Sie sind hier: Startseite -> Tourismus

Tourismus oder Tourismuslexikon

Begriffe aus dem Tourismus mit seinen vielfältigen Formen

Begriff des TourismusDer Tourismus ist ein Begriff, der eine lange Reise hinter sich hat und im Griechischen begann, eher er bis zur englischen Sprache gelangt war und letztlich auch im deutschsprachigen Raum angekommen ist. In Österreich oder Deutschland hat man etwa lange vom Fremdenverkehr gesprochen, doch dieser Begriff wurde negativ ausgelegt und so hat sich der Tourismus als Überbegriff für alle Aktivitäten rund um Urlaubsgäste und auch geschäftlich reisende Gäste durchgesetzt.

Mit diesem Begriff werden die vielfältigsten Aktivitäten zusammengefasst und zwar aus Sicht der Reisenden selbst ebenso wie auch aus Sicht der Anbieter. Daraus entstand eine große Zahl von Trends, Beobachtungen und Angeboten vom Tanktourismus im Grenzgebiet bis zum Wanderdorf, vom Sporthotel bis zum Familienbett, vom Urlaubsland bis zum Eventtourismus.

Viele Wünsche und viele Angebote

So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Vorstellungen, was den nächsten Urlaub betrifft und alleine die Struktur der verschiedenen Urlaubsarten und Aufenthaltsmöglichkeiten zeigt, wie flexibel das gesamte System sein muss, um alle zufrieden zu stellen. Der Klassiker ist die Urlaubsreise für zwei Wochen etwa an den Strand in Südeuropa, um sich in der Sonne zu vergnügen und den Alltag zu vergessen. Man reist zu zweit, hat ein Doppelzimmer gebucht, nutzt vielleicht ein Flugzeug, um den Urlaubsort und das Hotel zu erreichen und verbringt eine glückliche Zeit.

Für andere ist das absolut nichts, weil dort sind die Massen und so wandern sie eine Woche in den Wäldern herum oder sind überhaupt im alpinen Bereich unterwegs - allerdings: alleine sind sie dort längst nicht mehr. Die Aussteiger sind überhaupt in der Wüste oder im Dschungel unterwegs, andere haben die Berufswelt bereits hinter sich gelassen und reisen für ein halbes Jahr nach Thailand oder andere ferne Länder, um dem Winter auszuweichen.

Junge Familien haben Kinder und brauchen ein zusätzliches Bett im Doppelzimmer, wodurch Begriffe wie Mehrbettzimmer entstanden sind. Und auch die Hotels haben verschiedene zusätzliche Dienstleistungen in ihr Programm aufgenommen. Es gibt Hotels beim Bahnhof oder beim Flughafen, manche sind Wellnesshotels geworden und der Zusatz Spa für den Hinweis auf eine Bademöglichkeit ist auch im Tourismus ein wichtiger Begriff geworden.

Insgesamt gibt es die verschiedensten Formen, wie man den Urlaub verbringen kann, wobei ein wichtiger Teil des Tourismus auch darin zu sehen ist, dass es viele Menschen gibt, die beruflich reisen - zu Veranstaltungen etwa. Hotels, die sich für diese Gäste interessieren, sind daher auch eine logische Folge.

Der absolute Trend ist aber bei der Reisedauer zu sehen. Vor ein paar Jahrzehnten gab es noch Fabriken, die drei oder gar vier Wochen im Hochsommer geschlossen hatten und die Masse an Arbeiterinnen und Arbeiter hatten frei - ob sie wollten oder nicht. Drei Wochen Urlaub ist heute kaum mehr denkbar, eine Sommerpause gibt es nicht. Stattdessen reisen viele nur über ein Wochenende in eine Stadt und streben den Kurzurlaub an, etwa zwecks Stadtbesichtigung, häufig in Kombination mit einer Veranstaltung, eines Theaterbesuchs oder ähnlicher Aktivitäten. Man reist also deutlich kürzer, aber dafür öfter im Jahr.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden: