Sie sind hier: Startseite -> Volkswirtschaft -> Einflussfaktoren der Nachfrage

Einflussfaktoren der Nachfrage am Markt

Verändertes Konsumverhalten

Bei der Nachfragekurve, die das Verhältnis von Preis und Nachfragemenge grafisch zeigt, gibt es Verschiebungen und Bewegungen. Bewegungen finden statt, wenn sich nur der Preis ändert, Verschiebungen sind dann gegeben, wenn sich die Rahmenbedingungen, die sogenannten Einflussfaktoren, verändern.

Was sind Einflussfaktoren der Nachfrage?

Ändert sich der Preis, dann verändert sich auch die Nachfragemenge. So entsteht die Bewegung entlang der Nachfragekurve, also wird je nach Veränderung des Preises die Nachfragemenge höher oder geringer. Die Verschiebung entlang der Nachfragekurve entsteht hingegen, wenn sich die Einflussfaktoren verändern.

Der Einflussfaktor der Nachfrage ist eine Emotion oder ein Fakt, durch das sich die Nachfrage selbst ändert. Einflussfaktoren gibt es viele, wobei das naheliegendste Beispiel das Einkommen ist. Wenn man mehr Einkommen bezieht, interessiert man sich für manche Güter nicht mehr und möchte höherwertige Produkte erwerben. Damit verändert sich natürlich auch die Nachfragemenge nach einem bestimmten Gut. Bezieht man aber weniger Einkommen, verändert sich die Nachfrage bei den Gütern ebenfalls, aber in die umgekehrte Richtung, weil man gezwungen ist, Geld zu sparen und kauft daher die deutlich günstigeren Produkte.

Einflussfaktoren der Nachfrage

Welche Einflussfaktoren kennt die Nachfrage?

Folgende Einflussfaktoren der Nachfrage werden oft genannt:

Nachfrage und Einkommen

Die Nachfrage am Markt unterliegt verschiedenen Einflussfaktoren und das Einkommen ist ein wesentlicher. Hat man bisher gut verdient, aber durch die Schließung des Unternehmens, bei dem man angestellt war, seinen Arbeitsplatz verloren, verliert man auch das bisherige Einkommen und muss sparen. Die Nachfrage nach Gütern, die man sich bisher problemlos finanzieren konnte, verändert sich damit nachhaltig.

Man spricht von der Verschiebung der Nachfragekurve, weil sich das Verhältnis von Preis und Nachfragemenge zueinander nicht verändert, aber die Nachfragemenge selbst wird geringer. Das bedeutet, dass der Preis gleich bleibt und als Kriterium keine Rolle spielt, das veränderte Einkommen ist hingegen im Fokus der Überlegungen.

Diese Verschiebung ist nicht nur negativ zu sehen, denn eine neue Arbeitsstelle oder eine Beförderung können auch bewirken, dann man plötzlich mehr oder gar viel mehr verdient, als man bisher als Einkommen beziehen konnte. Damit verändern sich auch die finanziellen Möglichkeiten. Man kann sich mehr Güter leisten und die Nachfragemenge steigt an - man bezeichnet dies als Nachfrageanstieg in Relation zum Nachfragerückgang, der im vorherigen Fall eingetreten wäre.

Das Einkommen ist daher ein wesentlicher Einflussfaktor, der das Nachfrageverhalten stark verändern kann, wenn sich die Rahmenbedingungen neu gestalten. Ob dies nun höhere Zahlungen sind, die man leisten muss, ob ein Unfall passiert ist oder die Wohnung saniert werden muss oder einfach das Einkommen sich verändert, ist dabei nicht so wichtig. Die zentrale Frage ist, wie viel Geld zur Verfügung steht, um Güter und Dienstleistungen erwerben zu können.

Nachfrage und Erwartungen

Die Erwartungen sind als Begriff beim täglichen Einkaufen nicht präsent, aber ständiger Begleiter. Es gibt dabei drei Formen:

Der erste Fall ist klar: ich will Schokolade haben und kann mit der angebotenen Butter nichts anfangen. Also werde ich nicht kaufen.

Der zweite Fall ist gegeben, wenn man sich Bücher kaufen möchte und erfahre, dass diese in zwei Wochen wegen einer Aktion viel günstiger zu haben sind. Damit verändert sich die Nachfrage aktuell sofort, weil man nicht einkaufen wird (Nachfrage bricht zusammen), dafür verändert sie sich in zwei Wochen, weil man dann mehr Bücher zu einem günstigeren Preis erwerben kann.

Der dritte Fall hat oft mit Technik zu tun. Man kauft keine Computerspiele, weil der PC zu langsam geworden ist. Hat man sich einen neuen Computer gekauft, ist das Interesse plötzlich riesengroß, sich die aktuellen Titel zu kaufen. Umgekehrter Fall: man hat bisher DVD´s gekauft und hat einen Blu-ray-Player bekommen - also wird man keine einzige DVD mehr kaufen, sondern die Erwartungen gehen von den Blu-rays aus.

Nachfrage und Geschmack

Der Geschmack ist wohl jene Größe, die die Nachfrage besonders spontan verändern kann und die wissenschaftlich kaum erfassbar ist. Wenn man an die Kinder denkt, so gibt es zwei verschiedene Ansatzpunkte. Zum einen hat jedes Kind bestimmte Lieblingsfarben. Kind A liebt blaue T-Shirts, Kind B bevorzugt rote T-Shirts.

Die zweite Ebene ist der Einfluss durch allgemeine Trends. Wenn alle Kinder in der Klasse rote T-Shirts tragen, wird sich Kind A ebenfalls ein rotes T-Shirt wünschen. Obwohl der Geschmack Richtung blau ging, verändert sich die Nachfragemenge sofort und verschiebt die Nachfragekurve bzw. kommt es zu einem Austausch. Das rote T-Shirt ersetzt das blaue T-Shirt.

Dabei bleiben die Preise aber gleich, es verändert sich nur der Geschmack und damit die eigene Motivation bei der Kaufentscheidung bzw. in diesem Fall die Kaufentscheidung der Eltern. Ähnliche Veränderungen in der Nachfrage gibt es bei vielen Produkten. Das gilt auch für Lebensmittel oder auch für Naschereien.

Nachfrage und Gesellschaft

Die Oma, die mit 60 Jahren zu Besuch kommt, ist weiterhin gültig, aber sie reist nun auch nach Thailand und geht in die Oper und interessiert sich für Kosmetikartikel. Die älteren Leute sind viel aktiver geworden und stehen nicht nur als Babysitter für die Enkel zur Verfügung, sondern leben ein aktives Dasein aus.

Darauf hat die Werbung reagiert und auch die Filmindustrie zeigt immer öfter Filme, die dieses Thema ansprechen. Gesellschaftlich heißt das, dass der Bedarf an Produkte für ältere Menschen deutlich angestiegen ist. Die Nachfragemenge hat sich erheblich verändert, ohne dass die Preise gestiegen oder gesenkt wurden. Die Veränderung erfolgte durch das höhere Interesse dieser Menschen, aktiv am Leben teilnehmen zu wollen und natürlich auch dadurch, dass es jetzt viel mehr ältere Menschen gibt als früher.

Aber es gibt auch andere Beispiele für veränderte Nachfragesituationen. Man denke nur an den Computer. Heute steht in fast jedem Wohnzimmer ein Computer und auch die Smartphones sind als moderne Mobiltelefone (Handy) praktisch ein Standardgerät für jeden Haushalt - oft sogar mehr als ein Gerät pro Haushalt. Die Nachfrage ist gestiegen, weil der Bedarf auch aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen höher wurde.

Und noch ein Beispiel kann man anführen: früher waren die Familien drei Wochen komplett auf Urlaub, heute werden diese Urlaube weit weniger nachgefragt, dafür gibt es den Trend zu den verlängerten Wochenenden, um eine Stadt zu besuchen. Diese Kurzreisen werden nun viel stärker nachgefragt und auch dies entspricht den gesellschaftlichen Veränderungen, weil man es sich kaum mehr leisten kann, drei Wochen vom Arbeitsplatz fernzubleiben bzw. weil das oft auch gar nicht mehr möglich ist.

Lesen Sie auch

Der Markt wird bestimmt von Angebot und Nachfrage und so gibt es Überlegungen beim Angebot, die man bei der Nachfrage auch antrifft. Die Nachfragemenge ist der Angebotsmenge gleichgestellt, nur von der anderen Seite angedacht und das gilt auch für den Nachfrageplan für die Beurteilung der Nachfrage am Markt. Das führt zum Begriff der Marktnachfrage und zur Nachfragekurve, die Veränderungen im Nachfrageverhalten aufzeigen kann. Dabei kann es zur Bewegung oder auch zur Verschiebung kommen.

Ein Begriff ist dabei auch das Gesetz der Nachfrage. Allerdings gibt es auch die Einflussfaktoren der Nachfrage, wodurch sich bekannte Nachfragegrößen sehr stark sogar korrigieren können. Ein verändertes Einkommen oder andere Erwartungen verändern sofort das Konsumverhalten. Gleiches gilt auch für den Geschmack und Änderungen in der Gesellschaft.

Bei der Nachfrage spielen außerdem die Güterarten eine große Rolle. Dabei gibt es für Laien nicht so bekannte Begriffe vom normalen Gut reicht die Liste über verwandte Güter bis zum inferioren Gut oder komplementären Gut sowie dem substitutiven Gut.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Einflussfaktoren für die Nachfrage am MarktArtikel-Thema: Einflussfaktoren der Nachfrage am Markt
Beschreibung: Die 📊 Einflussfaktoren der Nachfrage sind Faktoren wie verändertes Einkommen, wodurch sich auch das ✅ Kaufverhalten ändert.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 24. 09. 2022

Kategorien

Unternehmen
Unternehmen
Personal
Management
Marketing
Musterbriefe
Englische Musterbriefe
Deutsche Rechtschreibung

Finanzen
Finanzen
Buchhaltung
Kostenrechnung

Wirtschaft allgemein
Immobilien
Politik
Handel
Tourismus
Volkswirtschaft