Sie sind hier: Startseite -> Personal -> Arbeiter

Personalgruppe der Arbeiter in der Wirtschaft

Kleiner werdende Arbeitnehmergruppe

Die große Gruppe der Arbeitnehmer teilt sich in Arbeiter und Angestellte. Doch die großen Unterschiede zwischen diesen beiden Gruppen sind verschwunden und auch die Abgrenzung fällt immer schwerer. Fakt ist aber, dass es nun viel mehr Angestellte als Arbeiter gibt und viel mehr gedacht als mit Maschinen gearbeitet wird.

Arbeiter im Personalmanagement

Als Arbeiter gilt jemand, der hauptsächlich körperliche Arbeit verrichtet und in dieser Form seine Arbeitsleistung für den Arbeitgeber anbietet. Als Gegenleistung erhält er das Entgelt in Form von Lohn. Vorwiegend körperliche Arbeit verrichten zum Beispiel die Handwerker wie Tischler (Schreiner) oder Installateure (Klempner), aber natürlich auch Menschen, die bei der Fertigung mit Maschinen arbeiten oder auch die Menschen, die bei den öffentlichen Organisationen die Leitungen reparieren und die Infrastruktur betreuen.

Die Arbeiter waren zum Zeitpunkt der industriellen Revolution die größte Gruppe von Arbeitnehmern. Sie arbeiteten unter zum Teil furchtbaren Bedingungen im großen Stil und Angestellte gab es wenige - ein paar in der Buchhaltung und natürlich in der Büroorganisation. Der überwiegende Anteil an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer arbeitete als Handwerker oder betreute die neu erfundenen Maschinen, um die Massenproduktion voranzutreiben.

Heute befindet sich die Gesellschaft in einer Dienstleistungsentwicklung. Es gibt Unternehmensberater, Berater für verschiedene Finanzfragen, Ärzte, Bürokräfte, Programmierer und viele andere Berufszweige, die allesamt dem Angestelltenstatus zuzurechnen sind. Die Arbeiter gibt es weiterhin, aber ihre Zahl schwindet, weil die Maschinen immer mehr menschliche Arbeitskraft ersetzt haben. Durch die Automation braucht es einfach weniger Fachleute, wobei das in manchen Bereichen gar nicht so übel ist, weil die Arbeitsbedingungen sehr hart waren.

Gleichzeitig ist auch der Nachteil der Arbeiter gegenüber den Angestellten abgebaut worden und die Grenze zwischen den beiden großen Gruppen an Arbeitnehmern ist schwindend, denn oftmals wird körperlich gearbeitet, aber auch die Büroorganisation übernommen. Vor allem gab es aber finanzielle Unterschiede, etwa bei der Betreuung im Rahmen der gesetzlichen Sozialversicherung. Immer mehr Angestellte zahlen in das System ein und so kann man medizinische Behelfe oder andere Kosten leichter seitens der Sozialversicherungsträger finanzieren, bei immer weniger Arbeiter ist das nicht so leicht möglich. Aber man hat nach langen Diskussionen beide Gruppen verknüpft, sodass man unabhängig von der Arbeitsleistung und Gruppenzugehörigkeit die gleiche Betreuung und Unterstützung erhält.

Lesen Sie auch

In der Arbeitswelt gibt es sehr große Personengruppen, die wesentlich für das Funktionieren der Unternehmen und Organisationen ergo der gesamten Wirtschaft sind. Lange Zeit war die Gruppe der Arbeiter im Mittelpunkt, doch die Gesellschaft entwickelte sich zur Dienstleistungsgesellschaft und so gibt es jetzt viel mehr Angestellte. In den Behörden sind gibt es Beamte, die die Gesetze vollziehen. Insgesamt spricht man bei diesen Gruppen auch von Arbeitnehmer, wobei es auch Arbeitnehmerähnliche gibt. Und dann gibt es auch die Leiharbeitnehmer, über die immer wieder diskutiert wird.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Infos zum Artikel

Personengruppen ArbeiterArtikel-Thema: Personalgruppe der Arbeiter in der Wirtschaft
Beschreibung: Die Arbeiter sind der kleiner gewordene Teil der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, da es immer mehr Angestellte und weniger Handwerker und Arbeiter gibt.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 16. 09. 2020