Sie sind hier: Startseite -> Volkswirtschaft -> Freiwillige Arbeitslosigkeit

Volkswirtschaft freiwillige Arbeitslosigkeit

Angebotene Arbeitsplätze werden abgelehnt

Die Aufgabe des Arbeitsmarktes besteht darin, Arbeitssuchende und offene Stellen zu verknüpfen und damit eine Vermittlung zu erreichen. Es gibt aber auch Situationen, in denen die angebotenen Stellen nicht angenommen werden. Die Summe der Arbeitslosen, für die diese Formulierung gilt, wird als freiwillige Arbeitslosigkeit bezeichnet.

Neuer Arbeitsplatz: danke, kein Interesse

Es handelt sich bei der freiwilligen Arbeitslosigkeit als um die Summe jener Menschen, die die Möglichkeit haben, einen neuen Arbeitsplatz zu finden, diesen aber ablehnen. Das Thema wird auch politisch immer wieder emotional diskutiert und die Frage ist dann immer jene, welche Arbeitsplätze sind zumutbar und welche nicht.

Denn der Hintergrund ist, dass Menschen angebotene Stellen deshalb ablehnen, weil sie diese zu unattraktiv oder unangepasst empfinden. Es gab und gibt auch immer wieder Diskussionen, wie es um die Entlohnung bestellt ist bzw. was zum Beispiel mit einem fertig studierten Menschen passiert, wenn er einen deutlich unterqualifizierten Arbeitsplatz auswählt. Hat dies negative Folgen für die weitere Karriere, weil dieser Job dann auch in der Vita steht oder nicht?

Heftige Diskussionen gibt es vor allem aber auch im Zusammenhang mit der Entlohnung. Die Arbeitsplätze wären in Ordnung, aber für die Arbeitsstunde gibt es vielleicht EUR 3,-- oder EUR 4,--, wie dies auch in Deutschland oft besprochen wird. Damit braucht es Unterstützung von der Behörde, um seinen Lebensunterhalt abdecken zu können, obwohl man voll arbeitet. Und jene, die trotzdem solch einen Arbeitsplatz wählen und annehmen, werden nicht ganz zu Unrecht gefragt, warum sie dies tun.

Das Problem ist also eines mit zwei Seiten: einerseits Leute, die Jobs ablehnen und andererseits Unternehmen, die Arbeitsplätze anbieten, deren Entlohnung einfach nicht zeitgemäß sind. Tarifverhandlungen und Festsetzung von Mindestlöhne sind Konzepte, um das Problem zu entschärfen, aber im globalen Wettbewerb das nächste Problem, weil dann die Unternehmen das Personal abbauen und in einem günstigeren Land produzieren lassen - hier ist dann der Ausdruck Arbeitsplatzexport wesentlich.

Volkswirtschaftsthemen nach Kategorie sortiert

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

Infos zum Artikel

Volkswirtschaft freiwillige ArbeitslosigkeitArtikel-Thema: Volkswirtschaft freiwillige Arbeitslosigkeit
Beschreibung: Die freiwillige Arbeitslosigkeit ist eine Form, die entsteht, wenn angebotenene Arbeitsplätze nicht angenommen werden.

Wir werden oft gefragt, ob man die Artikel für Studienarbeiten oder Schularbeiten verwenden darf und die Antwort ist ganz klar ja. Dafür haben wir diese Texte auch erstellt - zur Information und Weiterverwendung. Bitte aber bei Möglichkeit auf diese Seite verweisen.
Wer das letzte Bearbeitungsdatum angeben will oder muss: letztes Datum: 09. 11. 2019