Sie sind hier: Startseite -> Personal -> Planungsziel Arbeitsbelastung

Personalplanung Arbeitsbelastung

Keine Arbeitsspitzen und kein Stress

Das Personalmanagement soll dem Unternehmen helfen, das Personal wirtschaftlich effektiv einzusetzen. Viele Ziele der Personalbedarfsplanung sind Ziele im Sinne des Unternehmens. Aber nicht jedes Ziel ist nur pro Unternehmen, auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden berücksichtigt - natürlich auch in der Form, dass das Unternehmen einen Vorteil daraus zieht.

Personalplanung: Burn-out verhindern

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind keine Nummer mehr, sie werden als individuelle Menschen wahrgenommen und man hat gelernt, dass glückliche Menschen enorme Leistungen erbringen können und wollen. Daher ist ein Ziel der Personalplanung die Gewährleistung einer gleichmäßigen Arbeitsbelastung, was gleichzeitig heißt, dass Spitzenzeiten und großer Stress nach Möglichkeit unterbunden werden sollen, damit das Arbeiten auch Spaß machen kann.

Manchmal hetzt man, um ein Ziel zu erreichen, aber dauerhaft ist das keine Lösung und das hat man im Personalmanagement auch erkannt. Hier zeigen sich wieder Widersprüche in den Zielen der Personalplanung, denn intensive Arbeitszeiten entstehen durch zu großes Einsparen beim Personal. Das Einsparen ist Ausdruck der Wirtschaftlichkeit, einem wichtigen Ziel der Personalbedarfsplanung. Will man nun die Arbeitsbelastung auf einem gleichmäßigen und angenehmen Niveau behalten, muss man beim Einsparen dafür Sorge tragen, dass dies überhaupt möglich ist.

Die Überschneidung von Arbeitsgebieten ist eine Lösung, wodurch Frau X und Herr Y sich gegenseitig helfen können, wenn einmal ausgesprochen viel zu tun ist. Abteilungsübergreifend ist dies meist schwierig zu bewerkstelligen, doch die Problemzonen sind bekannt und nun liegt es an der Personalplanung, Kompromisse und Lösungen zu erarbeiten, wie man auf wirtschaftliche Weise trotzdem sicherstellen kann, wie die Arbeit ohne übertriebenem Stress bewältigt werden könnte.

Unmittelbares und langfristiges Ziel

Das Ziel ist die gleichmäßige Arbeitsbelastung, das eigentliche Ziel ist aber das Erreichen einer angenehmen Arbeitssituation, denn das steigert die Motivation und damit die Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Wohlbefinden steht damit im Mittelpunkt, aber das ist nicht so unmittelbar zu erreichen, wenn es viel zu tun gibt. Das kann auch saisonal unterschiedlich sein.

Lesen Sie auch

Die Personalbedarfsplanung funktioniert auf verschiedenen Ebenen. Es gibt daher sehr viele verschiedene Ziele für das Unternehmen. Das reicht von der Frage der Menge an Mitarbeiter bis zu ihren Qualifikationen.

Die ersten Ziele der Personalplanung fallen schnell ein, dazu zählt die Anzahl der Mitarbeiter für neue oder bestehende Aufgaben. Auch der Ort der Mitarbeiter ist ein bekanntes Ziel, denn man braucht die Leute dort, wo die Aufgabe zu erfüllen ist. Schwieriger wird es schon bei der Qualifikation der Mitarbeiter für die Durchführung der Aufgaben. Auch der Zeitpunkt der Personalaufnahme ist wesentlich.

Es gibt aber ganz eigene Ziele in der Personalplanung, die sich stark von jenen der früheren Personalverwaltung unterscheiden. Dazu gehört die Anpassungsfähigkeit und somit das Ziel, auf den Markt reagieren zu können. Auch die Innovationsfähigkeit zählt dazu, was bedeutet, dass man neue Leute für neue Aufgaben etwa neue Technologien aufbauen kann und muss.

Weitere Ziele in der Personalplanung sind die Leistungssicherung im Unternehmen auch bei Krankenstand und Urlaub und gleichzeitig aber auch ein gesundes Maß an Arbeitsbelastung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, damit sie nicht überfordert sind und es zum Burn-out kommen kann. Über allem steht natürlich die Wirtschaftlichkeit.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Infos zum Artikel

Personalplanungsziel ArbeitsbelastungArtikel-Thema: Personalplanung Arbeitsbelastung
Beschreibung: Die Arbeitsbelastung soll durch die Personalbedarfsplanung auf ein tolerierbares Maß reduziert bleiben, damit es zu keinen negativen Folgen und Problemen kommt.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 19. 08. 2020