Sie sind hier: Startseite -> Personal -> Arbeitnehmerähnliche

Personal Arbeitnehmerähnliche

Freiberufler & Co.

Es sind nicht immer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die die Arbeit und die Aufträge eines Unternehmens umsetzen. Zwar stellen sie die größte Gruppe beim Personal, doch sie teilen sich die Arbeit manchmal auch mit anderen Personengruppen. Dazu zählen auch die sogenannten Arbeitnehmerähnlichen.

Was sind Arbeitnehmerähnliche?

Arbeitnehmerähnliche sind externe Leute, die entweder von ihren Unternehmen für Aufträge abgestellt werden oder die auf eigene Rechnung arbeiten, zum Beispiel Freiberufler. Diese arbeiten für den Gewinn ihres eigenen Unternehmens oder dem Unternehmen, bei dem sie angestellt sind, aber durch einen Partnervertrag für eine andere Firma ihre Arbeitsleistung bringen und gelten auch als Personal im Sinne des Auftraggebers.

Beispiele zu Arbeitnehmerähnliche

Ein Beispiel dazu ist ein Versicherungsvertreter, der auf eigene Rechnung agiert und die Versicherungen verkauft, die ein Versicherungsunternehmen anbietet. Das Versicherungsunternehmen spart Personal und zahlt dann eine Verkaufsprovision, wenn der Vertreter einen Abschluss bewirkt. Das reduziert die Fixkosten und das finanzielle Risiko, bietet dem Vertreter aber die Möglichkeit, mit bekannten Unternehmen und deren Produkten arbeiten zu können, ohne sie selbst entwickeln zu müssen.

Ein anderes, oft anzutreffendes Beispiel spielt sich in der IT-Branche ab. Agenturen bieten ihren Kundinnen und Kunden Webseiten und andere Projekte für das Internet an, sind aber nicht so ausgelastet, dass sich ein eigenes Personal rechnen würde. Auch hier werden externe Leute eingesetzt, oft Einzelunternehmerinnen bzw. Einzelunternehmer, die ihre Programmierkenntnisse zur Verfügung stellen und nach außen wie Mitarbeiter auftreten, in Wirklichkeit aber auf eigene Rechnung arbeiten. Sie bieten ihre Kenntnisse an, setzen die Aufträge um und werden von den Agenturen dafür bezahlt. Die Agenturen sparen sich die Fixkosten, die externen Freiberufler haben Aufträge, die sie sonst vielleicht nicht hätten und den Kundinnen und Kunden kann es gleich sein, wer die Arbeit erledigt - sie bekommen das geforderte Produkt. In der Umsetzungsphase sind die Freiberufler Teil des Personals, obwohl sie rechtlich gesehen ein eigenes Unternehmen repräsentieren - sei es als Einzelunternehmen oder als Firma, die Programmierer bereitstellt.

Beide Beispiele sind typische Situationen von Arbeitnehmerähnlichen, bei denen die Arbeit wie von Arbeitnehmer erledigt werden, die aber nicht dem Unternehmen angehören. Die rechtliche Situation ist damit eine andere und es werden häufig Verträge geschlossen, um die Zusammenarbeit samt Abgeltung der Leistungen schriftlich zu vereinbaren. Das Unternehmen zahlt keine Lohnnebenkosten, kein Urlaubsgeld oder ähnliche Kosten, aber man wird auch nicht gefragt, ob man in Urlaub fahren darf, weil der externe Unternehmer dies dann macht, wenn er es will - natürlich unter Berücksichtigung der vereinbarten Arbeiten und Abgabeterminen.

Personalthemen nach Kategorie sortiert

Infos zum Artikel

Personal Personengruppen ArbeitnehmerähnlicheArtikel-Thema: Personal Arbeitnehmerähnliche
Beschreibung: Die Arbeitnehmerähnlichen beim Personal sind solche Personen wie Freiberufler, die Aufträge erfüllen, aber arbeitsrechtlich nicht zum Personal gehören.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 04. 06. 2020