Sie sind hier: Startseite -> Kostenrechnung -> Einzelkosten Materialeinzelkosten

Kostenrechnung Materialeinzelkosten

Materialeinzelkosten: Rohstoffe und Fertigprodukte

Die Einzelkosten werden in der Kostenrechnung zusätzlich noch untergliedert, da sie aus den verschiedensten Komponenten zusammengesetzt sind. Allen gleich ist natürlich, dass diese Kosten direkt dem Produkt - Gütern wie Dienstleistungen - zugerechnet werden können.

Kosten pro Produkt: Materialeinzelkosten

Eine dieser Unterarten sind die Materialeinzelkosten, die aus zwei Möglichkeiten entstehen können. Eine Option sind natürlich die Rohstoffe, die für die Fertigung benötigt werden, die andere Möglichkeit sind fix fertige Produkte, die man selbst einbaut, um daraus ein neues Produkt zu schaffen, wodurch man sich die Arbeit an diesen zugelieferten Teilen ersparen kann.

Für den ersten Fall sind die Beispiele oft schon genannt und durchaus klassisch wie das Holz für die Möbelherstellung oder Metall für einen Metallfertigungsbetrieb oder Gold für die Schmuckindustrie. Diese Rohstoffe stellen die Basis der Fertigung dar und pro Fertigung weiß man, wie viel Rohstoff man braucht, um zum fertigen Produkt gelangen zu können.

Beispiele
Wenn ein Juwelier an einem Ring arbeitet, weiß er genau, wie viel Gold er verarbeiten muss, bis das Ergebnis passt und gleiches gilt für den Tischler (Schreiner) bei der Menge Holz, um ein Möbelstück anzufertigen. Man könnte auch Glas für die Herstellung entsprechenden Geschirrs nennen.

Fertiges Produkt als Materaleinzelkosten

Der zweite Fall ist dann gegeben, wenn man ein komplexes Produkt anbieten möchte und sich auf die Leistungen anderer beruft. In der Autoindustrie könnte man dies sehr leicht nachvollziehen, wenn der Autozulieferer ein fix fertiges Lenkrad liefert, das man dann selbst in das Fahrzeug einbaut. Das Fahrzeug ist das neue Produkt, das Lenkrad zählt zu den Einzelkosten, weil es dem Fahrzeug direkt zugerechnet werden kann.

Ähnliches gilt für einen fix fertigen Computer, den man verkauft, aber der Hersteller nutzt vielleicht eine Festplatte eines externen Anbieters. Auch dann setzt sich das finale Produkt aus verschiedenen Einzelteilen zusammen und der Ankauf von eben der Festplatte ist ein Kostenfaktor, der bei der Kalkulation berücksichtigt werden muss.

Lesen Sie auch

In Bezug auf das Produkt gibt es in der Kostenrechnung ebenfalls sehr viele Definitionen und Begriffe. Vor allem unterteilt man in die Einzelkosten und Gemeinkosten als grundsätzliche Kostenarten. Es gibt aber weitere Kostenbegriffe und die reichen von den Kosten nach Herkunft und nach Zeitbezug über die Istkosten bis zu den Plankosten. Die Kosten können auch als Normalkosten angesetzt werden und es gibt den Unterschied zwischen internen und externen Kosten also Sekundärkosten und Primärkosten.

Bei den Einzelkosten gibt es weitere Untergliederungen. Die Einzelkosten können direkt dem Produkt zugeordnet werden und es gibt die Fertigungseinzelkosten sowie die Materialeinzelkosten. Außerdem gibt es die Sonder-Einzelkosten der Fertigung und ebenso die Sonder-Einzelkosten im Vertrieb.

Die nächste große Gruppe umfasst die Gemeinkosten - also jene Kosten, die nicht direkt zugeordnet werden können. Dabei gibt es die Fertigungsgemeinkosten und die Materialgemeinkosten als wesentliche Arten. Es gibt die Vertriebsgemeinkosten und die Verwaltungsgemeinkosten sowie die unechten Gemeinkosten.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Infos zum Artikel

Kostenrechnung MaterialeinzelkostenArtikel-Thema: Kostenrechnung Materialeinzelkosten
Beschreibung: Die Materialeinzelkosten in der Kostenrechnung beinhalten die Rohstoffe oder zugelieferten Fertigprodukte und sind direkt dem Produkt zurechenbar.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 11. 09. 2020