Sie sind hier: Startseite -> Tourismus -> Tourismus nach der Dauer

Tourismusarten nach Dauer

Vom Kurzurlaub bis zur Fernreise

In Wirklichkeit kann man den Tourismus und all seine Formen auf unzählige Bezeichnungen ausweiten und daher ist es schwierig, eine Untergliederung vorzunehmen, weil sich viele dieser zahlreichen Begriffe auch überschneiden. Der Winterurlaub und der Skiurlaub sind zwei Beispiele, die beide beliebt und bekannt sind, aber dennoch die gleiche Art des Urlaubs meinen. Man kann aber dennoch eine gewisse Systematik erreichen und ein Faktor dafür ist die Definition nach Tourismusformen im Sinne der Dauer.

Begriffe zur Urlaubsdauer

Tourismus nach Dauer und seine Entwicklung

Denn schon alleine mit der Zeitspanne lassen sich im Tourismus nachvollziehbare Unterschiede herausarbeiten. Wenn man eine Fernreise antritt, ist man am nächsten Montag nicht wieder im Büro anzutreffen und wenn man eine Stadt per Flugzeug besucht, ist dies meist nicht eine Aktion von drei Wochen. Somit hat man ein Kriterium, auch wenn man wieder die vielen Überschneidungen antreffen kann. Denn der Kulturtourismus kann mit der Städtereise und dem Kurzurlaub umschrieben werden und umgekehrt. Aber abseits der eigentlichen Aktivitäten haben sich die Begriffe im Tourismus auch durchgesetzt, wenn es rein um die Zeitspanne geht.

Tourismusarten nach Dauer

Wesentlich ist die Entwicklung, denn der Kurzurlaub wird immer öfter angestrebt und den Langzeiturlaub kennen viele gar nicht als Begriff.

Was ist ein Kurzurlaub?

Der Kurzurlaub ist eine immer häufiger gewählte Urlaubsform über ein paar Tage. Ein verlängertes Wochenende mit einem Donnerstag-Feiertag im Frühjahr ist etwa so eine Lösung, bei der gerne auch Städte besucht werden oder man fährt ans Meer und genießt ein paar schöne Tage. Damit unterscheidet sich der Kurzurlaub vom Langzeiturlaub.

Der Langzeiturlaub ist als Begriff gar nicht so geläufig. Noch vor ein paar Jahrzehnten sperrten viele Fabriken im Hochsommer für drei oder gar vier Wochen zu und das gesamte Personal hatte Urlaub - ob man das wollte oder nicht. Damit war klar, dass man auch für mehrere Wochen zum Beispiel nach Südeuropa ans Meer reisen konnte und mit der Schule gab es auch kein Problem, weil die Hauptferien angestanden sind. Den Begriff Langzeiturlaub kennen gar nicht so viele Menschen, aber dass der Urlaub kürzer wurde, wissen nahezu alle.

Feiertage und Kurzurlaub

Gerade die traditionellen Feiertage fallen oft günstig wie die Donnerstag-Feiertage im Frühjahr, wodurch man mit dem Freitag als Fenstertag oder auch Zwickeltag ein verlängertes Wochenende frei haben kann. Das lädt dazu ein, dass man von Mittwoch Abend bis Sonntag eine Reise im Sinne des Tourismus anstrebt. Der Kurzurlaub umfasst damit ein paar Tage und man kann sich für eine Städtereise entscheiden, bei der man bekannte Sehenswürdigkeiten aufsucht, man kann ein Musikfestival für drei Tage aufsuchen oder aber auch für ein paar Tage zum Strand ans Meer fahren.

In der Tourismusbranche hat sich der Kurzurlaub als sehr attraktiv herausgestellt. Immer mehr Leute streben eine kürzere Aufenthaltsdauer an, weil der Vorteil darin besteht, dass man mehrfach verreisen kann und nicht wieder ein Jahr warten muss, bis man seinen Urlaub antreten kann.

Eine Überschneidung gibt es auch mit Geschäftsreisen. Wenn man zum Beispiel bei einem Kongress mitwirkt, der am Donnerstag und Freitag stattfindet, bietet es sich an, die Stadt dann von Freitag bis Sonntag zu besuchen, um einen Kurzurlaub anzuhängen.

Was ist ein Langzeiturlaub?

Beim Langzeiturlaub handelt sich dabei um einen Urlaub, bei dem man mindestens drei Wochen am Stück nicht am Arbeitsplatz tätig ist. Ob man nun daheim vor dem Computer sitzt oder am Strand und das Meer genießt, ist aus Sicht des Arbeitgebers nicht relevant. Wie in der Einleitung bereits ausgeführt wurde, war der Urlaub zwangsläufig zu jener Zeit angesetzt, wenn der Arbeitgeber selbst kein Personal braucht und es Betriebsferien gab.

Natürlich kann es auch heute noch Unternehmen geben, die für ein paar Wochen die Tore schließen, aber in Wirklichkeit kann sich das kaum mehr jemand leisten. Auch fehlt vielen Menschen das Geld, um so lange eine Urlaubsreise anzustreben. Und es ist spannender, mehrfach für kurze Zeit pro Jahr eine Reise anzutreten.

Was ist der Städtetourismus?

Unter dem Städtetourismus versteht man den Besuch einer vom Arbeits- und Wohnort entfernten großen Stadt oder einer kleineren Stadt mit besonderen Sehenswürdigkeiten. Ziel des Besuchs ist es vielleicht auch Freunde zu treffen, aber meist möchte man vor allem die Stadt selbst kennenlernen und die Sehenswürdigkeiten konsumieren. Das können Museen, berühmte Theater, aber auch Gebäude, Landschaften oder Freizeitparks sein.

Große Städte von Wien über Berlin bis Paris, London oder New York haben immer schon viele Menschen angezogen, doch mit dem Städtetourismus einher ging der Trend, dass man nicht mehr drei Wochen am Stück Urlaub macht und ans Meer fährt, sondern mehrfach pro Jahr einen kurzen Urlaub wählt. Dabei kann man einmal nach Prag reisen und die Stadt besuchen, einmal nach Paris und einmal nach Wien und hat so innerhalb eines Jahres mehr Abwechslung.

Was ist die Fernreise?

Die Fernreise ist eine Urlaubsart, bei der das Kriterium ferne Länder sind, die man besuchen und besichtigen möchte. Rechtlich kann man die Fernreise von der Nahreise trennen, die im näheren Umkreis zu sehen ist. Doch dieser Definition würde auch ein Urlaub in Italien oder Kroatien entsprechen und solche Urlaubsreisen wird kaum jemand aus dem deutschsprachigen Raum als Fernreise interpretieren.

Daher ist das ferne Land das Kriterium, mit dem auch eine längere Urlaubsdauer verbunden ist. Ein mehrwöchiger Besuch in China, Japan oder Australien wäre ein Beispiel, ein Urlaub auf einer Karibikinsel ein anderes und eine lange Reise quer durch die USA würde als Fernreise ebenfalls verstanden werden.

Fernreise und ihre Entwicklung

Das Reisen in ferne Länder war nach dem Zweiten Weltkrieg noch der absolute Luxus. Heute ist es nicht mehr so etwas Besonderes, wenn man ein Flugzeug besteigt und New York, Los Angeles, Peking oder Tokyo besucht. Durch das weit größere Angebot an Flügen gibt es rund um den Erdball Möglichkeiten, um sein Ziel zu erreichen. Das gilt auch für die Geschäftsreisen, die bei internationalen Kooperationen in fernen Ländern und deren Städten Besprechungen notwendig machen können. Kongresse oder Messen könnte man gleichfalls heranziehen. Die Welt ist also nicht wirklich kleiner geworden, doch der Mensch ist schneller geworden und kann daher auch eine Südseeinsel für eine Fernreise auswählen.

Dazu kommen auch jene Menschen, die es sich leisten können, dem kalten Winter in Europa zu entfliehen, indem sie sich einen Zweitwohnsitz zum Beispiel in Thailand aufgebaut haben. Dass das kein Einzelfall ist hat man auf dramatische Weise durch den Tsunami im Jahr 2004 wahrgenommen, als viele Menschen aus Österreich und Deutschland unter den Opfern waren, die in Thailand von der Flutwelle getötet worden waren. Es handelte sich dabei um viele ältere Personen, die in der kalten Jahreszeit Mitteleuropa verlassen haben, um im Frühjahr wieder zurückzukehren. Dazwischen leben sie in wärmeren Ländern wie eben Thailand. Die anderen Leute waren Touristen, die eine klassische Fernreise nach Thailand für ihren Urlaub ausgewählt haben.

Beides sind Trends der Fernreise, die nicht mehr ungewöhnlich sind.

Lesen Sie auch

Der Tourismus setzt sich aus den unterschiedlichsten Begriffen und Unterarten zusammen wie die Tourismusarten nach Art der Reise (PKW, Flug) sowie Dauer (Kurzurlaub, Fernreise), wobei sich diese auch überschneiden können. Ein Ansatz ist die Art des Tourismus im Hinblick auf Massen und Umweltbelastung umgegangen wird.

Die Umwelt oder auch die Natur ist ein wichtiges Thema für einige Begriffe rund um die Urlaubsgestaltung.

Neben dem Naturempfinden gibt es eine andere Kategorie für den Tourismus bzw. dem individuellen Urlaub und das ist der Wunsch, etwas zu erleben. Das muss jetzt keine riskante Klettertour sein, darf es für manche aber schon auch sein. Hier spielt der Wunsch nach Flucht aus dem öden Alltag die Hauptrolle.

Das Erleben muss jetzt keine fünfstündige Wanderung sein, es gibt auch andere Formen.

Und dann gibt es allgemeine Begriffe, die sich mit dem Tourismus beschäftigen, zum Teil sogar auf ironische Art und Weise.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Tourismusarten nach DauerArtikel-Thema: Tourismusarten nach Dauer
Beschreibung: Die zahlreichen ✈ Tourismusformen können nach der Urlaubsdauer oder ✅ Reisedauer eingeteilt werden wie der Kurzurlaub oder die Weltreise.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 04. 09. 2022

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe
Englische Musterbriefe
Deutsche Rechtschreibung

Finanzen
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft