Sie sind hier: Startseite -> Volkswirtschaft -> Gleichgewichtspreis

Gleichgewichtspreis von Angebot und Nachfrage

Übereinstimmung am Markt auf Basis eines ermittelten Preises

Das Gleichgewicht am Markt ist jener Punkt, bei dem sich Nachfrage und Angebot treffen und zwar grafisch dargestellt durch die Angebots- bzw. Nachfragekurve. Jeder andere Punkt ergo jeder andere Preis zeigt eine Differenz zwischen der nachgefragten Menge und der angebotenen Menge.

Das Gleichgewicht ist somit so zu verstehen wie auch die Ansage, dass man sich in der Mitte treffen würde - was längst zu einer Redewendung geworden ist.

Was ist der Gleichgewichtspreis?

Gleichgewichtspreis am MarktDer Punkt, der als Marktgleichgewicht oder auch Gleichgewicht am Markt ermittelt werden kann, zeigt damit auch den Preis, bei dem das Gleichgewicht erreicht wurde. Dieser Preis ist der Gleichgewichtspreis. Der Gleichgewichtspreis stellt also jene Summe für ein Gut dar, bei dem die Angebotsmenge und die Nachfragemenge gleich groß ist. Würde man in der Grafik den Preis geringer prüfen, dann würde zwar die Nachfragemenge steigen, weil die Käuferinnen und Käufer bereit währen, mehr einzukaufen, aber die Angebotsmenge würde sinken, da die Verkäuferinnen und Verkäufer nicht bereit sind, mehr zu verkaufen.

Der umgekehrte Fall ist auch leicht abzulesen, denn bei höherem Preis als dem Gleichgewichtspreis steigt die Angebotsmenge, da die Verkäuferinnen und Verkäufer ein gutes Geschäft machen würden, aber gleichzeitig sinkt die Nachfragemenge, da die Käuferinnen und Käufer nicht bereit sind, zu diesem Preis mehr einzukaufen.

Nur beim Gleichgewicht ist der Preis mit der Menge bei Angebot und Nachfrage übereinstimmend. In der Grafik kann man ablesen, dass das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage bei einem Preis von EUR 1,50 und einer Stückzahl von 3 gegeben ist. Der Gleichgewichtspreis beträgt in dieser Marktsituation also EUR 1,50.

Lesen Sie auch

Angebot und Nachfrage wurde längst zur Redewendung auch von Menschen, die mit der Volkswirtschaftslehre nichts am Hut haben. Dass es ein Gesetz von Angebot und Nachfrage gibt, das einer bestimmten Logik folgt, ist ihnen unbekannt. Wesentlich ist das Gleichgewicht mit der Gleichgewichtsmenge und dem Gleichgewichtspreis als Überschneidung der Anbieter und der Nachfrage, also meist der Unternehmen und der Privathaushalte.

Der Markt ist aber ständig in Bewegung und das betrifft beide Seiten. Beim Angebot kann es zu einer Angebotsänderung kommen und auch der Begriff vom Angebotsüberschuss ist wichtig. Und diese Veränderungen gibt es auch auf der anderen Seite mit der Nachfrageänderung sowie dem Nachfrageüberschuss.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Gleichgewichtspreis am MarktArtikel-Thema: Gleichgewichtspreis von Angebot und Nachfrage
Beschreibung: Der 📊 Gleichgewichtspreis ist jener Preis, bei dem sich Angebot und Nachfrage treffen und in der ✅ Menge übereinstimmen.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 20. 07. 2021

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe

Finanzen
Banken
Börse
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft