Sie sind hier: Startseite -> Marketing -> Austausch Kundenbeziehungen

Marketing Kundenbeziehungen

Langfristiges Verhältnis für mehr Umsatz

Es ist erfreulich, wenn ein Kunde ein Produkt eingekauft hat und im Sinne von Austausch und Transaktion einen Gegenwert an Geld geleistet hat. Damit ist ein erfolgreicher Abschluss gegeben und dieser kann als Größe auf der Habenseite des Marketing verbucht werden.

Zufriedenheit der Kunden sichert langfristig Umsatz

Noch viel besser wäre es aber, wenn der Kunde im nächsten Monat wieder vorbeischaut und erneut einen Einkauf tätigt. Das mag zufälligerweise auch passieren und bei den Supermärkten geschieht dies alleine durch den Bedarf der Menschen nach Lebensmittel und andere alltägliche Produkte, die sie in den Supermärkten angeboten bekommen.

Abseits dieser Marktsituation ist es aber nicht selbstverständlich, dass der Kunde öfter vorbeischaut. Und die Konkurrenz wird nicht kleiner und das Internet wird auch immer wichtiger. Dort gibt es Milliarden Webseiten und die eigene Seite wird nur mit Mühe eine gute Position erreichen und leicht gefunden.

Also braucht es ein anderes Konzept, um langfristig erfolgreich agieren zu können und ein Vokabel, das immer öfter genannt wird ist jenes von den Kundenbeziehungen. Als Kundenbeziehung ist dabei die Verknüpfung von Unternehmen und Kunde zu verstehen, wobei das Ziel im Rahmen des Marketing darin besteht, diese Beziehung aufzubauen und langfristig zu erhalten, was natürlich abhängig von der Thematik ist. Ein Haus wird man nicht jeden Monat kaufen, einen Mähroboter auch nicht. Beim Büromaterial sieht es schon anders aus.

Aus normale Kunden Stammkunden machen

Wenn ein Kunde eine Maschine bei der Firma X kauft, gibt es zwar eine Beziehung zum Zeitpunkt der Transaktion und die Firma erhält Geld, der Kunde die Maschine, eine Beziehung ist das aber noch nicht. Denn der Kunde wird vielleicht nie wieder gesehen. Das möchte man vermeiden, indem man ihn regelmäßig auf die Angebote aufmerksam machen möchte. Im Zeitalter des Internet passiert dies zum Beispiel über Newsletter, Verknüpfung in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter oder auch durch Maßnahmen wie Kundenkarten.

Durch die Kundenkarte kennt man die Daten und kann besondere Aktionen diesem Personenkreis vorbehalten, was diesen motiviert, sich eine Karte zu organisieren. Rabattaktionen sind dann eine Möglichkeit und auch extra für die Kartenbesitzer angelegte Werbeaktionen sind denkbar.

Die langfristigen Kundenbeziehungen stellen den Sockel für den Erfolg dar. Je mehr Kunden man langfristig an das Unternehmen binden kann, desto höher ist ein stabiler Umsatzwert, auch wenn dieser natürlich von Jahr zu Jahr variabel anzusehen ist, abhängig davon, wie groß der Bedarf nach den Produkten ist und auch wie viel Geld die Menschen aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage haben. Aber man hat zumindest einen Kundenstock und muss nicht fürchten, ohne Kunden dazustehen, wenn die Wirtschaftslage einmal sehr negativ ausfällt.

Dabei kommt es auf das Geschäftsfeld an und auch auf die Zielgruppe. Eine Bank bemüht sich zum Beispiel telefonisch um sehr gute Kunden, die Geld haben und denen man auch zum Geburtstag telefonisch und damit weit persönlicher als per E-Mail gratuliert. Eine andere Möglichkeit ist der regelmäßige Kontakt zu Kunden, die man einmal pro Monat anruft, ob alles passt oder ob man etwas braucht, was ein Gefühl der Bedeutung mit sich bringt und enger an das Unternehmen bindet. Persönliche Zuschriften mit Angabe des Namens ist auch eine Option, um das Gefühl zu geben, dass man wichtig ist und Aufmerksamkeit genießt.

All diese Ideen haben den Hintergedanken, dass man wichtig ist und geschätzt wird. Solche Unternehmen wählt man dann lieber aus als Unternehmen, in denen man irgendwer ist und damit hat das Konzept schon einen Mehrwert für den Anbieter gebracht.

Lesen Sie auch

Obwohl man täglich einkauft, ist der Begriff Austausch gar nicht so bekannt. Er funktioniert auf verschiedenen Ebenen und unter bestimmten Bedingungen und auch das Thema Beziehungen ist wichtig. Die Kundenbeziehungen sind dabei zu nennen und auch die Handelsbeziehungen. Passen die Bedingungen, dann kommt es zur eigentlichen Umsetzung oder Transaktion.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Infos zum Artikel

Marketing KundenbeziehungenArtikel-Thema: Marketing Kundenbeziehungen
Beschreibung: Die Kundenbeziehungen am Markt sind wichtig, um langfristig Kunden an das Unternehmen zu binden und mehr Umsatz zu erzielen.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 23. 08. 2020