Sie sind hier: Startseite -> Tourismus -> Wanderurlaub

Wanderurlaub und seine Bedeutung

Aktivurlaub mit Naturerlebnis

Das Wandern wurde immer wieder als nicht mehr attraktiv angesehen, weil man mit dem Auto viel bequemer reisen kann, aber damit kommt man auch selten bis zur Alm hinauf und kann auf das Tal blicken. In Wirklichkeit hat das Wandern stets Saison und ist in neuen Formen auch im Winter sehr attraktiv geworden - wenn es das nicht immer war. Für den Tourismus ist das Wandern oder generell der Wanderurlaub ein zentrales Thema, mittlerweile fast sogar ganzjährig.

Wanderurlaub und seine Formen

Der Begriff des Wanderurlaubs bezieht sich rein auf einen Urlaubsaufenthalt, bei dem auch Wanderungen am Programm stehen. Man muss deshalb nicht jeden Tag unterwegs sein, aber das Ziel ist es schon, die Berglandschaft, die Hügel oder auch ebene Wege selbst zu begehen, um vor Ort mehr von der Landschaft kennen zu lernen. Ob dies kürzere Wege sind oder eine Bergwanderung mit einigen Stunden Wegzeit, ist eine individuelle Angelegenheit und hängt auch von den handelnden Personen ab.

Wanderungen mit kleinen Kindern sind kürzer und es sollte auch einen Spielplatz oder eine Wiese zum Rasten geben, um Abwechslung bieten zu können. Wobei die Landschaft selbst schon viele Abenteuer bereithält wie der Ameisenhaufen im Wald, verschiedene Blätter und Pflanzen und manchmal kann man auch das Wild erkennen und das sieht man daheim in der Stadt nie.

Neben dem Urlaub gibt es auch die Wanderungen, die als Ausflüge durchgeführt werden. Diese sind für den Tourismus genauso wichtig, weil sie Mehreinnahmen für die Hütten, Städte und Gemeinden bringen. Manche dieser Ausflüge sind eher bequemer Natur in Kombination mit einer Bergbahn und einem kurzen Weg zur Zielhütte, andere Routen sind wieder anspruchsvoller.

Und dann gibt es die Bergleute, die mehrere Tage eine Route wählen und zum Teil per Zelt übernachten. Diese sind für den Tourismus auch ein Thema, aber sie sind eine Nebenform, weil die Einnahmen über die Breite Masse und die Wanderhotels sowie andere Angebote erzielt werden können.

Wandern im Winter

Aber das Wandern hat auch neue Trends erfahren. Generell denkt man an die Almwiesen, Wälder oder gar hochalpinen Regionen - doch stets mit Sonnenschein und warmen Temperaturen. Tatsächlich ist das Wandern aber längst zur Ganzjahresaktion geworden, denn im Winter gibt es mit dem Skischuhwandern und Winterwandern neue Formen, bei denen abseits vom Skifahren und Boarden die Winterlandschaft in den Bergen erlebt werden kann.

Bedeutung des Wanderurlaubs

Vor allem die Urlaubsgäste und die Ausflugsgäste werden gerne angelockt, weshalb sich viele Regionen zu Wanderregionen umbenannt haben. Das Bewegen in der freien Natur ist jetzt vielleicht sogar noch bedeutsamer als noch vor ein paar Jahren und Jahrzehnten, weil die Menschen kaum mehr aus der Stadt kommen und die Sehnsucht nach grünen Wiesen, Wäldern, Bergen und anderen Erscheinungen sehr gewachsen ist. Man glaubt, dass die Disco und das Treffen in Bierlokalen wichtiger wäre, aber die jungen Leute stehen mit leuchtenden Augen auf einer Anhöhe mit dem Rucksack umgehängt und schauen staunend auf den Taleinschnitt, den sie von oben betrachten können. Dieser Mehrwert kann nur durch die Natur bereitgestellt werden. Und dieser Mehrwert ist auch im Fokus der Werbung der Tourismusregionen.

Der Wanderurlaub ist auch eine sehr familienfreundliche Form, denn die Wege reichen vom längeren Spazierweg bis zu hochalpine Strecken - je nach Region. Die Kinder können viel lernen, man kann sich gut erholen und man erlebt scheinbar belanglose Momente, die im Alltag Mangelware sind. Und bei den Ausflügen sind auch Wanderungen in großer Gruppe möglich, von Seniorenwanderungen bis zu Wanderungen, die junge Leute oder Familien gemeinsam planen und durchführen. Die Vielfalt ist daher ebenfalls ein wichtiges Thema - für die Menschen als Gäste selbst wie auch für den Tourismus und die möglichen Einnahmen.

Lesen Sie auch

Was man im Urlaub erleben möchte, kann sehr unterschiedlich geprägt sein und es gibt daher viele Definitionen und immer neue Begriffe. Aber mit dem Abenteuerurlaub kann man viele Aktivitäten zusammenfassen, vom Wildwasserfahren bis zum Freizeitpark oder eine Safari.

Der Aktivurlaub ist auch eine Umschreibung für Abwechslung im Urlaub, aber es gibt verschiedene Zugänge. Ein Sporturlaub kann auch ein Aktivurlaub sein, wenn man ein Tenniscamp besucht oder sein Golfspiel verbessern will. Aber auch der Campingurlaub oder der Wanderurlaub gehören dazu.

Örtlichkeiten und Jahreszeiten haben auch Eingang in die Urlaubsarten gefunden. Der Urlaub am Bauernhof ist eine Urlaubsart bezogen auf dem Aufenthalt im ländlichen Raum, der durch die neu gefundene Naturverbundenheit sogar sehr im Trend list. Bei den Jahreszeiten ist der Winterurlaub wohl am meisten genutzt, wobei Skiurlaub auch oft passt.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Urlaubsziel WanderurlaubArtikel-Thema: Wanderurlaub und seine Bedeutung
Beschreibung: Der ✈ Wanderurlaub ist eine beliebte Form im Tourismus, um ein ✅ Naturerlebnis mit einem Aktivurlaub zu verknüpfen und schöne Erinnerungen zu sammeln.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 29. 07. 2021

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe

Finanzen
Banken
Börse
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft