Sie sind hier: Startseite -> Kommunikation

Kommunikation und Netzwerk

Kommunikation: Dialog intern und extern

Beim Wirtschaften denkt man in erster Linie an den Gewinn, dann an das Personal, an die Produkte, die man erwirbt und verkaufen möchte oder selbst herstellt, aber selten an die Kommunikation und ihre Bedeutung.

Natürlich weiß man, dass die richtige Kommunikation nötig ist, um Kunden zu gewinnen und Geschäfte machen zu können. Aber Kommunikation ist viel mehr als nur die reine Werbung, denn sie findet intern und extern statt und auf immer mehr Kanälen. Die Überschneidung von Kommunikation als Wissensaustausch und Netzwerk bzw. reiner Werbung ist dabei fließend und was als normales Gespräch beginnt, ist am Ende vielleicht eine Geschäftsanbahnung im Sinne von Werbeaktivitäten.

Ein Teil der Kommunikation ist der Schriftverkehr. Zwar denken hier viele, dass das durch das E-Mail erledigt ist, aber Angebote richtig verfassen, Verträge aufstellen, Kostenvoranschläge entsprechend formulieren und gestalten - all diese Dinge haben an Bedeutung nichts verloren. Es gibt jetzt nicht die großen DIN-Anforderungen, weil das Briefpapier immer seltener genutzt wird, aber die Grundregeln im Schriftverkehr sind weiterhin einzuhalten, sonst werden die meisten Adressaten sich nicht angesprochen fühlen.

Kommunikation muss auch intern gepflegt werden. Viele Probleme im Arbeitsklima haben ihre Basis darin, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht kommunizieren oder dass ganze Abteilungen nicht mit anderen sprechen und so niemand den Stand der anderen kennt. Daraus entwickeln sich schwierige Situationen, die man leicht vermeiden könnte.

Und schließlich gibt es bei der Kommunikation den Punkt Netzwerk. Vorbei sind die Zeiten, wo jeder alles selbst gemacht hat, weil das schafft man nicht mehr. Selbst Einzelunternehmer brauchen ein gutes Netzwerk, um Hilfe einzufordern, wenn sie diese brauchen und haben umgekehrt die Möglichkeit, so Aufträge zu erhalten, wenn sie selbst unterstützen sollen.