Sie sind hier: Startseite -> Volkswirtschaft -> Inferiores Gut

Inferiores Gut am Markt

Weniger Interesse bei mehr Geld ergo Einkommen

Beim normalen Gut steigt die Nachfrage an, wenn das Einkommen sich erhöht. Das bedeutet, dass das Interesse gleich bleibt, man hat aber durch die gesteigerte Kaufkraft die Möglichkeit, ein Produkt mehrfach oder öfter einzukaufen als früher. Davon weicht das inferiore Gut ab.

Was ist ein inferiores Gut?

Ein inferiores Gut ist dann gegeben, wenn bei höherem Einkommen die Nachfrage sinkt. Ein Beispiel ist jemand, der sich immer die billigsten Pizzas gekauft hat, weil er sich nichts anderes leisten konnte. Da er nun etwas mehr Einkommen hat, kauft er sich die Pizza höherer Qualität mit mehr Auflage und vielleicht auch schmackhafteren Früchten. Die Nachfrage nach der billigsten Pizza ist damit praktisch nicht mehr gegeben, denn das Gut wurde durch ein besseres ersetzt.

Ein beliebtes Schulbeispiel

Das klassische Beispiel, das in vielen Lehrbüchern auch zu finden ist, ist aber die Gegenüberstellung von Margarine und Butter. Hat man wenig Geld zur Verfügung, dann kauft man die günstigere Margarine, steht mehr Einkommen zur Verfügung, dann wird eher zur Butter gegriffen, was bedeutet, dass trotz mehr Geld ergo Kaufkraft die Nachfrage nach der Margarine sinkt. Sie ist damit ein sehr gutes Beispiel für ein inferiores Gut.

In diesem Zusammenhang können viele Lebensmittel genannt werden, wobei der Trend zu Bio-Produkte ins Feld geführt werden kann. Bio-Produkte haben das Image, gesünder zu sein und der Wunsch nach gesunder Ernährung ist sehr verbreitet und wichtiger als noch vor ein paar Jahrzehnten. Aber diese Produkte sind häufig deutlich teurer. Steigt das Einkommen, dann ersetzen diese Produkte die bisher eingekauften Lebensmittel, die dann natürlich auch inferiore Güter sind.

Und der Lebensstil sowie die Gesellschaft sorgen auch für Trends, die manche Güter durch andere ersetzen lassen. Man will das vielleicht gar nicht so sehr, aber man schwimmt in der Masse mit und ändert auch sein Kaufverhalten.

Lesen Sie auch

Der Markt wird bestimmt von Angebot und Nachfrage und so gibt es Überlegungen beim Angebot, die man bei der Nachfrage auch antrifft. Die Nachfragemenge ist der Angebotsmenge gleichgestellt, nur von der anderen Seite angedacht und das gilt auch für den Nachfrageplan für die Beurteilung der Nachfrage am Markt. Das führt zum Begriff der Marktnachfrage und zur Nachfragekurve, die Veränderungen im Nachfrageverhalten aufzeigen kann. Dabei kann es zur Bewegung oder auch zur Verschiebung kommen.

Ein Begriff ist dabei auch das Gesetz der Nachfrage. Allerdings gibt es auch die Einflussfaktoren der Nachfrage, wodurch sich bekannte Nachfragegrößen sehr stark sogar korrigieren können. Ein verändertes Einkommen oder andere Erwartungen verändern sofort das Konsumverhalten. Gleiches gilt auch für den Geschmack und Änderungen in der Gesellschaft.

Bei der Nachfrage spielen außerdem die Güterarten eine große Rolle. Dabei gibt es für Laien nicht so bekannte Begriffe vom normalen Gut reicht die Liste über verwandte Güter bis zum inferioren Gut oder komplementären Gut sowie dem substitutiven Gut.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Inferiores Gut am MarktArtikel-Thema: Inferiores Gut am Markt
Beschreibung: Das 📊 inferiore Gut ist dann gegeben, wenn die Nachfrage bei gestiegenem Einkommen sinkt, weil man sich ✅ bessere Qualität leisten kann.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 23. 07. 2021

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Checklisten
Musterbriefe
Deutsche Rechtschreibung

Finanzen
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft