Sie sind hier: Startseite -> Tourismus -> Gastronomie

Gastronomie und deren Bedeutung

Viele Formen der Gastro möglich

Beim Tourismus denken viele an die Flugreise, andere an eine Bahnfahrt, wieder andere vielleicht an einen Ausflug. Aber egal welche Reiseüberlegung man anstellt, man landet fast immer bei der Gastronomie. Das kann ein Wirtshaus sein, eine Berghütte oder ein Hotelrestaurant, Formen gibt es viele.

Was ist die Gastronomie?

Die Gastronomie ist sowohl ein Teil des Gastgewerbes als auch ein Teil des Begriffs Tourismus, wobei es die verschiedensten Ebenen gibt, wo man auf die Gastronomie treffen kann. Beim Tourismus ergibt sich das Reisen mit der Gastronomie fast wie von selbst, denn ein Hotel ohne Angebot für Frühstück, Mittagessen und Abendessen wäre schon sehr seltsam. Doch die Gastronomie geht über diese offensichtlichen Felder, zu denen auch jede Form von Restaurant zählt, weit hinaus. Gastronomische Angebote trifft man beim Wandern an, beim Wochenendausflug, bei einem Volksfest und vielem mehr.

Gastronomie und ihre Varianten

Gastronomie: Begriff und Bedeutung

Die Grundlage des Begriffs Gastronomie setzt sich aus gaster und nomos zusammen, wobei beides griechische Wörter sind. Gaster steht für den Magen, nomos kann man mit dem Besuch übersetzen und damit wäre ein Hotel oder auch ein Restaurant gut erklärt. Der Haken ist, dass es verschiedene Interpretationen gibt, was für einen Menschen Gastronomie ist und was nicht. Liest man sich offizielle Fakten der Unternehmensvertretungen wie der Wirtschaftskammern durch, dann findet man dort viel mehr, als man zu finden erwartet hätte.

Die Gastronomie reicht etwa bis zum Bäcker, der auch Sitzplätze anbietet, um das Frühstücken zu ermöglichen. Wenn man sich bei einem Supermarkt vorbereitete Frühstücksangebote nimmt, ist das auch bereits Teil des großen Feldes der Gastronomie. Der Kauf einer Pizzaschnitte gehört genauso dazu wie natürlich auch die Konsumation einer Pizza in der bestens bekannten Pizzeria. Die Leberkässemmel beim Würstelstand ist ebenso ein Teil, wobei man rechtlich unterscheidet, ob man sich in ein Lokal setzt oder ob man schnell auf der Gasse seinen Hunger stillen möchte. Bedient wird man da wie dort, nur ob man ein Gast ist, wenn man beim Würstelstand satt wird, sei dahingestellt.

Aus Sicht des Tourismus ist die Gastronomie eine sehr wichtige Funktion. Eine Wanderung kann zum Frust werden, wenn man nach drei Stunden Schwitzen und Bergaufweg vor einer geschlossenen Hütte steht, weil ein frisches Getränk und so manches belegtes Brot wäre schon nett. Gut, man kann das auch wissen und Proviant mitnehmen, aber das Angebot der Berghütten ist für Urlaubsgäste, aber auch für die Gäste am Wochenende eine wichtige Dienstleistung des Gastgewerbes.

Bereiche der Gastronomie

Die Gastronomie kann man daher in verschiedenste Bereiche untergliedern. Man kann sie je nach Definition als Teil einer bestimmten Kochkunst interpretieren, denn eine Sushi-Bar ist etwas anderes als die Pizzeria oder das Wirtshaus ums Eck. Bedient werden Gäste da wie dort, gemütlich ist es auch, aber die Wahl der angebotenen Speisen und die Art und Weise der Zubereitung ist völlig verschieden. Das gilt für das chinesische Restaurant ebenso wie für das Steakhaus.

Dann gibt es die Gastronomie in Kombination mit den Übernachtungen. Ein Hotel bietet sowohl die Räumlichkeiten für das Übernachten und den Aufenthalt als auch die Gastronomie für Speisen und Getränke je nach Angebot von der Übernachtung mit Frühstück bis zur Vollpension. Die private Pension bietet dies auch, aber nur für die Gäste, die auch übernachten, das Hotelrestaurant kann auch für Besucherinnen und Besucher Angebote bieten.

Und dann gibt es auch die Gastronomie des Alltags wie eben eine Schnitzelbude, ein Würstelstand oder ähnliche Einrichtungen, wobei es Überschneidungen gibt. Denn so manche kleine Speise ist unbekannt und oft für die Touristen spannender als die bekannten Angebote in großen Restaurants, die man daheim vielleicht ohnehin schon erlebt hat. Diese Angebote werden aber auch von den Leuten vor Ort genutzt, die nach der Arbeit schnell ihren Hunger stillen wollen.

Interessant ist auch die Gastronomie im Zusammenhang mit dem Handel. Viele Menschen fahren ins Einkaufszentrum und haben eines fix geplant, nämlich dort zu trinken und zu essen. Ob sie auch etwas einkaufen wollen, ist nicht so sicher. Sie schauen sich verschiedene Geschäfte und Angebote an, aber man kommt unweigerlich zum Begriff des Kauferlebnisses. Man kauft nicht einfach und geht, sondern man möchte einen abwechslungsreichen und lustigen Tag haben und ohne Gastronomie geht das gar nicht. Damit wird das Angebot vom Schnitzel bis zu Sushi oder einer Pizza fast zum Mittelpunkt des Kauferlebnisses und Möbelgroßhändler, die unzählige Quadratmeter an ausgestellter Ware bieten können, haben oft mehr Gäste im angeschlossenen Restaurant als bei den Möbeln selbst.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

GastronomieArtikel-Thema: Gastronomie und deren Bedeutung
Beschreibung: Die ✈ Gastronomie ist sowohl ein eigener Bereich als auch ein wesentlicher Teil des ✅ Tourismus und findet auf verschiedenen Ebenen statt.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 08. 09. 2022

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe
Englische Musterbriefe
Deutsche Rechtschreibung

Finanzen
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft