein Bäcker braucht ungleich mehr Mehl als die privaten Haushalte, die aber wiederum viel häufiger auftreten als die Bäckerbetriebe - nur erreichen sie die Mengen an notwendigen Produkte erst nach einem Jahr. Die Konsumgüter repräsentieren auch den Bedarf der privaten Haushalte und damit Trends, die man als Erzeuger berücksichtigen muss. Daher sind sie eine wichtige Größe und werden stets neu hinterfragt, um die Planungen und Strategien entwickeln zu können.

    Ebenfalls interessant:

    • Gebrauchsgüter
      Gebrauchsgüter sind solche Güter, die man einmal kauft, aber mehrfach verwenden kann wie Computer und Möbel.
    • Konsumgüter
      Unter Konsumgüter versteht man jene Güter des Handels, die für den Endverbraucher vorgesehen sind und im Handel daher sehr häufig anzutreffen sind.
    • Produktionsgüter
      Grundlagen über die Produktionsgüter im Handel, die für Unternehmen zur Herstellung von Waren vorgesehen sind und oft wichtige Ausgangsmaterialien sein können.
    • Verbrauchsgüter
      Die Verbrauchsgüter aus Sicht des Handels sind jene Güter, die einmalig oder kurzfristig im Einsatz sind und damit sich von den Gebrauchsgütern unterscheiden.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Absatzkanal
      Erklärungen über den Absatzkanal als Form des Vertriebes für die angebotenen und/oder hergestellten Waren von Unternehmen am Markt.
    • Handelsformen
      Grundlagen über die verschiedenen Handelsformen und Handelsstrategien wie zum Beispiel Versandhandel oder Zusammenschluss.
    • Handel und Aktionen
      Grundlagen über den Handel und die Aktionen zur Steigerung des Umsatzes wie Schlussverkauf, Wochenangebote oder Sonderangebot.
    • Handel und Güter
      Grundlagen über die Handelsgüter und deren Untergliederung, die zum Teil wie etwa bei den Lebensmitteln auch für das Marketing genutzt werden.
    • Handel und Ware
      Die Ware ist das Herzstück jeglicher Handelstätigkeit und unterteilt sich in die verschiedensten Gruppen und Arten zur Unterscheidung und Orientierung.
    • Handel und Marken
      Marken sind eine Möglichkeit im Handel, um sich auf verschiedene Art und Weise von der Konkurrenz abzuheben und seine Werbemaßnahmen darauf aufzubauen.
    • Handel und Regionen
      Der Handel und die Regionen mit Begriffe von Auslandsmarkt bis zu Heimatmarkt oder Binnenmarkt als Hinweis auf die regionale Orientierung.
    • Handelsunternehmen
      Überblick über die verschiedenen Arten von Unternehmen im Handelssektor vom Supermarkt bis zum Filialunternehmen.
    • Kunde im Handel
      Der Kunde ist im Handel von großer Bedeutung, denn erst die Kaufentscheidung bringt Erfolg für den Anbieter und deshalb muss die Strategie auch angepasst sein.
    • Markt und Umsatz
      Grundlagen über den Verkauf und die Verkaufsleistung eines Handelsunternehmens wie Absatz und Umsatz und andere wichtige Zahlen und Begriffe.
    • Sitemap
      Überblick über das Handel-ABC und die Sitemap mit den bisher gespeicherten Begriffen und Erklärungen.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Handel und Güter

    Startseite Handel