Sie sind hier: Startseite -> Marketing -> Marketing Umfeld -> Marketing Märkte -> Marketing Endverbrauchermärkte

Marketing Endverbrauchermärkte

Einkauf für den persönlichen Verbrauch

Ein großer Teil aller Märkte besteht aus den Endverbrauchermärkten, die für das Marketing natürlich fast immer ein großes Thema sind. Es handelt sich dabei um Märkte, bei denen Einzelpersonen oder auch Haushalte Güter und Dienstleistungen erwerben, um für den persönlichen Verbrauch zur Verfügung zu stehen.

Jede Menge Kunden, aber auch jede Menge Konkurrenz

Marketing Umfeld EndverbrauchermarktDabei ist die Definition ein wenig problematisch, denn auch Unternehmen kaufen zum Beispiel in den Geschäften ein, um Büromaterial zu besorgen und nutzen damit die gleichen Angebote wie Privathaushalte. Den Begriff der Endverbraucher nutzt der Handel durch die Definition der Konsumgüter. Diese können aber durchaus auch von Unternehmen konsumiert werden - man denke an die Druckerpatrone, an die Büroklammern und viele andere Artikel, die privat wie geschäftlich benötigt werden.

Daher ist die Frage der Endverbrauchermärkte von der grundsätzlichen Umschreibung her häufig eine, bei der man auch andere Unternehmen als Kunden ansprechen kann. Häufig gibt es auch verschiedene Angebote je nach Kundenart. Diese Märkte sind natürlich die am häufigsten aufgebauten, denn der Bedarf der privaten Haushalte ist sehr groß, die Kundenzahl damit auch sehr hoch. Täglich werden Artikel eingekauft, vor allem auf dem Feld der Lebensmittel und der Verbrauchsmaterialien, aber auch andere Artikel vom Fahrrad bis zum Fernseher werden in großer Zahl erworben.

Diese Märkte sind auch in der Analyse problematisch, denn sie bleiben nicht gleich. Die Zahl der Kundinnen und Kunden verändert sich zwar nur unwesentlich, aber die Produkte und der Bedarf danach ist im ständigen Wandel. Geräte, die heute sehr stark nachgefragt werden, sind in zwei Jahren nichts mehr wert und finden keine Nachfrage und das muss man zeitgerecht erkennen, um das Marketing darauf ausrichten zu können.

Masse an Kunden und Konkurrenz

Je größer die Nachfrage, um so eher wird die Konkurrenz diese auch abdecken wollen. Wer das bestätigt haben will, braucht sich die Endverbrauchermärkte nur anzusehen. Die Konkurrenz ist riesengroß, wobei es sehr viele verschiedene Entwicklungen gibt. Am Beispiel der Lebensmittelmärkte sieht man, dass etwa vier Fünftel des gesamten Angebots von ein paar Filialgroßunternehmen abgedeckt werden, während der kleine Greißler ums Eck zusperren hat müssen.

In anderen Bereichen gibt es hingegen sehr viele kleine Anbieter, die mit Nischen auch große Nachfrage erleben können oder wo es um Produkte geht, die sehr individuell sein müssen. Trotzdem geht der Trend zu großen Anbietern, die anders kalkulieren können als ein kleiner Unternehmer.

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]

Marketing Endverbrauchermärkte

Die Endverbrauchermärkte sind solche, bei denen private Haushalte Produkte für den Verbrauch einkaufen, weshalb es viele Kunden, aber auch viel Konkurrenz gibt.

Marketing Industriegütermärkte

Die Industriegütermärkte bieten Produkte an, die für den eigenen Herstellungsprozess benötigt werden und damit oft Ausgangspunkt der Fertigung sind.

Marketing Handelsmärkte

Die Handelsmärkte bieten Unternehmen Produkte und Güter an - oft auch in sehr großen Mengen, die dann weiterverkauft werden können.

Marketing Staat / Institutionen

Der Staat und öffentliche Rechtsträger stellen ebenfalls einen Markt für das Marketingsystem dar, denn es gibt großen Bedarf auf vielen Ebenen.

Marketing internationale Märkte

Die internationalen Märkte sind dann Umfeld des Marketing, wenn es ausländische Käuferinnen und Käufer gibt und entsprechend agiert.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Marketing Märkte

Startseite Marketing