Sie sind hier: Startseite -> Personal -> Gruppenarbeit -> Motivation

Motivation durch Gruppenarbeit

Motivation: zusammen arbeitet es sich leichter

Die Gruppenarbeit hat verschiedene Hintergründe, einer ist die Motivation der Menschen zusammen zu arbeiten. Es gibt Leute, die von zu Hause aus agieren und glücklich dabei sind, weil sie durch keine Plaudereien aufgehalten werden und auf die Aufgabe fokussiert bleiben. Aber den meisten Menschen wäre eine solche Arbeitssituation nicht recht und da die Aufgabenstellung immer komplexer wird, ist das Zusammenarbeiten sowohl im Sinne der Unternehmen und Organisationen wie auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Lust an der Zusammenarbeit

Die Motivation ist insofern ein wesentlicher Grund für die Gruppenarbeit, weil man selbst bei ödesten Aufträgen nicht alleine im Raum steht, sondern Mithilfe hat und sei es nur, dass man gemeinsam diese Aufgabe lösen und erledigen muss. Wenn man alleine vor sich her arbeitet, ist man schneller gelangweilt als in der Gruppe. Außerdem kann man sich gut austauschen und man kann sich auch ergänzen. Es gibt Leute, die zu Beginn Probleme haben, in der Gruppe zu arbeiten, aber später darin aufgehen, weil sie die Vorteile kennenlernen konnten und der Austausch mit den anderen bringt neue Ideen und auch Überraschungen.

So wird aus der Arbeit bei einer guten Gruppe auch schnell Spaß, auch wenn der Arbeitsaufwand hoch bleibt und je nach Projekt ein Zeitdruck herrschen kann. Aber man ist Teil von etwas Größerem und die Hierarchien finden nicht in dem Sinne Platz, wie das im Unternehmen normalerweise der Fall ist. Damit gibt es verschiedene Argumente, warum sich der einzelne Mensch wohler fühlt, zumal er ohnehin ein Gruppenwesen ist - man lebt die Gruppe in der Schule, schon davor im Kindergarten und auch in der Freizeit gibt es die Gruppenbildung. Daher ist das Drang zur Zusammenarbeit keine Überraschung und statt die Arbeit strickt in Personen zu teilen, ist man auch im Personalmanagement zu dieser Erkenntnis gelangt und fördert die Gruppenarbeit.

Zudem gibt es so große Aufgaben, dass der Austausch wichtig ist und innerhalb einer Gruppe wird dies erleichtert und man kann die üblichen sperrigen Kommunikationswege umgehen und im persönlichen Gespräch das Erreichte mitteilen und das Fehlende abstecken, was die Arbeitssituation wiederum erleichtert und die Motivation erhöht.

    Ebenfalls interessant:

    • Motivation
      Ein Faktor der Gruppenarbeit ist die höhere Motivation der Teilnehmer bei der Mitarbeit in solchen Gruppen, weil Menschen gerne zusammenarbeiten möchten.
    • Arbeitsteilung
      Arbeitsgruppen entstehen innerhalb und außerhalb eines Unternehmens auch durch die komplexe Aufgabenstellung und die Gliederung in einzelne Aufträge für verschiedene Leute.
    • Gruppenwesen
      Gruppenarbeit ist auch deshalb gefragt, weil die Menschen sich selbst immer wieder zu Gruppen zusammenfinden (wollen).
    • Voraussetzungen
      Damit man im wirtschaftlichen Sinne von einer Gruppenarbeit sprechen kann braucht es gewisse Voraussetzungen von der Größe der Gruppe bis zur Kommunikation.
    • Team
      Der alternative Begriff zur Gruppenarbeit wird Team genannt, wobei ein Team eigentlich auch eine Gruppenarbeit ist und es daher Überschneidungen gibt.
    • Qualifikationen
      Die Voraussetzungen sind die Grundlage, um eine erfolgreiche Gruppenarbeit überhaupt durchführen zu können.
    • Gruppenphänomene
      Gruppenarbeit oder auch Team kann unterschiedliche Phänomene entstehen lassen, basierend auf den handelnden Personen.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Personengruppen
      Grundlagen über die betroffenen Personengruppen beim Thema Personal von den Führungskräften über die Mitarbeiter bis zu den Leiharbeitern.
    • Personalverwaltung
      Die Personalverwaltung und ihre Ziele bzw. Prinzipien, die als Vorreiter des modernen Personalmanagements gilt.
    • Theoretische Grundlagen
      Die theoretischen Grundlagen zum Personalwesen von den Ansätzen des Taylor bis zu modernen Managementmethoden.
    • Personalmanagement
      Das Personalmanagement ist die Weiterentwicklung der Personalverwaltung, um das Personal effektiv einzusetzen und für mehr Motivation ergo Erfolg zu sorgen.
    • Personalbedarfsplanung
      Die Personalbedarfsplanung hat die Aufgabe, die tatsächliche Zahl an benötigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mögliche Fehlbestände zu ermitteln.
    • Personalwerbung
      Auf Basis der Personalplanung wird bei der Personalbewerbung versucht, die nötigen Leute für die offenen Stellen zu finden.
    • Bewerberauswahl
      Mit der Bewerberauswahl wird in der Personalbeschaffung aus den Bewerbungen das neue Personal ermittelt ergo die geeigneten Kandidaten als neue Mitarbeiter bestimmt.
    • Personaleinstellung
      Die Personaleinstellung ist die dritte und letzte Phase der Personalbeschaffung, um Mitarbeiter zu finden.
    • Personalentwicklung
      Die Personalentwicklung hat das Ziel, das Personal entsprechend den Erfordernissen aus- und weiterzubilden und damit stetig zu verbessern.
    • Führung
      Personal und Führung mit Ansätzen zur Führung und verschiedenen Theorien zur Zusammenarbeit im Unternehmen.
    • Gruppenarbeit
      Die Gruppenarbeit ist ein Begriff, der in der Arbeitswelt häufig genannt wird, aber unterschiedlich ausgeprägt sein kann.
    • Personalbegriffe
      Durch stets neue Trends bei der Personalsuche und auch Suche nach einem neuen Arbeitsplatz entstehen auch immer mehr zusätzliche Personalbegriffe.
    • Sitemap
      Das Personal-ABC und die Sitemap mit den bisher gespeicherten Begriffen und Erklärungen über das Personalwesen wie Personalmanagement und die Unterbereiche.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Gruppenarbeit

    Startseite Personal