Sie sind hier: Startseite -> Tourismus -> Tourismus Tourismusformen -> Tourismus nach der Dauer

Tourismus nach Dauer

Vom Kurzurlaub bis zur Fernreise

In Wirklichkeit kann man den Tourismus und all seine Formen auf unzählige Bezeichnungen ausweiten und daher ist es schwierig, eine Untergliederung vorzunehmen, weil sich viele dieser zahlreichen Begriffe auch überschneiden. Der Winterurlaub und der Skiurlaub sind zwei Beispiele, die beide beliebt und bekannt sind, aber dennoch die gleiche Art des Urlaubs meinen. Man kann aber dennoch eine gewisse Systematik erreichen und ein Faktor dafür ist die Definition nach Tourismusformen im Sinne der Dauer.

Tourismus nach Dauer

Denn schon alleine mit der Zeitspanne lassen sich Unterschiede herausarbeiten. Wenn man eine Fernreise antritt, ist man am nächsten Montag nicht wieder im Büro anzutreffen und wenn man eine Stadt per Flugzeug besucht, ist dies meist nicht eine Aktion von drei Wochen. Somit hat man ein Kriterium, auch wenn man wieder die vielen Überschneidungen antreffen kann. Denn der Kulturtourismus kann mit der Städtereise und dem Kurzurlaub umschrieben werden und umgekehrt. Aber abseits der eigentlichen Aktivitäten haben sich die Begriffe im Tourismus auch durchgesetzt, wenn es rein um die Zeitspanne geht.

Dauer der Urlaubsreise und seine Entwicklung
Das ist auch keine Überraschung, denn in der Gesellschaft haben sich die Urlaubsgewohnheiten sehr stark verändert. Vor ein paar Jahrzehnten war es noch üblich, dass eine Fabrik für drei bis vier Wochen zugesperrt hat. Damit war klar, wann man seinen Urlaub antritt und damit war auch eine Konsequenz, dass man problemlos drei oder eben vier Wochen in Südeuropa am Strand Urlaub machen konnte.

Heute gibt es keine Fabrik mehr, die es sich leisten kann, auch nur einen Tag zu schließen. Die vielwöchigen Urlaube sind häufig auch nicht mehr leistbar und das Personal wird ständig gebraucht. Viele Menschen haben deshalb ihre Urlaubsgewohnheiten verändert und ziehen es vor, mehrfach pro Jahr eine Erholungszeit einzuplanen. Dabei hängt es auch davon ab, ob man Kinder hat und sich an den Ferienzeiten orientieren muss oder ob man freier entscheiden kann.

Zu diesen Trends gehört auch der Kurzurlaub, der häufig auch als Städtereise geplant wird. Dabei werden die Donnerstag-Feiertage und andere gut fallende Feiertage genutzt, um ein verlängertes Wochenende für einen Urlaub zu nutzen. Die Städtereise wird hier oft genannt, weil für vier bis fünf Tage ist ein Städtebesuch mit den Sehenswürdigkeiten eine interessante Variante, die sich gut in das Zeitkonzept einfügt. Drei Wochen besucht man keine Stadt, ein paar Tage ist aber lohnend.

Artikel-Infos

Tourismus Tourismusarten nach DauerArtikel-Thema:
Tourismus nach Dauer
letztes Datum:
09. 07. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Übersicht der Themen

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten