Sie sind hier: Startseite -> Tourismus -> Sensationstourismus

Sensationstourismus - Bedeutung und Folgen

Gemma Hochwasser schauen

Der Tourismus bietet viele Möglichkeit und die Varianten können nach der Aufenthaltsdauer, der Art der Aktionen oder ähnlichen Kriterien untergliedert werden. Daneben gibt es aber auch ein paar zum Teil sarkastische Bezeichnungen, die Nebenformen umschreiben und zu diesen zählt zweifelsohne der Begriff vom Sensationstourismus.

Was versteht man unter dem Sensationstourismus?

Der Sensationstourismus ist ein augenzwinkender und auch kritischer Begriff, der Menschen umschreibt, die wegen einer Naturkatastrophe oder ähnlichen Ereignissen anreisen. Sie wollen nicht wirklich Urlaub machen, sie haben nicht vor, Sehenswürdigkeiten zu erleben, sondern sie wollen sich das anschauen, was es gerade zu sehen gibt. Das kann ein Hochwasser sein, das kann aber auch ein Vulkanausbruch oder jede andere Form von ungewöhnlichen Ereignissen betreffen. Es gibt aber auch die Form von Sensationstourismus, die mit der Natur nichts zu tun hat, sondern die sich auf Persönlichkeiten und Veranstaltungen bezieht.

Sensationstourismus und seine Folgen

Sensationstourismus: die Stars

Wenn es eine Weltpremiere von berühmten Hollywood-Stars gibt, dann strömen die Massen in die Großstadt, um diese fotografieren zu können oder vielleicht auch ein Autogramm zu erhalten. Das Blitzlichtgewitter erlebt man auch nicht oft und so empfinden viele dies als sensationell, dass ein solcher Star persönlich angetroffen werden kann. Dabei haben viele jüngere Fans kaum eine Chance, wirklich etwas zu sehen, wenn so viele Menschen sich auf einem Platz versammeln.

Gerade bei Kinopremieren ist dies der Fall, aber auch Popstars sorgen für einen regelrechten Ansturm, wobei viele Menschen diese Ereignisse nicht mit Sensationen verbinden, das ist dann eine individuelle Ansichtssache.

Sensationstourismus und Natur

Viel eher verstehen viele unter dem Sensationstourismus Menschen, die sich ein Hochwasser anschauen kommen, weil das selten zu erleben ist. Das ist eine sehr kritische Situation, denn Familien haben vielleicht alles verloren, weil das Hochwasser die unteren Etagen des Hauses überschwemmt hat und dann kommen Leute ohne jeglichen Schaden daher und schauen sich den hohen Wasserstand an und fotografieren heftig. Würden sie mithelfen, die Räume zu leeren und den Schlamm zu entsorgen, wäre gegen das Schauen vielleicht nichts einzuwenden, aber sich einfach die "Show" anzuschauen und die Leute ihrem Schicksal zu überlassen, ist keine nette Aktion und sorgt auch für Aggression mitten in der Verzweiflung.

Als das Jahrhunderthochwasser 2002 Mitteleuropa heimgesucht hatte, gab es richtig viel Ärger, weil die notwendigen Sicherungsarbeiten und zum Teil auch die beginnenden Aufräumarbeiten durch solche Schaulustige behindert wurden. Sie haben nicht nur nicht angepackt und mitgeholfen, sie sind zudem auch noch im Weg gestanden und reagierten aggressiv, wenn man sie aufgefordert hat, sich zu entfernen.

Eine andere Form von Sensationstourismus gibt es besonders im Zusammenhang mit Vulkanausbrüche. Menschen sind seit jeher in einem Widerspruch gefangen - die Vulkane sind gefährlich und andererseits sind Ausbrüche beeindruckend und wunderschön, vor allem wenn in der Nacht die glühende Lava vom Vulkankegel Richtung Tal strömt. Dabei haben Sicherheitskräfte alle Hände voll zu tun, denn sie müssen die Menschen in der unmittelbaren Gegend evakuieren und Touristen, die sich nicht daran halten, stellen ein Problem dar. Die meisten halten sich aber an die Aufforderungen, sich zurückzuziehen.

Lesen Sie auch

Der Tourismus setzt sich aus den unterschiedlichsten Begriffen und Unterarten zusammen wie die Tourismusarten nach Art der Reise (PKW, Flug) sowie Dauer (Kurzurlaub, Fernreise), wobei sich diese auch überschneiden können. Ein Ansatz ist die Art des Tourismus im Hinblick auf Massen und Umweltbelastung umgegangen wird.

Die Umwelt oder auch die Natur ist ein wichtiges Thema für einige Begriffe rund um die Urlaubsgestaltung.

Neben dem Naturempfinden gibt es eine andere Kategorie für den Tourismus bzw. dem individuellen Urlaub und das ist der Wunsch, etwas zu erleben. Das muss jetzt keine riskante Klettertour sein, darf es für manche aber schon auch sein. Hier spielt der Wunsch nach Flucht aus dem öden Alltag die Hauptrolle.

Das Erleben muss jetzt keine fünfstündige Wanderung sein, es gibt auch andere Formen.

Und dann gibt es allgemeine Begriffe, die sich mit dem Tourismus beschäftigen, zum Teil sogar auf ironische Art und Weise.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

SensationstourismusArtikel-Thema: Sensationstourismus - Bedeutung und Folgen
Beschreibung: Der ✈ Sensationstourismus ist eine sarkastische Umschreibung für Menschen, die ✅ Naturereignisse aus der Nähe betrachten wollen.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 05. 09. 2022

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe
Englische Musterbriefe
Deutsche Rechtschreibung

Finanzen
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft