Sie sind hier: Startseite -> Personal -> Teamfähigkeit

Teamfähigkeit als Basis für das Team

Mitglieder müssen miteinander können

Es ist interessant, wie Begriffe definiert sind und wie sie dann in der Öffentlichkeit genutzt werden. Im Zusammenhang mit der Gruppenarbeit gibt es gleich zwei Phänomene. Das erste betrifft das Team selbst, das zweite die Teamfähigkeit, wobei beide anderes eingesetzt werden, als sie eigentlich definiert sind.

Keine Gruppenarbeit ohne Teamfähigkeit seiner Mitglieder

Denn das Team ist eine Gruppenarbeit, bei der die Mitglieder produktiv zusammenarbeiten und auch meist gut miteinander können. Nicht jede Gruppenarbeit ist ein Team, denn es gibt auch solche, bei denen die Mitglieder eher gegeneinander arbeiten und das ist dann kein Team. Das Team im Fußball ist eine Mannschaft, die an einem Strang zieht, um ein Ziel zu erreichen. So ist auch das Team zu verstehen, das in einem Unternehmen arbeitet, um Lösungen zu finden.

Darauf baut die Teamfähigkeit auf. Unter einer Teamfähigkeit versteht man verschiedene Qualifikationen, durch die erst die Teilnahme an einer Gruppenarbeit - oder einem Team - möglich wird. Dazu zählt die fachliche Qualifikation, dazu zählt das analytische Denken, um die Aufgabe in Arbeitsphasen unterteilen zu können und die soziale Kompetenz, um auch die Meinung anderer akzeptieren zu können und die Zusammenarbeit möglich zu machen.

In der Öffentlichkeit wird die Teamfähigkeit aber meist nur darauf reduziert, dass man miteinander zusammenarbeiten kann. Gibt es Streit, ist die Teamfähigkeit nicht gegeben, funktioniert alles, dann ist sie gegeben. Wer sein Ego herausstreicht und andere Meinungen nicht akzeptiert oder schlichtweg übergeht, ist nicht teamfähig. Das stimmt zwar im Sinne der Definition, aber zur Teamfähigkeit gehört mehr als nur die Fähigkeit, zuhören zu können.

Die Teamfähigkeit ist die Zusammenfassung von Qualifikationen, die notwendig sind, damit man mit seinem Zutun zum Erfolg der Gruppenarbeit beitragen kann. Dabei kann es aber pro Person andere Qualifikationen geben. Es ist durchaus denkbar, dass ein Mitglied nur wegen seiner fachlichen Kompetenz als Berater eingeladen wird, genauso wie andere Leute das Herzstück des Teams darstellen, die sehr gut miteinander umgehen können müssen, damit das Ziel erreichbar wird.

Lesen Sie auch

Viele Aufgaben werden im Unternehmen oder jeder anderen Organisation solo erledigt, aber es gibt größere Aufgaben oder neue Projekte, die in der Gruppe besser aufgehoben sind. Eine Gruppenarbeit braucht aber gewisse Voraussetzungen als Garantie für ein Gelingen. Ein analytisches Denken sowie die fachliche Kompetenz sind zwei der wichtigen Parameter, die erfüllt sein müssen. Es braucht also gewisse Qualifikationen für eine sinnvolle Mitarbeit in der Gruppe, ebenso wie die Motivation mitwirken zu wollen und die soziale Kompetenz.

Ein Teil der Gruppenarbeit wird als Team beschrieben. Davon leiten sich die positiven Umschreibungen Teamspirit und Teamwork ab. Man arbeitet gut zusammen und es geht auch etwas weiter, man spricht auch von der Teamfähigkeit.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Infos zum Artikel

Gruppenarbeit TeamfähigkeitArtikel-Thema: Teamfähigkeit als Basis für das Team
Beschreibung: Mit der Teamfähigkeit wird oft die Fähigkeit bei Gruppenarbeiten umschrieben, dass die Menschen miteinander können.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 05. 09. 2020