Sie sind hier: Startseite -> Management -> Claimmanagement Auftragnehmer

Claimmanagement aus Sicht des Auftragnehmers

Erbrachte Leistungen abrechnen

Claimmanagement für Auftragnehmer bedeutet, dass man möglichst positiv aus einem Auftrag aussteigt und sich nicht über den Tisch ziehen lässt. Das ist eine schwierige Angelegenheit, denn es gibt den Konkurrenzkampf und es gibt auch taktisch agierende Kunden oder solche, die erst nach Erfüllung zum Nachdenken anfangen, was sie eigentlich wirklich wollen.

Claimmanagement im Sinne des Auftragnehmers

Ein gerne eingesetztes System bei umkämpfter Konkurrenzsituation ist das Erstellen eines günstigen Kostenvoranschlages für einen möglichen Auftrag. Dabei werden die Basisleistungen angeführt, aber jede Erweiterung der Leistungen kostet zusätzliches Geld. Nun erhält man den Auftrag und setzt seine Arbeit im Sinne des Angebotes um und es kommt, was kommen muss - der Kunde hat weitere Wünsche, die natürlich kostenlos umgesetzt werden sollen.

Und hier beginnt das Problem, denn der Kunde kann einer sein, den man nie wieder sieht und daher kann man auch nicht darauf eingehen. Der Kunde kann aber auch der aktuell einzige sein und den möchte man nicht verschrecken oder ärgern und geht darauf ein - zum Beispiel als Einzelunternehmer. Oder der Kunde ist einer, der weitere Aufträge bringen kann, auch dann wird man eher kompromissbereit sein.

Daher gibt es eine Vielzahl an Varianten, auch unter Berücksichtigung der eigenen wirtschaftlichen Situation und der gesamtwirtschaftlichen Situation, ob man wirklich jede Leistung abrechnen kann oder ob man ein Auge zudrückt und das eine oder andere kostenlos als Serviceleistung erfüllt. Oftmals ist der Hintergedanke dabei, dass der Kunde dann zufrieden ist und wieder Aufträge erteilt, was sich letztlich sogar besser rechnet, als jetzt den Kunden zu ärgern.

Und dennoch gilt es, ein System für sich selbst zu finden, um möglichst die tatsächliche Arbeitsleistung abgegolten zu bekommen. Das ist das Konzept vom Claimmanagement, manchmal leicht, manchmal gar nicht umsetzbar, immer abhängig von der Situation.

Lesen Sie auch

Das Claommanagement kennt verschiedene Seiten. Es gibt einerseits die Seite als Auftraggeber und seine Position bei Handel oder Kooperationen und andererseits die Seite als Auftragnehmer mit gleicher Fragestellung, wie seine Ansprüche durchzusetzen sind. Das soll auch mit einem Beispiel nähergebracht werden.

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Claimmanagement aus Sicht vom AuftragnehmerArtikel-Thema: Claimmanagement aus Sicht des Auftragnehmers
Beschreibung: Der Auftragnehmer und das Claimmanagement als Idee, um seine Ansprüche bei Zusatzleistungen durchzusetzen.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 25. 08. 2020