Sie sind hier: Startseite -> Tourismus -> Sporturlaub

Sporturlaub oder Sportreise

Freizeit wird mit Sportausübung kombiniert

Mit dem Überbegriff des Aktivurlaubs werden viele verschiedene Möglichkeiten zusammengeführt, wie man seinen Urlaub verbringen möchte, wenn man nicht tage- oder wochenlang am Strand liegen will. Aktiv kann man bei einer Stadtbesichtigung auch sein, aber es sind schon mehr Abwechslungen gefragt wie Wanderungen oder die Ausübung von Sport.

Was ist ein Sporturlaub?

Als Sporturlaub bezeichnet man im Tourismus die Verbindung von Urlaub als Erholung einerseits und einem sportlichen Programm andererseits. Gerade der Sport ist für viele Menschen sehr wichtig geworden, weil man gesund leben möchte oder hier Erfolgserlebnis einfahren kann, die im Alltag nicht möglich sind. Und viele Menschen kombinieren diese sportliche Lust mit der Freizeitmöglichkeit des Urlaubs, was zu einem weiteren Überbegriff führt, nämlich dem Sporturlaub als Teil des Aktivurlaubs.

Bei allen Tourismusformen gibt es zahlreiche Überschneidungen. Der Fahrradtourismus ist eindeutig auch ein Sporturlaub, wenn man wochenlang Radwege abfährt, um Landschaften zu erleben, die Natur auf sich wirken zu lassen und natürlich sportlich ist. Andererseits ist der Ausflug mit dem Fahrrad auch ein Fahrradtourismus, muss aber noch kein Urlaub sein. Hier zeigt sich schon die Überschneidung verschiedener Möglichkeiten.

Generell definiert man einen Sporturlaub als einen längeren Aufenthalt von zumindest drei bis fünf Tage, bei dem der Sport im Fokus steht. Ob man nun nach Plan vorgeht und eine Fitnesswoche einlegt oder ob man ein Hotel aufsucht, um den danebenliegenden Golfplatz zu nutzen, ist abhängig von Interesse und Optionen.

Beispiele für den Sporturlaub

Von den Profis aus dem Spitzensport weiß man, dass sie sich gerne auf ein Trainingslager zurückziehen, um bestimmte Bereiche intensiv zu üben und/oder zu verbessern. Das gibt es für die Hobbysportler ebenso und so kann man zum Beispiel eine Woche sich in ein Hotel einquartieren, um den anliegenden Tennisplatz samt Trainer zu nutzen und sein Spiel zu verbessern.

Andere Leute wollen bei einem Marathon erstmals teilnehmen und wenden sich an Laufcamps, um ihre Fähigkeiten zu erweitern und die Kondition zu verbessern. Wiederum andere wollen ihr Golfspiel verbessern und wenden sich an entsprechende Golfplätze samt Unterbringung. Wo man die Grenze zieht, ist eine individuelle Angelegenheit, denn wenn jemand fünf Tage eine Bergtour per Wanderung absolviert, ist das für manche kein Sport, für andere Hochleistungssport, weil sie so lange niemals gehen wollen würden. Der Tauchurlaub ist pures Vergnügen für die einen, eine sportliche Form der Urlaubsverbringung für die anderen.

Bedeutung des Sporturlaubs

Ob man nun Tenniswoche, Laufcamp, Golfurlaub oder allgemein Sporturlaub sagt - diese Aktivitäten setzen voraus, dass es die Möglichkeiten dafür gibt. Hotels haben sich eigens darauf eingerichtet, die besonderen Bedürfnisse zu berücksichtigen. Ein Wanderhotel bietet zum Beispiel auch die Möglichkeit sehr früh das Frühstück konsumieren zu können. Das ist wichtig, weil die Tour bei kühler Morgenstunde beginnen sollte und nicht in der größten Hitze des Hochsommers. Ein Radurlaub verlangt nach Radhotels, die für die Bedürfnisse eingerichtet sind und gleiches gilt für Laufen, Tennis, Golf und alle anderen Sportarten.

Daher ist die Bedeutung sehr hoch, weil man die Bedürfnisse kennt und sich von vielen anderen Hotels und Unterkünften abheben kann. Interessierte wenden sich an Anbieter, die zum einen eine Ahnung davon haben, was man braucht und will und andererseits natürlich auch die Möglichkeiten - eine Tenniswoche ohne Tennisplatz ist irgendwie sehr sinnlos. Das heißt aber nicht, dass damit automatisch Erfolg für Unternehmen garantiert ist, weil es auch Trends gibt. Hat man international gerade lokale Helden zu feiern, dann wollen viel mehr junge Leute Tennis spielen, gibt es aktuell keine Helden, wird man Mühe haben, die Sporthotels zu füllen. Und das gilt für alle Sportarten.

Lesen Sie auch

Was man im Urlaub erleben möchte, kann sehr unterschiedlich geprägt sein und es gibt daher viele Definitionen und immer neue Begriffe. Aber mit dem Abenteuerurlaub kann man viele Aktivitäten zusammenfassen, vom Wildwasserfahren bis zum Freizeitpark oder eine Safari.

Der Aktivurlaub ist auch eine Umschreibung für Abwechslung im Urlaub, aber es gibt verschiedene Zugänge. Ein Sporturlaub kann auch ein Aktivurlaub sein, wenn man ein Tenniscamp besucht oder sein Golfspiel verbessern will. Aber auch der Campingurlaub oder der Wanderurlaub gehören dazu.

Örtlichkeiten und Jahreszeiten haben auch Eingang in die Urlaubsarten gefunden. Der Urlaub am Bauernhof ist eine Urlaubsart bezogen auf dem Aufenthalt im ländlichen Raum, der durch die neu gefundene Naturverbundenheit sogar sehr im Trend list. Bei den Jahreszeiten ist der Winterurlaub wohl am meisten genutzt, wobei Skiurlaub auch oft passt.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Tourismusart SporturlaubArtikel-Thema: Sporturlaub oder Sportreise
Beschreibung: Als ✈ Sporturlaub (manchmal auch als Sportreisen) versteht man Tourismusformen, bei denen ✅ Freizeit mit sportlicher Aktivität verbunden werden.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 29. 07. 2021

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe

Finanzen
Banken
Börse
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft