Sie sind hier: Startseite -> Volkswirtschaft -> Inflation -> Offene Inflation

Offene Inflation im Sinne der Volkswirtschaft

Offene Inflation: Preisanstieg ohne Staatseingriff

Die Inflation wird durch verschiedene Kriterien unterschieden, denn die Situation des Preisanstiegs kann auch verschiedene Ursachen haben. Eine Unterscheidungsart ist die Erkennbarkeit der Inflation und eine Variante ist die offene Inflation, die sich von der verdeckten Inflation als andere Möglichkeit unterscheidet.

Was versteht man unter der offenen Inflation?

Unter einer offenen Inflation versteht man das klare Erkennen des Preisanstieges aufgrund der Marktbedingungen. Offen wird diese Inflationsvariante deshalb genannt, weil man den Anstieg des Preisniveaus direkt erkennen kann - das ist ein Unterschied zur verdeckten Inflation, bei der ein Schwarzmarkt entsteht.

So sind für die offene Inflation typische Merkmale anzuführen. Die wesentlichsten betreffen den Staat und seinen Eingriff oder genauer sein Nichthandeln am Markt. Der Staat schreibt bei einer offenen Inflation keine Festpreise vor, es gibt auch keine Höchstpreise und auch bei extremen Marktbedingungen greift der Staat nicht ein.

Als Beispiel für eine offene Inflation wird gerne die Geschichte bemüht und hier die Zwischenkriegszeit. In der Wirtschaftskrise, die Deutschland oder Österreich nach Ende des Ersten Weltkrieges erreicht hatte, kam es zu einer enormen Geldmengenvermehrung der Regierungen. Als Referenz konnte man den US-Dollar heranziehen und binnen von Tagen vermehrte sich der Wert des Dollars auf eine Art und Weise, wie dies heute nicht mehr vorstellbar ist.

Überliefert ist, dass Ende April 1923 ein US-Dollar 29.800 Mark gekostet hatte. Ende Mai - nur einen Monat später - war der selbe US-Dollar schon 70.000 Mark wert und danach begann erst die Rallye, die dazu führte, dass Ende des Jahres ein Dollar über vier Billionen Mark an Wert aufwies.

    Ebenfalls interessant:

    • Außennachfrage
      Die Außennachfrageinflation ist jene, bei der es zu Preissteigerungen und Inflation kommt, weil die Nachfrage vom Ausland steigt.
    • Binnennachfrage
      Grundlagen über die Binnenachfrageinflation, bei der die Nachfrage innerhalb eines Landes nach Gütern steigt und somit auch die Preise.
    • Galoppierende Inflation
      Grundsätzliches über die galoppierende Inflation, bei der die Preise deutlich ansteigen und es auch zur Hyperinflation kommen kann.
    • Schleichende Inflation
      Die schleichende Inflation als moderatem aber anhaltendem Anstieg des Preisniveaus, z. B. in Deutschland oder Österreich.
    • Offene Inflation
      Grundlagen über die offene Inflation als erkennbaren Anstieg des Preisniveaus ohne Eingriff von Staat und möglichen festgesetzten Preisen.
    • Verdeckte Inflation
      Die verdeckte Inflation ist jene Form, bei der durch Höchstpreise oder Festpreise oder Angebotsknappheit der Preisanstieg nicht sichtbar ist.
    • Gewinninflation
      Die Gewinninflation, die entsteht, wenn ein Unternehmen ohne großer Konkurrenz die Preise für die Endverbraucher anhebt.
    • Kosteninflation
      Grundlagen über die Kosteninflation, die entsteht, wenn durch teurere Rohstoffe und andere Kosten die Endpreise ansteigen.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Die 10 Regeln
      Überblick über die zehn volkswirtschaftlichen Regeln, die in der Volkswirtschaftslehre die Handlungen von Menschen und Haushalte umschreiben.
    • Markt
      Grundlagen über den Markt aus volkswirtschaftlicher Sicht mit Wettbewerb, Angebot und Nachfrage und den Veränderungen und Motivationen.
    • Arbeitslosigkeit
      Grundlagen über die Arbeitslosigkeit im Sinne der Volkswirtschaft und ihre Ursachen und Entwicklungen wie saisonale Schwankungen.
    • Inflation
      Grundlagen über die Inflation und ihre Definition als anhaltender Preisanstieg im Sinne der Volkswirtschaft und Volkswirtschaftslehre.
    • Marktarten
      Grundlagen über die Marktarten vom offenen Markt, bestimmten Märkten wie dem Arbeitsmarkt oder dem Finanzmarkt und freien Märkten.
    • Preislehre
      Grundlagen über die Preislehre und die Bildung des Preises aufgrund von Angebot und Nachfrage sowie weiterer Faktoren wie Bedarf und Bedürfnis.
    • Unternehmen
      Unternehmen stellen sind eine wichtige Säule der Volkswirtschaft mit ihren Kosten und Entscheidungen.
    • VGR
      Grundlagen über die volkswirtschaftliche Rechnung (VGR) und den Wirtschaftskreislauf zwischen Haushalt, Staat, Unternehmen und Märkte.
    • Zahlungsbilanz
      Zahlungsbilanz eines Staates mit den Teilbereichen wie der Leistungsbilanz und anderen Größen zum Vergleich der Zahlen bei Import und Export.
    • Sitemap
      Überblick über das Volkswirtschaft-ABC und die Sitemap mit den bisher gespeicherten Begriffen und Erklärungen.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Inflation

    Startseite Volkswirtschaft