Sie sind hier: Startseite -> Volkswirtschaft

Volkswirtschaft und Volkswirtschaftslehre (VWL)

Volkswirtschaft: Wirtschaftsleistung im Gesamtbild

Unter dem Begriff Volkswirtschaft wird die gesamte Leistung eines Wirtschaftsraumes verstanden, wobei der Wirtschaftsraum theoretisch auf ein Gemeindegebiet oder auf einen Kontinent bezogen sein kann, meist versteht man unter der Volkswirtschaft aber die wirtschaftliche Leistung eines Nationalstaates oder eines Wirtschaftsbundes. Als Beispiel für Staaten kann man Deutschland oder Österreich heranziehen, als Beispiel für einen Wirtschaftsbund die Europäische Union.

Bedeutung der Volkswirtschaft

VolkswirtschaftDie Volkswirtschaft als Begriff wird eigentlich in den Medien gar nicht so oft genannt, andere Begriffe hört man viel öfter wie zum Beispiel BIP als Abkürzung für das Bruttoinlandsprodukt und man erfährt viel über Veränderungen am Markt und vor allem auf der Ebene der Preisgestaltung. Die Inflationsrate ist ein Vokabel, das jeden Monat neu berechnet veröffentlicht wird und einen Vergleich des Preisniveaus auf Basis einer Volkswirtschaft und der festgelegten Rahmenbedingungen herstellt.

Ein konkretes Beispiel ist die Inflationsrate für Österreich, die sich auf den Warenkorb bezieht, der die Rahmenbedingungen für den Vergleich herstellt. Die Preisveränderungen der Europäischen Union spielen dann keine Rolle, weil nur Österreich als Kriterium gilt, aber auch auf europäischer Basis gibt es Berechnungen, wie sich die einzelnen Volkswirtschaften entwickeln.

Es gibt viele Kriterien, die in einer Volkswirtschaft eine Rolle spielen und deren Werte stark beeinflussen können. Eine geringe Arbeitslosigkeit beeinflusst die Volkswirtschaft genauso stark wenn auch im positiven Sinne wie eine hohe Arbeitslosigkeit dies im negativen Fall zu bewerkstelligen vermag. Denn wenn man arbeitslos ist, hat man nicht so viel Geld und kann weniger einkaufen. Als Konsequenz gibt es weniger Umsatz für die Unternehmen und damit auch weniger Geld, um etwa neue Projekte zu starten, Arbeitsplätze zu schaffen oder andere Maßnahmen zu setzen. Auch die Möglichkeiten für Lohn und Gehalt sind geringer. Bleibt der Umsatz überhaupt großteils aus, dann verliert man sogar Personal, weil man es sich nicht mehr leisten kann, weshalb in einer Wirtschaftskrise auch viele Unternehmen und Arbeitsplätze verloren gehen. Diese Überlegungen zeigen das komplexe Thema, ausgehend von einer einfachen Zahl - der Arbeitslosenquote.

Die Einkommensverteilung, die Bedürfnisse nach Waren, die Strukturen der Unternehmen und die Wechselwirkung mit den ausländischen Partnern, seien es Nationalstaaten oder Unternehmen, sind weitere Kriterien bei der Beurteilung der Gesamtheit einer Volkswirtschaft. Die Volkswirtschaft wird im Rahmen der Volkswirtschaftslehre genauer untersucht, die auch als Gegenstand von kaufmännischen Schulen und Studienrichtungen angeboten wird. Sie ist Grundlage für die Wirtschaftsprognosen eines Staates, aber auch von Unternehmen oder Bundesländern.