UnternehmenPersonalManagementBankenBörseFinanzenImmobilienPolitikHandelKommunikationTourismusOnline-MarketingBuchhaltungKostenrechnungVolkswirtschaftMarketing
Sie sind hier: Startseite -> Volkswirtschaft -> Inflation

Inflation und Inflationsrate

Inflation: Anstieg des Preisniveaus

Der Begriff der Inflation stammt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt eigentlich Aufblähung und im wirtschaftlichen Sinne ist dies auch ein richtiger Ausdruck, nämlich umschreibt die Inflation die Aufblähung der nachfragewirsamen Geldmenge.

Die Inflation haben wir im Bereich der Wirtschaftspolitik bereits behandelt und zwar am Beispiel des Warenkorbes, wie er in Österreich eingesetzt wird. Damit werden verschiedene Produktgruppen wie Treibstoffpreise (Verkehr) oder Brot und Milchprodukte (Lebensmittel und alkoholfreie Getränke) mit dem Preisniveau des Vorjahres verglichen und so die Inflationsrate ermittelt, also die Veränderung der Preise für gleiche Produkte innerhalb eines Jahres. Die Preise vom September 2009 werden mit den Preisen vom September 2010 verglichen und ergeben so die Unterschiede.

Obwohl medial und politisch immer von der Inflationsrate die Rede ist, kann es in einer Krisenzeit auch zu einer Deflation kommen, also einem Rückgang des Preisniveaus. Der Begriff Inflationsrate hatte sich längst etabliert.

Hier soll nun im Rahmen der Volkswirtschaft und der Volkswirtschaftslehre die Inflation selbst als Begriff und ihre zahlreichen Unterarten behandelt werden. Die Inflation ist jener Begriff, unter dem man das anhaltende Steigen eines Preisniveaus versteht. Und hier sieht man in der Definition schon den Unterschied zwischen volkswirtschaftlichen Begriffen und tatsächlichem Einsatz selbiger.

Denn nach der Definition ist eine Inflation nicht gegeben, wenn Güter oder auch ganze Warengruppen hin und wieder einmal steigen, bei der monatlich ermittelten Inflationsrate sind diese Güter trotzdem ein Thema.

Arten der Inflation in der Volkswirtschaft

Außennachfrage
Die Außennachfrageinflation ist jene, bei der es zu Preissteigerungen und Inflation kommt, weil die Nachfrage vom Ausland steigt.

Binnennachfrage
Grundlagen über die Binnenachfrageinflation, bei der die Nachfrage innerhalb eines Landes nach Gütern steigt und somit auch die Preise.

Galoppierende Inflation
Grundsätzliches über die galoppierende Inflation, bei der die Preise deutlich ansteigen und es auch zur Hyperinflation kommen kann.

Gewinninflation
Die Gewinninflation, die entsteht, wenn ein Unternehmen ohne großer Konkurrenz die Preise für die Endverbraucher anhebt.

Kosteninflation
Grundlagen über die Kosteninflation, die entsteht, wenn durch teurere Rohstoffe und andere Kosten die Endpreise ansteigen.

Offene Inflation
Grundlagen über die offene Inflation als erkennbaren Anstieg des Preisniveaus ohne Eingriff von Staat und festgesetzten Preisen.

Schleichende Inflation
Die schleichende Inflation als moderatem aber anhaltendem Anstieg des Preisniveaus, z. B. in Deutschland oder Österreich.

Verdeckte Inflation
Die verdeckte Inflation ist jene Form, bei der durch Höchstpreise oder Festpreise oder Angebotsknappheit nicht sichtbar ist.

Seite teilen?

bei Twitter teilen


bei Facebook teilen


Artikel per E-Mail empfehlen