Sie sind hier: Startseite -> Volkswirtschaft -> Unternehmen

Unternehmen in der Volkswirtschaft

Entscheidungen zu Kosten und Preise

Eine Volkswirtschaft besteht aus einer Masse an Konsumentinnen und Konsumenten und ebenfalls aus sehr vielen Unternehmen. Jedes einzelne Unternehmen stellt Produkte und/oder Dienstleistungen zur Verfügung, die von anderen Unternehmen oder auch privaten Haushalten und dem Staat in Anspruch genommen werden ergo gekauft oder in Auftrag gegeben werden.

Dabei agiert das Unternehmen nicht nur als Verkäufer und als Ort, an dem man seine gewünschten Waren in Empfang nehmen kann, sondern auch als individueller Entscheider. Das beginnt bei der Kostengestaltung und der Art und Weise, welche Entscheidungen getroffen werden, um Rohstoffe oder einfach nur Verbrauchsmaterial für das Büro einkaufen zu können. Aber auch die Preisgestaltung ist ein Prozess von Entscheidungen, der für den eigenen Erfolg relevant ist, aber natürlich auch für das Konsumverhalten. Das Unternehmen steht damit in einem Spannungsfeld zwischen verschiedenen Größen und die eigenen Möglichkeiten sind je nach Branche, Konkurrenzsituation und Nachfrage unterschiedlich.

Im Sinne der Volkswirtschaftslehre trifft man bei der Analyse der Unternehmen auf Begriffe, die vielfach in anderen Bereich ebenfalls ein Thema sind. Als erstes gibt es die Kostenfrage, die den Einzelunternehmer genauso betrifft wie den Großkonzern. Diese Kosten finden sich auch in Themen wie Buchhaltung, Kostenrechnung oder beim Schreiben eines Businessplans im Rahmen einer Unternehmensgründung oder fortwährenden Finanzplanung. Die Kosten sind dabei zum Teil bekannte Definitionen, wie man sie im Rechnungswesen lernt, zum Teil werden aber auch andere Überlegungen angestellt.

Volkswirtschaftlich interessant ist auch die Konkurrenzsituation und welche Möglichkeiten sich bei der Preisgestaltung daraus ergeben. Das Unternehmen hat unterschiedliche Optionen, abhängig von der Zahl der Kunden und der Branche. Es wird in einer Metropole sicher nicht so viele Stromanbieter geben wie es chinesische Restaurants gibt. Damit hat man bei der Strompreisgestaltung ganz andere Rahmenbedingungen als bei der Zusammenstellung der Menükarte für den nächsten Tag im chinesischen Restaurant. Die Konkurrenzsituation bezieht sich dabei nicht nur auf die Mitbewerber, sondern auch auf die Reaktion der Kundinnen und Kunden.

Daher ist die Reaktion des Unternehmens als Teil der Volkswirtschaft eine solche, die auf verschiedenen Faktoren und Überlegungen fußt. Beim Kalkulieren ist das Wissen um die Konkurrenz wichtig, ändert aber an der Kostensituation wenig. Man kann natürlich auch den Treibstoff gratis verkaufen, nur die Kosten bleiben erhalten und man wird bald das Unternehmen verlieren. In diesem Spannungsfeld bewegt sich jedes Unternehmen, wobei Kosten für Hersteller andere Formen annehmen als Kosten für einen Dienstleister, der keine Fabrik braucht. Kosten tragen aber alle Unternehmen und stellen einen Grundstein sämtlicher wirtschaftlicher Überlegungen dar.

 

Übersicht der Unterseiten

Erlöse und Gewinne

Erlöse und Gewinne sind die Ziele jedes Unternehmens und die Motivation zur Unternehmensgründung.

Kosten

Kosten kennt man aus der Buchhaltung, finden in der Volkswirtschaftslehre aber noch andere Überlegungen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Volkswirtschaft