Sie sind hier: Startseite -> Personal -> soziale Kompetenz

Soziale Kompetenz für die Gruppenarbeit

Guter Umgang untereinander ist wesentlich für die Gruppenarbeit

Die fachliche Kompetenz ist für die Gruppenarbeit wesentlich, aber auch die Fähigkeit, analytisch vorzugehen darf nicht fehlen. Beides bringt aber wenig, wen die soziale Kompetenz nicht gegeben ist, die vor allem die Zusammenarbeit in der Gruppe in den Fokus rückt und bei der es um die Frage geht, wie man sich in der Gruppe bewegt und gibt.

Gruppenarbeit braucht richtigen Umgang untereinander

Die soziale Kompetenz fasst die Fähigkeit zusammen, sich in der Gruppe frei bewegen zu können und keine Ängste zu verspüren, wenn man seine Meinung kundtut, aber vor allem auch die Fähigkeit, auf andere zugehen zu können. Gruppenarbeit bedeutet zwar, dass man gemeinsam ein Ziel ansteuert, aber das Ziel muss nicht das eigene sein, man ist beauftragt, dort hinzuarbeiten. Der Auftrag wird leichter durchgeführt werden, wenn sich die Gruppe gut versteht und wenn man ähnliche Werte hat.

Doch das ist oft nicht der Fall, wobei es für viele Gruppenmitglieder interessant wäre, die Anfangsposition einer Gruppenarbeit mit der Endposition - beispielsweise bei einer zeitlich begrenzten Gruppenarbeit - zu hinterfragen. Man wird fast immer dahinter kommen, dass sich die Positionen stark genähert haben und damit haben beide Seiten profitiert. Dort, wo jeder starr auf seiner Position blieb, ging auch nicht viel weiter und manchmal scheitert die Gruppenarbeit schlichtweg.

Ein Ziel muss es also sein, die Menschen zusammenzubringen und so lernt man auch von der täglichen Arbeit des anderen viel, wenn an Verbesserungen des Produkts, der Struktur von Abteilungen oder anderen Wegen gearbeitet wird. Zur sozialen Kompetenz gehören daher Verhaltensweisen wie das Zurücknehmen des eigenen Egos, um auch die Meinung des anderen zu akzeptieren und Kompromisse zu finden, genauso wie die Kooperationsbereitschaft und die Art und Weise der Kommunikation.

Gruppenarbeit bedeutet, dass eine Gruppe von Menschen an einem Problem - oder positiver: an einer Lösung - arbeiten. Das funktioniert nur, wenn sie dies auch zusammen durchführen. Wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht, hat man verschiedene Einzelarbeiten, aber keine Gruppenarbeit.

Lesen Sie auch

Viele Aufgaben werden im Unternehmen oder jeder anderen Organisation solo erledigt, aber es gibt größere Aufgaben oder neue Projekte, die in der Gruppe besser aufgehoben sind. Eine Gruppenarbeit braucht aber gewisse Voraussetzungen als Garantie für ein Gelingen. Ein analytisches Denken sowie die fachliche Kompetenz sind zwei der wichtigen Parameter, die erfüllt sein müssen. Es braucht also gewisse Qualifikationen für eine sinnvolle Mitarbeit in der Gruppe, ebenso wie die Motivation mitwirken zu wollen und die soziale Kompetenz.

Ein Teil der Gruppenarbeit wird als Team beschrieben. Davon leiten sich die positiven Umschreibungen Teamspirit und Teamwork ab. Man arbeitet gut zusammen und es geht auch etwas weiter, man spricht auch von der Teamfähigkeit.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Infos zum Artikel

Gruppenarbeit soziale KompetenzArtikel-Thema: Soziale Kompetenz für die Gruppenarbeit
Beschreibung: Die soziale Kompetenz im Zusammenhang mit Gruppenarbeiten bezieht sich vor allem auf den Umgang in der Gruppe.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 05. 09. 2020