Sie sind hier: Startseite -> Personal -> Personalwerbung -> Interne Stellenausschreibung

Personalwerbung Interne Stellenausschreibung

Eigenes Personal zuerst auf die offene Stelle ansprechen

Wenn die Personalplanung ergeben hat, dass es eine offene Stelle gibt, die erstmals oder neu zu besetzen ist, dann braucht es eine entsprechende Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter. Verschiedene Kanäle stehen dafür zur Verfügung, wobei die meisten Kanäle externer Natur sind wie Inserate, Herumerzählen oder Ansprechen an Bildungsstätten wie Schulen und Universitäten. Häufig wird aber der interne Weg zuerst gewählt.

Interne Personalsuche starten

Die interne Stellenausschreibung oder auch innerbetriebliche Stellenausschreibung ist eine Möglichkeit, die Stelle bekannt zu machen und dabei dem vorhandenen Personal die Stelle zu präsentieren. Das kann in Form eines Inserates in der Mitgliederzeitung sein, im Rahmen eines internen Newsletters, im Intranet des Unternehmens oder auch als Anhang auf dem schwarzen Brett. Beim Newsletter hat man die Möglichkeit, genauer auszuwählen, wer diesen erhalten soll, wenn er für bestimmte Gruppen definiert ist und damit kann man auch die Zielgruppe besser eingrenzen. Auch beim Intranet ist diese Möglichkeit denkbar.

Der Vorteil der internen Stellenausschreibung besteht darin, dass man die Leute schon kennt, die im Unternehmen arbeiten. Zwar muss man im Falle eines Wechsels dann deren bisherige Stelle ausschreiben, aber man gewinnt eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter mit hoher Motivation, weil sich die Person verbessern konnte. Für den gleichen Arbeitsauftrag wird sich kaum jemand melden.

Außerdem kennen diese Leute das Unternehmen oder die Behörde schon sehr gut und man braucht weniger Zeit zum Einschulen. Dagegen spricht, dass die Gefahr von "Betriebsblindheit" gegeben sein könnte, wohingegen neue Leute von außerhalb neue Ideen einbringen könnten. Aber die Sorge, dass die externen Leute nicht in das Personal passen könnten, treiben viele zum Weg der internen Stellenausschreibung.

Es gibt natürlich auch Mischwege. So gibt es im öffentlichen Dienst die Auflage, offene Stellen immer extern auszuschreiben, womit nicht nur das eigene Personal in Frage kommt, sondern jeder, der die Anzeige bzw. Information liest. Aber man kann die Ausschreibung so gestalten, dass eigentlich nur jene Person in Frage kommt, die ohnehin aus dem eigenen Personal stammt und externe Leute haben kaum eine Chance. Die gesetzliche Auflage sollte vermeiden, dass man freundschaftlich die Posten zuweist, die Praxis sieht oft aber anders aus.

Artikel-Infos

Personal Personalwerbung interne StellenausschreibungArtikel-Thema:
Personalwerbung Interne Stellenausschreibung
letztes Datum:
27. 10. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten