Sie sind hier: Startseite -> Volkswirtschaft -> Gesamterlös

Gesamterlös im Unternehmen

Summe aller eingenommen Beträge

Im Zusammenhang mit Unternehmen wird das richtige Wirtschaften immer wieder eingefordert und auch gelehrt. Dazu gehört auch, dass man die wesentlichen Begriffe des Wirtschaftens richtig versteht und zuordnet. Das Ziel jedes Unternehmens ist es, Gewinne zu erwirtschaften, um sich damit ein besseres Leben finanzieren zu können und auch um die Basis für noch mehr Erfolg zu schaffen.

Gesamterlös: alle eingenommenen Gelder des Unternehmens

Doch der Gewinn ist nicht gleich der Erlös - ein gerne gemachter fataler Fehler und zwar nicht nur bei Schularbeiten der Schülerinnen und Schüler (dort gibt es die Verwechslung auch), sondern auch in realen Unternehmen. Gerade bei Einzelunternehmen in der Planungsphase tritt die Verwechslung ab und an auf, aber selbst bei großen Unternehmen.

Denn der Gesamterlös, der auch als Umsatz bezeichnet wird, ist die Summe aller Gelder, die durch den Verkauf von Waren oder durch die Vermittlung und Leistung durch Dienstleistungen eingenommen werden. Auch Nebengeschäfte wie Mieteinnahmen oder ähnliche Aktivitäten zählen dazu. Damit weiß man, wie viel Geld in das Unternehmen geflossen sind - sei es durch Verkauf an private Haushalte oder durch Provisionen durch Partner oder welcher Geschäftssituationen auch immer.

Doch der Erlös ist nur die Einnahme und eben nicht der Gewinn. Viele hätten gerne den Erlös als Gewinn, aber das spielt es tragischerweise nicht. Denn der Gesamtgewinn ermittelt sich durch die Gegenüberstellung von Erlöse und Kosten.

Gewinnermittlung (simple Darstellung)

Gewinn = Gesamterlös - Gesamtkosten

Und damit werden die Kosten zum großen Faktor, wie viel vom Gesamterlös als Gewinn übrigbleibt, falls es überhaupt einen Gewinn gibt. Gerade bei Investionsphasen oder Gründerphasen kann es leicht passieren, dass die Erlöse noch nicht sehr hoch sind, die Fixkosten hingegen schon und dann braucht es seine Zeit, bis überhaupt ein Gewinn entstehen kann.

Plant man also mit einem Gewinn in Höhe des erwarteten Erlöses, dann begeht man einen fatalen Denkfehler, weil der Kostenfaktor stets zu beachten ist. Das Ziel ist es natürlich, den Gewinn zu maximieren und damit gehen zwei Überlegungen einher: einerseits die Erhöhung der Erlöse durch entsprechende Maßnahmen und Geschäftsideen und andererseits die Reduktion der Kosten, um seine Ziele erreichen zu können.

Lesen Sie auch

Erlöse und Gewinne der Unternehmen sind für die gesamte Volkswirtschaft von großer Bedeutung. Der Gewinn interessiert das Finanzamt wegen der zu erwarteten Steuerzahlungen, aber in der Volkswirtschaft geht es um noch viel mehr, weil Investitionen, Arbeitsplätze und viele weitere Themen damit verknüpft sind. Der unternehmerische Gewinn ist daher ein wichtiger Begriff ebenso wie der Gesamterlös.

Aber auch die Kosten sind ein wichtiges Analysekapitel in der Volkswirtschaft mit durchaus anderen Ansätzen. Definitionen wie Kosten oder Gesamtkosten kennt man in der Kostenrechnung und Buchhaltung auch, aber die Opportunitätskosten als entgangene Möglichkeiten trifft man dort nicht an. Eine Unterscheidung gibt es auch zwischen explizite Kosten und implizite Kosten.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Unternehmen GesamterlösArtikel-Thema: Gesamterlös im Unternehmen
Beschreibung: Der 📊 Gesamterlös eines Unternehmens ist die Summe aller eingenommen ✅ Beträge für Waren / Dienstleistungen, sind aber kein Gewinn.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 11. 07. 2021

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe

Finanzen
Banken
Börse
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft