Sie sind hier: Startseite -> Handel -> Vertriebsmarken

Handel Vertriebsmarken

Eigenständiger Auftritt eines nachgeordneten Unternehmens

Bei den Marken gibt es eine ganze Reihe an Möglichkeiten, was im Handel auch nötig ist. Denn nur so kann man eine Unterscheidung herbeiführen und auch die Orientierung für die Kundinnen und Kunden wird erleichtert. Natürlich kann man die Marken auch für den Werbezweck nutzen und diese Idee sorgte auch für eigene Kategorien. Eine davon ist jene der Vertriebsmarken.

Was ist eine Vertriebsmarke?

Im Handel werden Waren verkauft ergo vertrieben und dann müsste jede Marke doch eine Vertriebsmarke sein. Doch das ist nicht ganz korrekt. Als Vertriebsmarke werden Marken bezeichnet, die für ein Unternehmen stehen, das Teil eines Konzerns oder anderer Strukturen ist, aber mit der Marke eigenständig seine Angebote bewirbt.

Diese etwas sperrige Erklärung lässt sich einfacher darlegen, wenn man praktische Beispiele heranzieht. Eines davon ist Media Markt und Saturn. Beides sind Elektronikfachhäuser mit Filialen und großer Verkaufsfläche, aber sie hängen zusammen und sind untergeordnete Unternehmen eines Unternehmens. Wenn Saturn für sich selbst wirbt, dann nutzt das Unternehmen eine Vertriebsmarke. Diese steht für Saturn, aber nicht für Media Markt und nicht für die Dachgesellschaft, wie auch immer diese definiert sein mag.

Ein anderes Beispiel ist der REWE-Konzern bei den Lebensmittelketten. Auch hier bewirbt Billa seine eigenen Produkte, wie es Merkur oder Penny durchführt. Alle drei nutzen ihre eigenen Marken, sind aber im Besitz von REWE und daher ist ihre eigene Marke eine Vertriebsmarke.

Vertriebsmarken sind also zusätzliche Abgrenzungen zu anderen Anbietern, mit der man eigenständig Werbung betreibt, aber in Wirklichkeit nicht eigenständig ist. Denn Billa, Merkur und Penny könnten auch mit einer REWE-Marke agieren, schließlich ist der Konzern der Besitzer. Mit den Vertriebsmarken suggeriert man mehr Auswahl und ein breiteres Angebot, obwohl man in Wirklichkeit bei ein- und demselben Anbieter einkauft - ob man nun bei Billa oder bei Penny seine Milch kauft, ist REWE egal.

Lesen Sie auch

Mit den Marken bezweckt man die Wiedererkennung, wobei sich die Sachlage deutlich verändert hat. Lange Jahre hat man mit Markentreue eingekauft, heute kauft man auch nachgeahmte Produkte von weniger bekannten Marken. Und auch die Marken selbst werden verschieden eingesetzt.

So gibt es die Eigenmarken ebenso wie die Herstellermarken als zwei wesentliche Gruppen. Ebenfalls wichtig wurden die Vertriebsmarken und schließlich gibt es auch den Begriff der Handelsmarken.

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Handel VertriebsmarkenArtikel-Thema: Handel Vertriebsmarken
Beschreibung: Vertriebsmarken sind im Handel solche, die von nachgeordneten Unternehmen losgelöst vom Eigentümer nutzt, um sich von Mitbewerbern zu unterscheiden.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 10. 09. 2020

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe

Finanzen
Banken
Börse
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Onlineshops
Tourismus
Volkswirtschaft